UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 4 → Rubriken-Übersicht → ACRIDITY-''Remember''-Artikel last update: 10.06.2024, 23:20:47  

Titel: Remember
Dekolinie

ACRIDITY-Logo

Passend zum Demoreview zu »For Freedom I Cry«, das wir gerade in unserer History in UNDERGROUND EMPIRE 1 enthüllt haben, wollen wir uns nun an dieser Stelle an ACRIDITY erinnern.

ACRIDITY gehören zu jener anscheinend endlos großen Riege von Bands, die nach einem sensationellen Demo als Geheimtip gehandelt wurden und dann in sich zusammenbrachen. Zwar schafften es ACRIDITY noch, ihr Debutalbum auf den Markt zu werfen, womit jedoch die Bandgeschichte leider beendet ist.

Diese Miniabhandlung erscheint auf den ersten Blick viel zu kurz, aber leider gibt es kaum mehr über die Band zu erzählen. Im August 1987 in Victoria, Texas gegründet sind ACRIDITY im Februar 1988 eine der jüngsten Metalcombos des Erdenrunds, die jemals ein Studio entern: Die "Senioren" der Band sind die beiden Gitarristen Anthony Pedone und Mel Langenberg, die 17 Lenze zählen, während Drummer Mark Soto mit 14 Jahren der Bandbenjamin ist. Dennoch fällt ihr erster Viertracker »Countdown To Terror« sehr anständig aus. Trotz des durchwachsenen Sounds wechseln mehr als 1.000 Exemplare des Tapes den Besitzer. Folglich verwendet man die Magnetbänder des Titelsongs sowie von ›The Verdict‹ nochmal, als man im Dezember des gleichen Jahres in Corpus Christi den zweiten Studiobesuch anleihert. Man nimmt sieben weitere Songs auf, die zusammen das 9-Song-Debut abgeben sollen. Vorab wählt man sechs Songs aus und veröffentlicht sie Anfang 1989 als Demo mit dem Titel »For Freedom I Cry«. Dieses Tape ist dermaßen atemberaubend gut, daß es als Lehrstück des kraftvollen, progressiven US-Metals gelten darf. Da die Kassette zudem eine Spieldauer von fast 35 Minuten vorweisen kann, machen es Acridity den Szene-Propheten einfach: Klare Sache - hier müssen binnen kürzester Zeit ein Deal sowie die erste Platte fällig sein, gerade so als hätten sie geahnt, daß ACRIDITY das fertige Album schon in der Schublade haben.

ACRIDITY-Bandphoto

Betreffs Punkt 1 liegen sie goldrichtig, denn binnen kürzester Zeit unterschreiben ACRIDITY bei dem New Yorker Label RESONANCE RECORDS und finden in PROPHECY RECORDS, einem Label der deutschen Vertriebsfirma SEMAPHORE einen Lizenzpartner in Europa. Doch der zweite Punkt wird zum Problem: Das ACRIDITY-Debut, das mit den gleichen Titel wie die Demokassette geschmückt wird, das gleiche, aber schlechter reproduzierte Covermotiv und ein leicht verändertes Bandlogo präsentiert, erscheint erst Mitte 1991. Schwierigkeiten seitens der Plattenfirma erwecken den Eindruck, daß die Platte, die über Monate hinweg immer wieder angekündigt wird, nie Wirklichkeit werden soll. Diese Phase überstehen ACRIDITY nicht unbeschadet: Zwar nimmt man 1990 noch den neuen Song ›Whisper Of Reality‹ für den Texas-Szene-Sampler »Voices Of A Red God« von SATURN RECORDS auf, aber anschließend verläßt Basser Mark Cox die Band. Für ihn kommt ein Keyboarder namens Coby Cardosa und Mel Langenberg wechselt an die vier Saiten.

Von der unerwarteten Durststrecke zermürbt, scheinen alle Energiereserven von ACRIDITY aufgebraucht: Man verspricht zwar für die zweite Platte an, experimenteller und progressiver zu werden, doch es bleibt bei dieser Ankündigung. Vielleicht haben das geringe Lebensalter und die mangelnde Businesserfahrung dazu beigetragen, daß die ACRIDITY-Bilanz "nur" eine Platte, die in jede US-Metal-Sammlung gehört, aufweist. So endet eine Karriere, die wie ein Wirbelsturm begonnen hatte, als laues Sommerlüftchen, dem es nicht mal gelingt, den allerleichtesten und supertransparenten Rock einer Schönheit am Strand von Metallini zu lüften.


Stefan Glas

ACRIDITY im Überblick:
ACRIDITY – For Freedom I Cry (Demo-Review von 1989 aus Underground Empire 1)
ACRIDITY – For Freedom I Cry (Rundling-Review von 1991 aus Underground Empire 5)
ACRIDITY – Online Empire 4-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 2000)
ACRIDITY – News vom 10.05.1990
ACRIDITY – News vom 11.11.1990
© 1989-2024 Underground Empire


"Remember" im Überblick:
"Remember" – Underground Empire 2-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 1990)
"Remember" – Underground Empire 3-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 1990)
"Remember" – Underground Empire 4-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 1991)
"Remember" – Underground Empire 5-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 1991)
"Remember" – Underground Empire 6-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 1992)
"Remember" – Underground Empire 7-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 1994)
"Remember" – Online Empire 3-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 2000)
"Remember" – Online Empire 4-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 2000)
"Remember" – Online Empire 5-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 2000)
"Remember" – Online Empire 6-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 2001)
"Remember" – Online Empire 7-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 2001)
"Remember" – Online Empire 9-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 2001)
"Remember" – Online Empire 10-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 2002)
"Remember" – Online Empire 11-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 2002)
© 1989-2024 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here