UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 20 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → Gary Moore – »Wild Frontier«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

last Index next

Gary Moore – Wild Frontier

VIRGIN/CAPITOL RECORDS

Wie schon im Review zu Gary Moores Platte »Victims Of The Future« erwähnt, konnte sich der Mann mit dem sagenhaften Gitarrenspiel mit dieser, 1983 erschienenen Scheibe etablieren, so daß auch er - wie es in den Achtzigern durchaus üblich war - von seiner Plattenfirma "gebeten" wurde, doch ein wenig mehr auf die Radiotauglichkeit der Stücke zu achten. Doch obgleich gerade die Produktion von »Wild Frontier« deutlich geschliffener war, schaffte es Gary dennoch, nicht aalglatt zu werden, sondern sich seine Eigenheiten zu bewahren, was natürlich schon mal allein durch sein unverwechselbares Saitenspiel gewährleistet war. So ist beispielweise der Titeltrack einfach phänomenal und das "Wiederhören" mit ›Over The Hills And Far Away‹ verdeutlicht mir, warum ich die NIGHTWISH-Version bis dato immer nur schwach gefunden hatte. ›Johnny Boy‹ steht ›Empty Rooms‹ in Sachen emotionaler Tiefe nicht nach und das Instrumental ›The Loner‹ darf getrost zu Garys Paradestücken gezählt werden.

Doch obwohl es Gary geschafft hatte, dem übermannenden Kommerz zu entsagen, hatte der sich dennoch mehr und mehr einstellende Erfolg für die Fans auch negative Seiten: Konnte man nämlich bei der "Run For Cover"-Tour noch in absolute Gänsehautkonzerte mit ungemein ergreifendem Gitarrenspiel eintauchen, sollte dieses Erlebnis bei der Tour zu »Wild Frontier« nicht mehr möglich sein, da nun nicht mehr ausschließlich Musikliebhaber und Connaisseurs als Besucher erschienen waren: Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, wie gut es kommt, wenn man sich mit Gary in sein ›Parisienne Walkways‹ versenken möchte und hinter einem ein besoffener Banause die ganze Zeit über "Yeah! Rock'n'Roll!" plärrt. Dagegen sind leider selbst die Finger eines Gary Moore machtlos...

http://www.gary-moore.com/


Stefan Glas

 
Gary Moore im Überblick:
Gary Moore – After The War (Re-Release-Review von 2004)
Gary Moore – Back On The Streets (Re-Release-Review von 2013)
Gary Moore – Corridors Of Power/Run For Cover (Re-Release-Review von 2001)
Gary Moore – Dirty Fingers (Re-Release-Review von 2000)
Gary Moore – How Blue Can You Get (Rundling-Review von 2021)
Gary Moore – Live At Monsters Of Rock (Rundling-Review von 2003)
Gary Moore – Live At The Marquee (Re-Release-Review von 2001)
Gary Moore – Live From London (Rundling-Review von 2020)
Gary Moore – Rockin' Every Night - Live In Japan (Re-Release-Review von 2003)
Gary Moore – Victims Of The Future (Re-Release-Review von 2004)
Gary Moore – We Want Moore (Re-Release-Review von 2004)
Gary Moore – Wild Frontier (Re-Release-Review von 2004)
siehe auch: Gary Moore-Tributesampler »Give Us Moore«
andere Projekte des beteiligten Musikers Neil Andrew Carter:
UFO – The Chrysalis Years (1980-1986) (Re-Release-Review von 2012)
UFO – News vom 30.04.2019
WILD HORSES (GB) – News vom 04.02.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Philip Parris "Phil" Lynott:
GRAND SLAM (GB) – Twilight's Last Gleaming (Rundling-Review von 2004)
Phil Lynott – The Phil Lynott Album (Re-Release-Review von 2003)
THIN LIZZY – ONLINE EMPIRE 39-Special
Playlist: THIN LIZZY in der Kategorie "All-Time-Faves" auf Platz 5 von Walter Scheurer
Playlist: THIN LIZZY-Album »Live And Dangerous« in der Kategorie "aktuelle Faves" auf Platz 4 von Thomas Heyer
siehe auch: Cover der THIN LIZZY-Nummer ›The Boys Are Back In Town‹ von BON JOVI im Film "Navy Seals"
siehe auch: Musik von THIN LIZZY im Film "Ritter aus Leidenschaft"
siehe auch: Musik von THIN LIZZY im Film "The Expendables"
siehe auch: Musik von THIN LIZZY in einer Episode der fünften Staffel der TV-Serie "The Wire"
siehe auch: THIN LIZZY-Tributesampler BAD HABITZ - »Live At Studio Studio (Dedicated To Phil Lynott)«
siehe auch: Phil Lynott-Ausstellung in London
siehe auch: Phil Lynott-Tributesampler »The Spirit Of The Black Rose«
siehe auch: Umzug zu Ehren von Phil Lynott in Dublin
siehe auch: Musik von Johnny Thunders im Film "Bringing Out The Dead - Nächte der Erinnerung"
andere Projekte des beteiligten Musikers Gary Moore:
BBM – Around The Next Dream (Re-Release-Review von 2003)
G-FORCE (International) – G-Force (Re-Release-Review von 2001)
Cozy Powell – Octopuss (Re-Release-Review von 2009)
Cozy Powell – Over The Top (Re-Release-Review von 2008)
Cozy Powell – Tilt (Re-Release-Review von 2009)
siehe auch: Musik von Cozy Powell im Film "Hot Fuzz"
siehe auch: Dokumentation über Gary Moore in der Mache
siehe auch: Gary Moore verstirbt am 6. Februar 2011
siehe auch: Gary Moore-Ausstellung in Belfast eröffnet
siehe auch: Portrait von Gary Moore in Kunstausstellung
siehe auch: THIN LIZZY-Tributesampler BAD HABITZ - »Live At Studio Studio (Dedicated To Phil Lynott)«
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Ein geniales, superwitziges Buch, das jeder Metaller kennen muß!
Button: hier