UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 10 → Rubriken-Ãœbersicht → SECRECY (D)-''Remember''-Artikel last update: 05.11.2020, 18:45:40  

Titel: Remember
Dekolinie

SECRECY [D]-Logo

Die Geschichte der Bremer Band SECRECY beginnt 1983 unter dem Namen SWEET CHEATER. 1985 veröffentlicht der Fünfer ein Demo namens »Messenger Of Fear« und erhält damit einen Deal mit FLAMETRADER, dem Label der Vertriebsfirma SEMAPHORE. 1986 erscheint in »Immortal Instant« die erste und einzige Scheibe der Süßen Betrüger, die flotten, angenehmen Metal bietet.

SECRECY [D]-Bandphoto 1

Die nächsten beiden Jahre bringen massive Veränderungen mit sich: Zunächst nennt man sich in SECRECY um, und zudem beginnt sich das Besetzungskarussel, heftig zu drehen, so daß am Ende Gitarrist Manny Meccya und Drummer Alex Zazzo die einzigen Überbleibsel aus SWEET CHEATER-Zeiten sind. Als die beiden im März '87 mit Peter Darin (v) und Steve Kerby (b) ein stabiles Line-up finden, ist der Weg zum ersten SECRECY-Demo nicht mehr weit. Im September 1988 nimmt man »Like Burning One's Boats« auf und läßt sich für das Tape eine ausgefallene Verpackung einfallen: Mit einem überdimensionalen Pappcover, in das die Kassette eingeklebt wird, erwächst »Like Burning One's Boats« zu einem "Schallbuch". Abgesehen davon muß das Tape als eines der besten Demonstrationswerke aus deutschen Landen bezeichnet werden (siehe auch unser Review in UNDERGROUND EMPIRE 1).

Dennoch dauert es fast zwei Jahre, bis der Deal mit NOISE unter Dach und Fach ist und man sich im Juni/Juli '90 (mittlerweile mit Jörn Erikson an der zweiten Klampfe verstärkt) bei Harris Johns im Berliner "Music Lab"-Studio einnisten kann. Das selbstbetitelte Debutalbum wird ein Werk der Sonderklasse und fasziniert durch progressiv-hypnotischen Metal mit fesselnden Melodien. Auf der anschließenden Tour mit FATES WARNING und SANCTUARY können die Norddeutschen ihr Können unter Beweis stellen. Leider wird die Konzertreise wegen mannigfaltiger Probleme und mangelndem Zuschauerinteresse frühzeitig abgebrochen - komplett unerklärlich bei diesem Package!

Bereits ein Jahr nach den Recordings des Debuts verschlägt es SECRECY erneut ins Studio: Gemeinsam mit Ralf Krause wird im "Sky Trak"-Studio die zweite Platte »Raging Romance« aufgenommen. Das Vinyl ist etwas straighter gehalten, jedoch haben SECRECY nichts von ihrer Virtuosität eingebüßt. Dennoch will ab diesem Zeitpunkt für die Bremer nichts mehr zusammenlaufen, und die Formation beginnt auseinanderzubröckeln. Zwar schafft man es nochmal, 1992 ein Demo aufzunehmen und einige Livekonzerte zu spielen, ein großer Wurf gelingt jedoch nicht mehr. So laden SECRECY am 13. November 1993 alle ihre ehemaligen Mitglieder in die Bremer Konzerthalle "Freiraum" und geben ihr Abschiedskonzert.

SECRECY [D]-Bandphoto 2

1996 tauchen die Namen zweier SECRECY-Musikers wieder auf: Basser Steve Kerby gründet zusammen mit Bernd Nullmeyer (g), der bereits in der letzten SECRECY-Besetzung gespielt hatte und auf dem '92er Demo zu hören war, die Formation TALK, die in Form von »Deal With The Consequences« eine eigenproduzierte CD veröffentlichen.


Stefan Glas


››››› weitere Artikel über SECRECY (D) ›››››

››››› weitere Artikel über SWEET CHEATER (D) ›››››

››››› weitere Artikel über "Remember" ›››››


 

Der Geheimtip: Besuch bei einer außerirdischen Legende!
Button: hier