UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 50 → Reviews-Überblick → Eye 2 I-Review-Überblick → Movie – »Der Zoowärter«-Review last update: 15.06.2018, 17:53:22  


Movie

Der Zoowärter



SONY PICTURES

DVD



Stefan Glas


Tierische Sache: Der ehemalige "King Of Queens"-Star Kevin James spielt Griffin Kayes, der seinen Job als Tierpfleger voller Hingabe macht, damit aber bei den Ladies abgemeldet ist. Offensichtlich leben in der Nähe des Zoos nur Damen, die keinen Bock auf folgende zukünftigen Gespräche beim Kaffeeklatsch haben: "Mein Mann hat diese Woche an der Börse drei Millionen verdient! Und was macht Deiner so?" "Der hat diese Woche drei Tonnen Elefantenscheiße weggeschippt..." Ergo: Der Mann mit dem großen Herz für Tiere findet die Dame seines Herzens nicht. Seine verzweifelten Versuche, sein Singledasein zu beenden, verfolgen die Tiere oftmals hautnah und haben Mitleid mit ihrem menschlichen Oheim. Daher beschließen sie, das Gebot zu brechen, daß die Menschen niemals herausfinden dürfen, daß Tiere sprechen können - und texten Griffin mit allerlei tierischen Baggertips zu. Doch dieser muß zuerst noch rausfinden, daß er eigentlich gar nicht auf so eine "Sex And The City"-Schnitte steht, sondern daß er mit der Tierärztin Kate (Rosario Dawson) viel eher auf einer Wellenlänge liegt. Doch die hat just gekündigt und gedenkt, zukünftig ihre Fähigkeiten in Afrika an den Mann und das Tier zu bringen. Die letzte Chance besteht demzufolge darin, die Holde am Flughafen abzufangen. Eine tierisch wilde Hetzjagd quer durch die Stadt beginnt.

Doch bevor es so weit ist, rockt "Der Zoowärter" ordentlich auf: Die Rede von Griffin bei der Hochzeitsparty seines Bruders wird von ›I'll Supply The Love‹ (TOTO) und ›Carry On Wayward Son‹ (KANSAS) flankiert, während später ›Smokin'‹ von BOSTON als Soundtrack zur Fahrradverfolgung zwischen Griffin und dem neuen Ex seiner Ex dient. Als Griffin dann mit der aufgemotzten Karre seines Kollegen Viper durch die Stadt brettert, stehen MÖTLEY CRÜE mit ›Kickstart My Heart‹ auf der Matte, um die passenden Riffs zum PS-Geprotze abzuliefern. Anschließend hört Griffins Affenarsch-Kollege Shane in seinem Zimmer ›Cum On Feel The Noize‹ von QUIET RIOT, trägt dazu ein DOKKEN-Shirt und hat an der Wand ein Poster von UNHOLY (die Metalcoreler aus New York) hängen. Außerdem erschallt noch ›Two Out Of Three Ain't Bad‹ von Meat Loaf, bevor dann in ›More Than A Feeling‹ eine zweite BOSTON-Nummer als Schlußnummer herhalten darf, bei der die Tiere mitsingen dürfen

http://www.zoowaerter.de/

 
© 1989-2018 Underground Empire

Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier