UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → GRAVE DIGGER (D) – »Tunes Of War«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

GRAVE DIGGER (D) – Tunes Of War

G.U.N/SONY BMG MUSIC ENTERTAINMENT

G.U.N haben gerade ganz lässig sämtliche GRAVE DIGGER-CDs, die unter ihrer Flagge erschienen waren, auf einen Schlag neu veröffentlicht. Zwar hat man sich Bonusmaterial oder irgendwelchen sonderlichen Aufwand mit Ausnahme eines Remasterings gespart (wenn man von dem nicht gerade schmucken Aufdruck auf der linken Seite des Covers absieht, der auf eben jenes Remastering verweist...), aber dennoch ist dies ein guter Anlaß, einen Release aus der Mitte der Karriere der Schaufler herauszupicken, deren Bedeutsamkeit für die komplette Karriere nicht zu leugnen ist: »Tunes Of War«.

Nachdem Chris Boltendahl die Truppe für das '93er Album »The Reaper« (und natürlich auch für die kurzerhand nachgeschobene EP »Symphony Of Death«) mit einem neuen Line-up wiederbelebt hatte, die runderneuerte Mannschaft mit der '95er Scheibe »Heart Of Darkness« ordentlich Schwung geholt hatte, sollte ihnen ein Jahr später der große Schlag gelingen: »Tunes Of War« stellte den ersten Teil der Schottland-Trilogie dar, die auf den beiden nächsten Alben »Knights Of The Cross« ('98) und »Excalibur« ('99) fortgesetzt werden sollte - wenn auch nicht ganz so wie es wahrscheinlich im Sinne des Erfinders gewesen war. Denn: Der "Textchef" von »Tunes Of War« war bekanntlich Basser Tomi Göttlich, der allerdings nach diesem Album die Band verließ (und dann erst wieder Jahre später bei REBELLION an der Seite von Uwe Lulis auftauchen sollte, wo er beim Debut »Shakespeare's Macbeth - A Tragedy In Steel« ein weiteres Mal seine Extraklasse als Texter beweisen sollte).

Doch auch musikalisch war »Tunes Of War« sehr gut bestückt und Songs wie ›William Wallace (Braveheart)‹, ›The Dark Of The Sun‹ oder ›Rebellion (The Clans Are Marching)‹ sollten schnell zu Eckpfeilern des GRAVE DIGGER-Programms werden. Nicht umsonst wird letztgenannter Track von der gleichnamigen Nachfolgeband der Herren Lulis und Göttlich auch heute noch live gespielt.

http://www.grave-digger.de/


Stefan Glas

 
GRAVE DIGGER (D) im Überblick:
GRAVE DIGGER (D) – Fields Of Blood (Rundling-Review von 2020)
GRAVE DIGGER (D) – Heart Of Darkness (Rundling-Review von 1995)
GRAVE DIGGER (D) – Knights Of The Cross (Rundling-Review von 2000)
GRAVE DIGGER (D) – Liberty Or Death (Rundling-Review von 2007)
GRAVE DIGGER (D) – Return Of The Reaper (Rundling-Review von 2014)
GRAVE DIGGER (D) – Rheingold (Rundling-Review von 2003)
GRAVE DIGGER (D) – The Clans Will Rise Again (Rundling-Review von 2010)
GRAVE DIGGER (D) – The Clans Will Rise Again (Rundling-Review von 2010)
GRAVE DIGGER (D) – The Grave Digger (Rundling-Review von 2002)
GRAVE DIGGER (D) – The Living Dead (Rundling-Review von 2018)
GRAVE DIGGER (D) – Tunes Of War (Re-Release-Review von 2006)
GRAVE DIGGER (D) – UNDERGROUND EMPIRE 6-"Known'n'new"-Artikel
GRAVE DIGGER (D) – UNDERGROUND EMPIRE 7-Interview
GRAVE DIGGER (D) – HEAVY, ODER WAS!? 65-"Living Underground"-Artikel
GRAVE DIGGER (D) – ONLINE EMPIRE 54-"Living Underground"-Artikel
GRAVE DIGGER (D) – ONLINE EMPIRE 60-"Living Underground"-Artikel
GRAVE DIGGER (D) – News vom 28.07.1992
GRAVE DIGGER (D) – News vom 10.10.2007
GRAVE DIGGER (D) – News vom 05.11.2007
GRAVE DIGGER (D) – News vom 22.02.2009
GRAVE DIGGER (D) – News vom 08.10.2009
GRAVE DIGGER (D) – News vom 21.10.2009
GRAVE DIGGER (D) – News vom 12.01.2010
GRAVE DIGGER (D) – News vom 25.06.2018
Soundcheck: GRAVE DIGGER (D)-Album »The Grave Digger« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 60" auf Platz 9
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here