UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 17-18/90 → Rubriken-├ťbersicht → Special-├ťbersicht → WARDANCE (D)-Special last update: 13.05.2021, 16:09:35  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  WARDANCE (D)-Special

Date:  18.07.1990 (created), 20.10.2009 (revisited), 17.02.2012 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Ich hatte damals ausgiebig die METAL HAMMER-Redaktion genervt, eine Plattform f├╝r kleinere Band einzuf├╝hren. In dieser Ausgabe wurde diese Doppelseite mit insgesamt sechs Bands, die intern den Namen "Sixpack" trug, Wirklichkeit, so da├č ich in WARDANCE und GYPSY KYSS zwei Bands vorstellen konnte, ├╝ber die ich in den vorhergehenden Ausgaben schon kr├Ąftig geschw├Ąrmt hatte.

├ťbrigens z├Ąhlt diese Story zu jenen, die auch international ver├Âffentlicht wurden: Da der METAL HAMMER auch etliche ausl├Ąndische Niederlassungen hatte, wo das Heft in der Landessprache erschien, wurden oftmals Stories vom Mutterheft in ├╝bersetzter Form in den anderen Ausgaben verwendet. So konnte man nicht nur Schreiberhonorare sparen, sondern vor allem auch die Lithographiekosten, was damals ein massiver Faktor war, reduzieren. Leider wei├č ich fast nichts dar├╝ber, welche Stories von mir auf diese Weise einen weiteren Verbreitungsgrad gefunden haben. Lediglich im Falle des zwei Ausgaben zu vor erschienenen SIEGES EVEN-Interviews und der zwei Sixpack-Stories mit WARDANCE und GYPSY KYSS war Chefredakteur Peter Burtz so nett gewesen, mir jeweils ein Exemplar des englischen METAL HAMMERs zu organisieren.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

WARDANCE (D)-Logo

Es ist gerade mal vier Jahre her, da├č sich in Landau in der Vorderpfalz vier Musiker mit einer S├Ąngerin zusammenrotteten, um eine Speedband zu formieren. In ihrem jugendlichen Leichtsinn entschieden sie sich damals f├╝r den sinnigen Namen DESTROYER, was aber schon bald als keine besonders gute Idee erkannt wurde. Dennoch konnte man schon bald beachtlichen Erfolg bei Livegigs verbuchen, so da├č nach und nach Auftritte mit LIVING DEATH, SPERMBIRDS, TANKARD, NOISEHUNTER oder ANGEL DUST raussprangen. Der Name machte die Runde und folglich wurden die Rufe nach einem Studioprodukt immer lauter. Gezwungenerma├čen freiwillig enterten die F├╝nf im Herbst 1988 das "Katapult"-Studio in Karlsruhe, um ein Sortiment ihrer St├╝cke zu verewigen. Da das Resultat sehr ├╝berzeugend wirkte, entschlo├č man sich, einen Schritt weiterzugehen und die Aufnahmen in Vinylform unters Volk zu werfen. Gleichzeitig wurde die l├Ąngst ├╝berf├Ąllige Umbenennung vorgenommen, so da├č DESTROYER f├╝rderhin unter dem Namen WARDANCE residierten. ┬╗Crucifixion┬ź, so der Titel der selbstproduzierten Mini-LP, stie├č auf sehr positive Resonanzen, sowohl bei den Fans, der Presse und den Plattenfirmen, so da├č sich ┬╗Crucifixion┬ź einerseits gut verkaufte, andererseits mit guten Kritiken belohnt wurde und zudem zu intensiven Gespr├Ąchen mit Plattenlabeln f├╝hrte.

WARDANCE (D)-Bandphoto

┬╗Crucifixion┬ź sollte den Schlu├čpunkt des ersten Kapitels in der Bandgeschichte von WARDANCE markieren und zugleich l├╝ckenlos ins n├Ąchste ├╝berleiten. Die Gespr├Ąche mit den Plattenfirmen resultierten in einem Vertrag mit NO REMORSE RECORDS, so da├č sich WARDANCE ein Jahr nach den Aufnahmen zu ┬╗Crucifixion┬ź erneut im "Katapult"-Studio einfanden, um wiederum mit Kai Schl├╝nz Aufnahmen f├╝r die erste komplette Platte zu starten. Kr├Ąftige Unterst├╝tzung erhielt man auch von Rudy Graf, der schon bei WARLOCK und RAGE gewirkt hatte, und spontan der Einladung folgte, auf ┬╗Heaven Is For Sale┬ź als Gastmusiker mitzuwirken.

Dieses Album ist nun in den vergangenen Wochen erschienen und gut an seinem witzigen Cover zu erkennen. Hiermit m├Âchte ich Euch ein neues Gesellschaftsspiel vorschlagen: schaut Euch in einem Plattenladen doch einfach mal das Cover an, sucht nach lustigen Details und la├čt Euch gleichzeitig einige Kostproben aus dem Album vorspielen. Wer die meisten Einzelheiten entdeckt gewinnt und kann sich zur Belohnung die Platte kaufen!

http://www.wardance-germany.de/


Stefan Glas

WARDANCE (D) im ├ťberblick:
WARDANCE (D) – Heaven Is For Sale (Rundling)
WARDANCE (D) – UNDERGROUND EMPIRE 1-Interview
WARDANCE (D) – UNDERGROUND EMPIRE 2-Special
WARDANCE (D) – UNDERGROUND EMPIRE 5-"Known'n'new"-Artikel
WARDANCE (D) – METAL HAMMER 17-18/90-Special
WARDANCE (D) – News vom 09.04.2009
Soundcheck: WARDANCE (D)-Album »Heaven Is For Sale« im "Soundcheck Metal Hammer 15-16/90" auf Platz 22
Playlist: WARDANCE (D)-Album »Heaven Is For Sale« in "Playlist Metal Hammer/Crash 10/90" auf Platz 3 von Stefan Glas
siehe auch: WARDANCE auf dem Cover von UNDERGROUND EMPIRE 2
unter dem ehemaligen Bandnamen DESTROYER (D, Landau):
DESTROYER (D, Landau) – Y-FILES ┬╗UE┬ź-Interview
andere Projekte des beteiligten Musikers Thomas Heyer:
TOM'S DINER – ONLINE EMPIRE 32-Special
┬ę 1989-2021 Underground Empire


Einen Link zu UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE schalten? Kein Problem! Infos:
Button: hier