UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 5 → Rubriken-Übersicht → KANSAS-"It's No Metal... But I Like It"-Artikel last update: 27.11.2021, 23:56:11  

”UNDERGROUND EMPIRE 5”-Datasheet

Contents:  KANSAS-"It's No Metal... But I Like It"-Artikel

Date:  1991 (created), 28.05.2010 (revisited), 08.11.2016 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 5

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Wir nahmen uns KANSAS in einer Umbruchsphase als nicht-metallischen Tip vor: Steve Morse, der spätestens 1994 bei seinem Einstieg bei DEEP PURPLE jedem Metaller ein Begriff werden sollte, hatte KANSAS schon wieder verlassen, und im Jahr 1991 wurde ebenso Robby Steinhardt gegen David Ragsdale ausgetauscht. Mit dem 2000er Album »Somewhere To Elsewhere« sollte dann endlich wieder die Originalbesetzung zusammenfinden und seither hat sich die Band sicherlich auch bei so manchem Metaller Gehör verschafft, was nicht zuletzt an den stets formidablen Liveshows der Band liegt.

Wie man sieht, ist Heinz-Günter vornehmlich ein Fan der alten und "anspruchsvollen" KANSAS, wobei meinereiner aber auch betonen möchte, daß die "kommerzielleren" KANSAS ebenso ihren Reiz haben: Ganz gleich ob das wunderschöne ›Andi‹, die Heavy-AOR-Nummer ›Fight Fire With Fire‹, die beide aus der Zeit mit John Elefante stammen, oder der übersehene Klassiker ›Bells Of Saint James‹ aus der Ära Morse - lau oder oberflächlich waren KANSAS nie!

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

Titel: It's No Metal... But I Like It
Dekolinie

KANSAS-Logo

Im Leben eines Metallers gibt es immer wieder Momente, in denen er etwas Gemäßigteres hören muß. Eine Band, die dazu hervorragend geeignet ist, nennt sich schlicht KANSAS und überzeugt schon seit rund 20 Jahren (!) durch eine einzigartige Fusion von Rock, Pop, Klassik und traditionellen Elementen.

Einige unter Euch werden sich schon die ganze Zeit fragen, "Woher kenn' ich denn den Namen KANSAS?" Als Antwort will ich nur zwei ihrer bekannteren Songs nennen: ›Hold On‹ und vor allem ›Dust In The Wind‹ waren im Rundfunk große Erfolge, doch zeigen sie nicht unbedingt das wahre Gesicht von KANSAS. Die wahre Stärke von KANSAS sind engagierte, interessante und vielseitige Texte, die Themen wie Umwelt, Alter, Tod, Völkermord, etc. behandeln, die auf einem Melodie- und Rhythmusteppich getragen werden, der in seiner Struktur sehr stark von Klassik und Symphonie beeinflußt ist. Unterstützt wird dieser Eindruck noch von der Kombination der "normalen" Instrumente Gitarren, Baß, Schlagzeug, Keyboard mit der sehr außergewöhnlichen Solovioline! Diese konträre Besetzung regt wie so oft immer wieder zu neuen Ideen an, die dann meisterlich gespielt und gesungen, Klanggebilde ergeben, die durch ihren teils fugitiven Aufbau und ihre exzessiv langen Soloparts glatt als moderne Symphonien gelten könnten. Auch die Länge der Songs von bis zu 15 Minuten unterstützt dieses Bild. Doch auch kürzere Stücke, die zum Teil recht kernig, fast metalmäßig rüberkommen, gehören zum riesigen Repertoire von KANSAS.

Doch 20 Jahre sind eine lange Zeit, viele unter Euch waren zur Zeit der Bandgründung nicht einmal geboren, und diese hinterlies auch Spuren in der Band. So sind von der wahren KANSAS-Besetzung (Phil Ehart, Steve Walsh, Kerry Livgren, Rich Williams, Robby Steinhart, Dave Hope) immer wieder Musiker gegangen und durch andere ersetzt worden, was sich zum einen auf das Material auswirkte, zum anderen zur Auflösung der Band im Jahre 1983 führte.

Bis dahin schrieb KANSAS jedoch eine Menge toller Songs, deren Highlights jedoch auf den LPs der ersten Jahre zu finden sind. Um nur einige zu nennen: ›Journey From Mariabronn‹, ›Questions Of My Childhood‹, ›All The World‹, ›Song For America‹, ›Portrait‹ oder ›Lamplight Symphony‹. Dies sind wie gesagt nur eine kleine Auswahl, doch stellt sie einen guten Querschnitt der Schaffenszeit bis zu der Live-Doppel-LP »Two For The Show« dar, die nebenbei einen besseren Überblick als der »Best Of KANSAS«-Sampler gibt. Die auf diese Liveplatte folgenden Veröffentlichungen waren auffallend poppig und chartorientiert, was jedoch nicht heißen soll, daß das Material schlecht ist. Die Qualität liegt trotz allem weit über dem Radioniveau, was beispielsweise: ›Hold On‹ oder ›Play The Game Tonight‹ beweisen. Doch die stilistische Änderung brach KANSAS das Genick, und so kam es dann zu der besagten Auflösung. Doch nur wenige Jahre später (1987) reformierten sich KANSAS in einer Fast-Urbesetzung (neu waren Billy Greer am Baß und Steve Morse an der Gitarre) und veröffentlichten seitdem zwei hervorragende Rock-Pop-Alben (»Power«, »In The Spirit Of Things«), die zwar an den Stil der letzten anknüpfen, doch auch hier und da Erinnerungen an die ersten Alben wecken.

http://www.kansasband.com/


Heinz-Günter Weber

KANSAS im Überblick:
KANSAS – Device - Voice - Drum (Rundling-Review von 2003)
KANSAS – Leftoverture And Beyond (Rundling-Review von 2017)
KANSAS – Point Of Know Return - Live And Beyond (Rundling-Review von 2021)
KANSAS – Somewhere To Elsewhere (Rundling-Review von 2001)
KANSAS – The Prelude Implicit (Rundling-Review von 2016)
KANSAS – UNDERGROUND EMPIRE 5-"It's No Metal... But I Like It"-Artikel
KANSAS – Y-FILES »UE«-Interview
KANSAS – ONLINE EMPIRE 16-"Eye 2 I"-Artikel: »Device - Voice - Drum«
KANSAS – ONLINE EMPIRE 24-"Living Underground"-Artikel
KANSAS – ONLINE EMPIRE 83-Interview
KANSAS – News vom 11.03.2000
KANSAS – News vom 04.04.2006
KANSAS – News vom 02.07.2014
KANSAS – News vom 29.07.2014
KANSAS – News vom 21.12.2018
KANSAS – News vom 08.04.2021
Playlist: KANSAS-Liveshow Koblenz, Extra 14.12.1994 in "Jahrescharts Metal Hammer 1994" auf Platz 3 von Stefan Glas
siehe auch: Musik von KANSAS im Film "Der Zoowärter"
siehe auch: Musik von KANSAS in einer Episode der achten Staffel der TV-Serie "Family Guy"
siehe auch: Schauspieler trägt im Film "The Rocker" ein KANSAS-Shirt
siehe auch: ›Carry On Wayward Son‹ von KANSAS als "Guitar Hero"-Futter in einer Episode der elften Staffel der TV-Serie "South Park"
andere Projekte des beteiligten Musikers Phil Ehart:
Steve Hackett – Surrender Of Silence (Rundling-Review von 2021)
NATIVE WINDOW – Native Window (Rundling-Review von 2009)
NATIVE WINDOW – Native Window (Rundling-Review von 2009)
SEVENTH KEY – Seventh Key (Rundling-Review von 2001)
Steve Walsh – Schemer-Dreamer (Re-Release-Review von 2004)
andere Projekte des beteiligten Musikers Billy Greer:
Terry Brock – Back To Eden (Rundling-Review von 2002)
NATIVE WINDOW – Native Window (Rundling-Review von 2009)
NATIVE WINDOW – Native Window (Rundling-Review von 2009)
SEVENTH KEY – Seventh Key (Rundling-Review von 2001)
SEVENTH KEY – The Raging Fire (Rundling-Review von 2004)
SEVENTH KEY – ONLINE EMPIRE 25-"Living Underground"-Artikel
Slamer – Nowhere Land (Rundling-Review von 2006)
STREETS – 1st (Re-Release-Review von 2003)
STREETS – Crimes In Mind (Re-Release-Review von 2003)
andere Projekte des beteiligten Musikers Kerry Livgren:
AD – News vom 15.04.2008
EXPLORERS CLUB – Raising The Mammoth (Rundling-Review von 2003)
Kelly Keeling – Giving Sight To The Eye (Rundling-Review von 2005)
Kerry Livgren – The Best Of (Rundling-Review von 2003)
MASTEDON – 3 (Rundling-Review von 2009)
Neal Morse – Testimony (Rundling-Review von 2004)
PROTO-KAW – Before Became After (Rundling-Review von 2004)
Steve Walsh – Schemer-Dreamer (Re-Release-Review von 2004)
andere Projekte des beteiligten Musikers Steve Morse:
ANGELFIRE (US, FL) – News vom 14.07.2010
Tommy Bolin & FRIENDS – Great Gypsy Soul (Rundling-Review von 2012)
DEACON STREET – II (Rundling-Review von 2006)
DEEP PURPLE – Now What?! (Rundling-Review von 2013)
DEEP PURPLE – Purpendicular (Rundling-Review von 1998)
DEEP PURPLE – Rapture Of The Deep (Tour Edition) (Rundling-Review von 2006)
DEEP PURPLE – Total Abandon - Australia '99 (Re-Release-Review von 2012)
DEEP PURPLE – Turning To Crime (Rundling-Review von 2021)
DEEP PURPLE – Whoosh! (Rundling-Review von 2020)
DEEP PURPLE – ONLINE EMPIRE 26-"Living Underground"-Artikel
DEEP PURPLE – ONLINE EMPIRE 28-"Living Underground"-Artikel
DEEP PURPLE – ONLINE EMPIRE 62-"Eye 2 I"-Artikel: »Live In Verona«
DEEP PURPLE – ONLINE EMPIRE 65-"Eye 2 I"-Artikel: »From The Setting Sun... - In Wacken«
DEEP PURPLE – ONLINE EMPIRE 66-"Eye 2 I"-Artikel: »...To The Rising Sun - In Tokyo«
DEEP PURPLE – ONLINE EMPIRE 68-"Eye 2 I"-Artikel: »Live At The NEC«
DEEP PURPLE – News vom 13.03.2002
DEEP PURPLE – News vom 13.03.2002
Playlist: DEEP PURPLE-Liveshow Luxemburg, Place Guillaume 13.10.2000 in "Jahrescharts 2000" auf Platz 5 von Stefan Glas
DIXIE DREGS – News vom 20.09.2006
FLYING COLORS (US, TX/OH/CA/NY) – Second Flight: Live At Z7 (Rundling-Review von 2015)
FLYING COLORS (US, TX/OH/CA/NY) – Second Nature (Rundling-Review von 2014)
FLYING COLORS (US, TX/OH/CA/NY) – Third Degree (Rundling-Review von 2019)
FLYING COLORS (US, TX/OH/CA/NY) – News vom 11.01.2012
Ian Gillan – Gillan's Inn (Rundling-Review von 2006)
G3 – News vom 23.03.2012
G3 – News vom 23.04.2012
Carmine Appice's GUITAR ZEUS – Guitar Zeus (Rundling-Review von 1996)
Carmine Appice's GUITAR ZEUS – Ultimate Guitar Zeus (Rundling-Review von 2006)
Carmine Appice's GUITAR ZEUS – News vom 13.09.2009
LIVING LOUD – Living Loud (Rundling-Review von 2005)
LIVING LOUD – ONLINE EMPIRE 22-Interview
LIVING LOUD – ONLINE EMPIRE 24-"Eye 2 I"-Artikel: »Live Sydney Fox Studios 2004«
LIVING LOUD – News vom 10.02.2004
Jon Lord – Concerto For Group And Orchestra (Rundling-Review von 2012)
Playlist: Jon Lord-Album »Concerto For Group And Orchestra« in "Jahrescharts 2012" auf Platz 3 von Stefan Glas
siehe auch: Musik von Steve Morse im Film "Zahnfee auf Bewährung"
STEVE MORSE BAND – News vom 20.09.2006
siehe auch: Musik von STEVE MORSE BAND in einer Episode der zweiten Staffel der TV-Serie "Miami Vice"
SCHOOL OF THE ARTS – School Of The Arts (Rundling-Review von 2007)
SEVENTH KEY – Seventh Key (Rundling-Review von 2001)
Sarah Spencer – News vom 18.02.2009
THE MEEK – News vom 27.10.2003
THE RAGE – News vom 20.10.2003
THE RAGE – News vom 27.10.2003
Steve Walsh – Schemer-Dreamer (Re-Release-Review von 2004)
siehe auch: Steve Morse & Dave LaRue & Neal Morse & Mike Portnoy & Casey McPherson gründen neue, noch unbenannte Band
andere Projekte des beteiligten Musikers Robby Steinhardt:
siehe auch: Robby Steinhardt verstirbt am 17. Juli 2021
andere Projekte des beteiligten Musikers Steve Walsh:
EXPLORERS CLUB – Raising The Mammoth (Rundling-Review von 2003)
GENIUS – Episode 1: A Human Into Dreams' World (Rundling-Review von 2002)
KHYMERA – Khymera (Rundling-Review von 2003)
LEONARDO - THE ABSOLUTE MAN – Leonardo - The Absolute Man (Rundling-Review von 2001)
MOONSTONE (I) – News vom 04.12.2004
MOONSTONE PROJECT – Time To Take A Stand (Rundling-Review von 2006)
ROSWELL SIX – Terra Incognita: A Line In The Sand (Rundling-Review von 2010)
SEVENTH KEY – Seventh Key (Rundling-Review von 2001)
STREETS – 1st (Re-Release-Review von 2003)
STREETS – Crimes In Mind (Re-Release-Review von 2003)
THE DECEMBER PEOPLE – Sounds Like Christmas (Rundling-Review von 2001)
Steve Walsh – Schemer-Dreamer (Re-Release-Review von 2004)
Steve Walsh – Shadowman (Rundling-Review von 2005)
Jeff Watson – Around The Sun (Re-Release-Review von 2000)
andere Projekte des beteiligten Musikers Richard Williams:
NATIVE WINDOW – Native Window (Rundling-Review von 2009)
NATIVE WINDOW – Native Window (Rundling-Review von 2009)
SEVENTH KEY – Seventh Key (Rundling-Review von 2001)
Steve Walsh – Schemer-Dreamer (Re-Release-Review von 2004)
© 1989-2021 Underground Empire


"It's No Metal... But I Like It" im Überblick:
"It's No Metal... But I Like It" – UNDERGROUND EMPIRE 3-"It's No Metal... But I Like It"-Artikel
"It's No Metal... But I Like It" – UNDERGROUND EMPIRE 4-"It's No Metal... But I Like It"-Artikel
"It's No Metal... But I Like It" – UNDERGROUND EMPIRE 5-"It's No Metal... But I Like It"-Artikel
"It's No Metal... But I Like It" – UNDERGROUND EMPIRE 6-"It's No Metal... But I Like It"-Artikel
"It's No Metal... But I Like It" – UNDERGROUND EMPIRE 7-"It's No Metal... But I Like It"-Artikel
© 1989-2021 Underground Empire


Unsere aktuellen Fake News...
Button: hier