UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 2 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → TYNATOR – Â»Living In Pain«-Review last update: 30.05.2020, 07:25:22  

”UNDERGROUND EMPIRE 2”-Datasheet

Contents:  TYNATOR-Demo-Review: »Living In Pain«

Date:  1989/'90 (created), 28.08.2009 (revisited), 20.07.2014 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 2

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Kurze Zeit spĂ€ter sollten die beiden TYNATOR-Demos zusammen auf einer Platte erscheinen - und zwar zunĂ€chst mal ganz regulĂ€r von CCG PRODUCTION und dann nochmal in der "C.C.G. Demo Series"-Serie. Doch es sollte der Truppe kaum weiterhelfen, denn 1990 folgte noch ein weiteres Demo mit zwei Songs, und danach wurde es still um die Combo. Daher kann man nicht genug betonen, daß »Torture By Sound« ein Musterexemplar des angethrashten US-Metals ist!

P.S.: Da TYNATOR mittlerweile eine gutbestĂŒckte MySpace-Seite betreiben, haben wir dort einfach mal ganz frech ein - echt cooles - Photo geklaut, um das Review aufzufetten.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

TYNATOR-Logo

Living In Pain

TYNATOR-Bandphoto

TYNATOR ist eine Band, die vielen von Euch schon ein Begriff sein dĂŒrfte (evtl. auch durch das Interview in unserer ersten Ausgabe - Red.). Bekam doch das Debutdemo »Torture By Sound« ausnahmslos ĂŒberragende Kritiken - zurecht muß ich sagen. Nun liegt also mit »Living In Pain« das zweite Demo vor. Allen, die von TYNATOR noch nichts gehört oder gelesen haben, sei gesagt, daß die Band aus Arizona, genauer gesagt aus Phoenix, stammt, einer Stadt, die schon manch andere Band hervorbrachte (FLOTSAM AND JETSAM oder SACRED REICH, um nur zwei zu nennen). TYNATOR können den obengenannten Bands meiner Meinung nach durchaus das Wasser reichen, ohne sie zu kopieren. TYNATOR bieten auf »Living In Pain« originellen und anspruchsvollen Power Metal, wie man ihn leider nur selten hört. Die drei Tracks â€șSeeds Of Descentâ€č, â€șUnforgivenâ€č und â€șNo Lifeâ€č stecken voller Power und sind mit zahlreichen Breaks durchsetzt. Obwohl »Living In Pain« nicht ganz an das ĂŒberragende »Torture By Sound« herankommt, sollte das Demo in jeder besseren Demosammlung vorhanden sein. TYNATOR haben mittlerweile einen offiziellen Deutschlandvertrieb, bei dem Ihr beide TYNATOR-Demos fĂŒr je 12,- DM bekommt.


Heiko Simonis

 
TYNATOR im Überblick:
TYNATOR – 1990 Sampler (Demo)
TYNATOR – Living In Pain (Demo)
TYNATOR – Living In Pain (Rundling)
TYNATOR – UNDERGROUND EMPIRE 1-Interview
TYNATOR – METAL HAMMER 15-16/90-Special
TYNATOR – ONLINE EMPIRE 1-"Shirt Story"-Artikel
TYNATOR – News vom 11.01.1991
TYNATOR – News vom 03.01.2009
TYNATOR – News vom 22.07.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Aric Avina:
BENEDICTUM – Obey (Rundling)
BENEDICTUM – News vom 12.12.2012
RANDY RHOADS TRIBUTE – ONLINE EMPIRE 64-"Living Underground"-Artikel
THE V – Now Or Never (Rundling)
siehe auch: Aric Avina als Aushilfsbassist beim JAG PANZER-Auftritt beim "Bang Your Head!!!"-Festival 2015
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Eines der von Euch meistgelesenen Reviews im letzten Jahr (Platz 5):
Button: hier