UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 1 → Interview-√úbersicht → WARDANCE (D)-Interview last update: 16.05.2021, 21:03:08  

”UNDERGROUND EMPIRE 1”-Datasheet

Contents:  WARDANCE (D)-Interview

Date:  1988/'89 (created), 21.01.2001 (revisited), 09.10.2010 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 1

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Irgendwie war es klar, da√ü WARDANCE in unserer ersten Ausgabe auftauchen mu√üten: Schlie√ülich befand sich ihre ¬ĽCrucifixion¬ę-EP im Programm unseres Vertriebs. De facto ist es allerdings genau umgekehrt gelaufen: Der Deal f√ľr den Vertrieb wurde erst an diesem Abend nach dem Interview klar gemacht.

Doch davon abgesehen war die Band zweifelsohne ein aufstrebender Newcomer aus Germany, was sich unter anderem durch den Anhang an diesem Artikel bestätigen wird oder spätestens, wenn wird erst mal zur zweiten UNDERGROUND EMPIRE-Ausgabe kommen werden.

F√ľr die Neuauflage haben wir eine etwas sorgf√§ltigere Photoauswahl getroffen - die jedoch nichts daran √§ndern kann, da√ü die h√§√üliche Deko des Haus der Jugend in Ramstein jedes Auge beleidigt.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

WARDANCE (D)-Logo

Mit ihrer Debut-Mini-LP ¬ĽCrucifixion¬ę haben die Vorderpf√§lzer WARDANCE einiges Aufsehen erregt. Nun galt es diesen guten Eindruck auch vor solch sp√§rlicher Kulisse von etwa 25 Leuten zu verteidigen. Man lie√ü sich davon nicht abschrecken und legte trotz allem den gr√∂√üten Gang ein. Frei nach dem Motto "Wenn Moses nicht zu dem Berg kommt, kommt der Berg zu Moses" dehnten die Musiker ihren Aktionsradius auf den gesamten Saal aus und konnten dadurch eine gewissen Publikumskontakt herstellen. Nach dem etwa 65-min√ľtigen Gig und einer schlicht als genial zu bezeichnenden Jam-Session, hatte f√ľr WARDANCE die Stunde geschlagen und ich zerrte sie vor das Mikrofon.

WARDANCE (D)-Bandphoto 1

Bringt doch gleich mal den niederschmetternden Kommentar zum heutigen Gig an den Mann!

Daf√ľr, da√ü so wenig Zuschauer da waren, war es ganz gut. Wir gew√∂hnen uns daran. Wenn wir am Anfang wenig Zuschauer hatten, hingen wir miesgelaunt rum und haben nur das halbe Programm gespielt, aber inzwischen geht's und wir machenein bi√üchen Gaudi draus. Sandra wird auch immer lockerer.

Warum habt Ihr Euere Aufnahmen nicht als Demo veröffentlicht, sondern gleich auf Vinyl gepreßt?

Jede Gruppe macht Demos und daher kann man die schlecht verkaufen. Da uns die Lieder gefallen haben und der Sound gut war, haben wir uns gedacht, gleich eine Platte daraus zu machen. Wenn Du Dich irgendwo vorstellst, um ein Konzert zu machen und Du schickst eine Platte, dann macht das gleich einen besseren Eindruck. Wir haben uns jetzt auch um einen Plattenvertrag beworben und dann wirkt das einfach besser, wenn sie sehen, da√ü wir schon eine Platte haben, mit gutem Sound und die zudem gute Kritiken erhalten hat. Au√üerdem l√§uft der Verkauf besser, denn wir haben 1000 St√ľck pressen lassen und es sind noch 200 √ľbrig. Das hei√üt, wir haben in nicht ganz einem halben Jahr fast alles verkauft.

Wieviel hat Euch die Aktion EP gekostet?

Wir waren vier Tage in Karlsruhe im Katapult Studio und das hat uns fast 2.500 DM gekostet. Dann haben wir etwa 5.500 DM f√ľrs Pressen bezahlt, die Gema hat noch zugeschlagen, so da√ü wir im Endergebnis etwa bei 9.000 DM lagen. Wir versuchen das Geld eben haupts√§chlich durch Auftritte reinzukriegen. Jeder hat seinen Teil zu dem Geld dazu gegeben und wir √ľberlegen uns momentan, ob wir nachpressen lassen, da die erste Auflage praktisch ausverkauft ist.

Wieviel verdient Ihr im Schnitt pro EP?

Eine Platte kostet uns etwa 9.- DM und wir verkaufen sie auf Konzerten f√ľr 13.- DM. Wobei das aber die wenigsten sind, weil wir die meisten Platten √ľber Schallplattenl√§den verkaufen und dort kriegen wir 10.- DM pro Platte. Wir haben teilweise aber auch von Vertrieben nur 6.- DM oder 7.- DM gekriegt, so da√ü wir da Verlust gemacht haben. Insgesamt gesehen legen wir eigentlich drauf, zumal wir viele Exemplare an Plattenfirmen und Magazine verschickt haben.

WARDANCE (D)-Bandphoto 2

Haben Plattenfirmen schon Interesse geäußert?

Die EP vertreiben wollen sie alle, aber da haben wir ja nix davon, zumal wir jetzt eine richtige Platte aufnehmen wollen. Außerdem wenn man in einem Laden die Platte nicht hören kann, dann werden die Leute durch das Cover abgeschreckt. In Karlsruhe, Pforzheim und in Landau, wo man die Platte auf einem Endlosplattenspieler hören konnte, da gingen sie binnen Tagen weg. Ansonsten haben wir mehrere Labels wegen eines Plattenvertrages angeschrieben und warten noch auf eine Antwort. Lediglich ROADRUNNER haben schon abgesagt.

Das Stichwort "Cover" ist eben schon gefallen. Wer hat das Ding verbrochen.

Wer das erbrochen hat?

Ja, so hätte ich auch fragen können.

Also, das war so: Es sollte urspr√ľnglich ein Photo werden. Heino am Kreuz - eine Verarschung. Die ganze Platte sollte Fun werden, wie z.B. mit dem Outro und so. Aber das mit dem Foto hat nicht hingehauen. Da kam so ein Typ und hat gesagt, er w√ľrde uns das malen. Wir hatten das Bild dann nur ohne die Figuren gesehen und da sah es ganz gut aus. Als das Bild dann fertig war - w√ľrg, aber wir hatten keine andere Wahl, da es kurz vorm Pressen war und wir h√§tten dann noch ewig lange warten m√ľssen. Aber wie gesagt, wir werden jetzt nachpressen lassen mit neuem Cover.

Notfalls wäre dann aber immer noch die Möglichkeit gewesen, das Cover schwarz zu lassen und nur mit dem Logo zu bedrucken.

Das wäre wohl geschickter gewesen, aber wir hatten abgestimmt und uns so entschieden.

Warum tr√§gt die EP den Titel ¬ĽCrucifixion¬ę? Finde ich nicht sonderlich geistreich!

Das hängt zusammen mit dem Kreuzigen von Heino und außerdem heißt das Intro so. Weißt Du, das Intro ist mehr klassisch und dagegen das Kreuzigen von Heino - es sollte mehr ein Gag sein. Wir fanden das damals witzig, heute aber auch nicht mehr. Heute sind wir schlauer. Man wird älter und weiser.

WARDANCE (D)-Bandphoto 3

Okay, weiter mit den kritischen Fragen. Ich werde das Gef√ľhl nicht los, da√ü Ihr noch in einige alte Klischees verliebt seid. Sachen wie "This record has to be played FUCKING LOUD!!!!" oder "Ernst Neger und seine moshenden Eiersch√§nder" haben in meinen Augen schon sooo einen Bart. Dein Kommentar dazu - los verteidige Dich!

Ja, stimmt, Du hast recht. Wir haben das im Sommer letzten Jahres gemacht und damals hatten wir noch eine andere Einstellung. Jetzt w√ľrden wir es auch nicht mehr machen, obwohl ich "Ernst Neger..." gar nicht so schlimm finde. Daher w√ľrde ich es wohl doch nochmal machen, aber so etwas wie dieses "Play it loud" nicht.

Warum steht in Euerer Special Thanks-Liste David Mustaine?

In diesem Moment schnellt Sandra hervor und verk√ľndet mit zitternder Stimme:

Weil er mich erregt hat, als ich ihn gesehen habe, weil er mir ein Autogramm gegeben hat, weil er mir aus meiner schwierigen Lage geholfen hat, weil...

Nur weiter, es wird interessant!

Weil es so geil war, daß ich ihn gesehen habe, weil er so saufreundlich war, weil er mich etwas gefragt hat und ich dann... (in diesem Moment ging ihr die Luft aus - Red.)... und ich dann einen Monat lang auf allen Wolken geflogen bin.

Jetzt pl√∂tzlich begannen alle WARDANCE-Mitglieder mit irgendwelchen Anekdoten und Schw√§nken aus ihrer bewegten Karriere loszulegen. Ich brauchte mich eine ganze Zeit lang nur zur√ľckzulehnen und zuzuh√∂ren. Hier ein Beispiel:

Als wir in Frankfurt auf der Musikmesse waren, hat mich Sandra gebeten, ein Foto von ihr und Kai Hansen zu machen. Sandra ging dann zu Kai und hat ihn im breitesten Pf√§lzisch angesprochen, "H√§r, kannsch Du mohl √§ Foddo mett merr mach√§?" und der Kai fragte dann in gestochenem nordischen Hochdeutsch, "Wie bitte, was hast Du gesagt?" und Sandra dann nochmal, "Ob Du √§ Foddo mett merr mach√§ kannschd, h√§r?" und Kai, "Wie bitte?". Ich habe es ihm dann √ľbersetzt, "Sie will ein Foto mit Dir machen." und er, "Ach so!". Und schlie√ülich haben wir dann ein Foto gemacht. In etwa genau das gleiche hat sich mit Michael Eurich von WARLOCK abgespielt.

WARDANCE (D)-Bandphoto 4

Ich finde den Text Eueres Infos bißchen blöd, weil er krampfhaft auf megacool gemacht ist!

Weißt Du, in solchen Infos steht doch immer das gleiche und das ist so steril und langweilig. Daher wollten wir etwas ganz anderes machen. Die Idee dazu haben wir von den Buch "Bockstarke Klassiker" geholt. In dem Stil wollten wir's machen. Einige finden's cool, einige finden's langweilig. Wir stehen auf jeden Fall noch dazu.

Okay, weiter geht's!

Aber jetzt bitte eine gemäßigte Frage. Du machst uns ja ganz fertig, wir sind schon total frustriert!

Also gut, ich bleibe friedlich. Damals als wir in Herxheim miteinander geredet haben, wolltet Ihr Eueren damaligen Namen DESTROYER in MELMAK (ALF rules!!! - Red.) umändern. Warum seid Ihr von diesem Plan abgekommen?

Das war Sandras Idee. Allerdings war WARDANCE auch ihr Einfall. Sie hat ihn von dem Lied ‚ÄļIndians‚ÄĻ von ANTHRAX. Wir hatten seitenweise Namen gehabt und wir haben uns schlie√ülich f√ľr WARDANCE entschieden.

Ihr wolltet Euch damals umbenennen, weil Euch DESTROYER zu klischeehaft klang. WARDANCE ist da auch nicht viel besser, zumal er die gleiche Tendenz impliziert.

Aber schau mal: DESTRUCTION, MEGADETH, SLAYER, OVERKILL, etc. Das sind alles Namen die gut klingen, aber eben klischeehaft sind. Ich finde es kommt nicht darauf an, was ein Name bedeutet, sondern wie er klingt und da√ü der Schriftzug gut aussieht. Der Hauptgrund f√ľr die Umbenennung war, da√ü es schon ein Dutzend Bands mit dem Namen gab und da√ü da ein KSC-Fanclub "Destroyer" existiert, die wirklich nichts anderes als Randale im Kopf hat. Damals dachten auch einige Leute, wir h√§tten etwas mit denen am Hut. Daher wurde eben eine Umbenennung dringend n√∂tig und ausschlaggebend, da√ü unsere Wahl auf WARDANCE fiel, ist auch die Tatsache, da√ü es noch keine Band mit diesem Namen gibt.

Falsch, in England gibt es auch eine Band namens WARDANCE!

Na ja, das ist dann denen ihr Pech. Wir haben die Rechte f√ľr den Namen und haben unter diesem Namen auch schon eine Platte ver√∂ffentlicht.

Ihr habt eine Sängerin, was eine Parallele zu WARLOCK bedeutet. Aus WARLOCK ist Doro geworden. Besteht die Gefahr, daß aus WARDANCE einmal "Sandra" wird?

Nein, ich glaube nicht, daß Sandra da plötzlich abhebt und anfängt auszurasten oder größenwahnsinnig wird.

Heute abend war das nicht der Fall, aber in Herxheim hatten einige gebr√ľllt, "Ausziehen!". Nervt Dich das, oder wie reagierst Du darauf?

Als es erste Mal passierte, war ich gar nicht darauf gefaßt und der ganze Saal hat "Ausziehen!" geschrieen. Ich habe nicht gewußt was ich machen soll. Es war mir so peinlich, daß ich am liebsten heim gegangen wäre. Aber in Herxheim war ich darauf schon gefaßt und habe meine Jacke ausgezogen und gesagt, "Mehr gibt es nicht!".

WARDANCE (D)-Bandphoto

Sehr gutes Stichwort, Sandra! Denn genau an dieser Stelle wollen wir das Interview beenden und WARDANCE entlassen. Die Tatsache, da√ü ich viele provozierende und kritische Fragen gestellt habe, soll nicht dar√ľber hinwegt√§uschen, da√ü ich die Band sehr gut finde und ihr einige Chancen zubillige. Die Zukunft wird zeigen, ob es das Schicksal genauso gut mit ihnen meinte wie ich. Ich empfehle Euch dringend, Euch eine WARDANCE EP zuzulegen. Ihr k√∂nnt noch einige der letzten Exemplare, die zudem noch handsigniert sind, der Erstauflage bei mir f√ľr 15.- DM (bitte keine M√ľnzen schicken) erhalten und werdet dann eines Tages eine Rarit√§t in H√§nden halten.

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

Photos: Stefan Glas

P.S.: In letzter Minute erfuhr ich von Gitarrist Thomas, daß NO REMORSE RECORDS WARDANCE einen Plattenvertrag angeboten haben. Wenn also nichts schief geht, werden wir bald eine komplette LP von WARDANCE in Händen halten können. Gratulation von meiner Seite an die Band. Der Vertrag ist, nebenbei bemerkt, ein weiterer Grund sich die EP zuzulegen, da sie dann nicht mehr allzu lange erhältlich sein wird. (breites Grinsen)

WARDANCE (D) im √úberblick:
WARDANCE (D) – Heaven Is For Sale (Rundling)
WARDANCE (D) – UNDERGROUND EMPIRE 1-Interview
WARDANCE (D) – UNDERGROUND EMPIRE 2-Special
WARDANCE (D) – UNDERGROUND EMPIRE 5-"Known'n'new"-Artikel
WARDANCE (D) – METAL HAMMER 17-18/90-Special
WARDANCE (D) – News vom 09.04.2009
Soundcheck: WARDANCE (D)-Album »Heaven Is For Sale« im "Soundcheck Metal Hammer 15-16/90" auf Platz 22
Playlist: WARDANCE (D)-Album »Heaven Is For Sale« in "Playlist Metal Hammer/Crash 10/90" auf Platz 3 von Stefan Glas
siehe auch: WARDANCE auf dem Cover von UNDERGROUND EMPIRE 2
unter dem ehemaligen Bandnamen DESTROYER (D, Landau):
DESTROYER (D, Landau) – Y-FILES ¬ĽUE¬ę-Interview
andere Projekte des beteiligten Musikers Thomas Heyer:
TOM'S DINER – ONLINE EMPIRE 32-Special
© 1989-2021 Underground Empire


Unser Coverk√ľnstler von Ausgabe 74 war Christophe Vacher. Die zugeh√∂rige Homepage findet Ihr
Button: hier