UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 09/91 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → DEPRESSIVE AGE – »The New Demo«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  DEPRESSIVE AGE-Demo-Review: »The New Demo«

Date:  19.07.1991 (created), 22.03.2010 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Meine Vermutung war richtig, denn kurze Zeit später waren DEPRESSIVE AGE unter Vertrag, und 1992 erschien dann das überragende Debut. In den Anzeigen zu selbiger Scheibe sollte übrigens mein Wortschwall, den ich an dieser Stelle hervorgebracht hatte, um meiner Begeisterung für die Berliner Combo Ausdruck zu verleihen, zitiert werden.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

DEPRESSIVE AGE-Logo

The New Demo

DEPRESSIVE AGE-Bandphoto

Laßt uns nun zu einem Bekannten kommen. Die Berliner Combo mit dem programmatischen Namen DEPRESSIVE AGE hat unter dem höchst abstrakten Namen »The New Demo« ihr äh..., neues Demo veröffentlicht. Der Vorgänger »Beyond Illusions« konnte in allen nur erdenklichen Metal-Publikationen inklusive dieser, die Ihr gerade in Händen haltet, ausschließlich positive Reaktionen erzielen - verdientermaßen, wie ich betonen will. Ob die Band dadurch einen gewissen Erfolgsdruck für den Nachfolger verspürte oder nicht sei dahingestellt, auf jeden Fall ist man bei den Grundlagen auf Nummer Sicher gegangen und hat Harris Johns im "Music Lab" eingeschlossen und ließ ihn erst wieder frei, nachdem er »The New Demo« produziert hatte. Andererseits waren jegliche Sorgen überflüssig, denn bei diesen beiden Songs konnte für »The New Demo« einfach nix anbrennen. DEPRESSIVE AGE knallen uns in bereits zuvor praktizierter Art und Weise ihre Songs voller Wut und Melancholie entgegen, so daß es unmöglich ist, nicht davon ergriffen zu sein. Ein Wechselbad der Gefühle! Das, was DEPRESSIVE AGE zum besten geben, ist genau die Musik, die Dich zum Wahnsinn treibt und Dir hysterische Schreie entreißt, wenn Du in der richtigen Stimmung bist. Musik, die diesen fanatisierenden Touch hat, bei dem Du mit Freuden durch die nächste Wand spazierst! Ich glaube, hier wird's Zeit für einen Kontrakt!

Einziges Problem: Das neue Tape ist käuflich nicht zu erwerben. Aber vielleicht wollt Ihr trotzdem Kontakt mit der Band aufnehmen und Euer Glück probieren, oder Ihr könnt ihnen noch ein »Beyond Illusions«-Tape aus dem Kreuz leiern. Daher hier die Adresse:


Stefan Glas

 
DEPRESSIVE AGE im Überblick:
DEPRESSIVE AGE – Beyond Illusions (Demo-Review von 1990)
DEPRESSIVE AGE – From Depressive Age To D-Age (Rundling-Review von 2000)
DEPRESSIVE AGE – Lying In Wait (Rundling-Review von 1994)
DEPRESSIVE AGE – The New Demo (Demo-Review von 1991)
DEPRESSIVE AGE – UNDERGROUND EMPIRE 5-"German Metal"-Artikel
DEPRESSIVE AGE – UNDERGROUND EMPIRE 6-Interview
DEPRESSIVE AGE – UNDERGROUND EMPIRE 6-Special
DEPRESSIVE AGE – METAL HAMMER 04/92-Special
DEPRESSIVE AGE – METAL HAMMER 05/92-Interview
DEPRESSIVE AGE – ONLINE EMPIRE 1-"Shirt Story"-Artikel
DEPRESSIVE AGE – News vom 21.10.1991
DEPRESSIVE AGE – News vom 28.01.2005
Playlist: DEPRESSIVE AGE-Album »First Depression« in "Cavelist Metal Hammer 12/92" auf Platz 3 von Stefan Glas
Playlist: DEPRESSIVE AGE-Album »First Depression« in "Jahrescharts Metal Hammer 1992" auf Platz 5 von Stefan Glas
Playlist: DEPRESSIVE AGE-Album »Symbol For The Blue Times« in "Jahrescharts Metal Hammer 1994" auf Platz 7 von Stefan Glas
siehe auch: Musik von DEPRESSIVE AGE im Film "Tears Of Kali"
unter dem späteren Bandnamen D-AGE:
D-AGE – Pre-Production 1998 (Do It Yourself-Review von 1998)
andere Projekte des beteiligten Musikers Norbert "Norri/Harmann der Drescher" Drescher:
BERLINSKIBEAT – News vom 30.09.2010
CORVUS CORAX (D) – Cantus Buranus (Rundling-Review von 2005)
CORVUS CORAX (D) – Cantus Buranus II (Rundling-Review von 2008)
CORVUS CORAX (D) – In Electronica (Rundling-Review von 2002)
CORVUS CORAX (D) – Mille anni passi sunt (Rundling-Review von 2001)
CORVUS CORAX (D) – Seikilos (Rundling-Review von 2003)
CORVUS CORAX (D) – Venus vina musica (Rundling-Review von 2006)
CORVUS CORAX (D) – ONLINE EMPIRE 42-"Eye 2 I"-Artikel: »Live in Berlin«
CORVUS CORAX (D) – News vom 07.05.2009
CORVUS CORAX (D) – News vom 21.10.2009
CORVUS CORAX (D) – News vom 21.10.2009
CORVUS CORAX (D) – News vom 09.04.2010
CORVUS CORAX (D) – News vom 30.09.2010
CORVUS CORAX (D) – News vom 18.11.2010
CORVUS CORAX (D) – News vom 16.03.2011
siehe auch: CORVUS CORAX bei "Die Rache der Wanderhure" involviert
CORVUS CORAX (D) feat. TANZWUT – Hymnus Cantica (Rundling-Review von 2003)
K.D.A. – Jesusatan (Rundling-Review von 1997)
TANZWUT – Ihr wolltet Spass (Rundling-Review von 2003)
TANZWUT – Live (Rundling-Review von 2004)
TANZWUT – ONLINE EMPIRE 4-Special
TANZWUT – ONLINE EMPIRE 5-"Living Underground"-Artikel
TANZWUT – ONLINE EMPIRE 22-"Eye 2 I"-Artikel: »Live«
TANZWUT – News vom 07.05.2009
TANZWUT – News vom 21.10.2009
TANZWUT – News vom 09.04.2010
TANZWUT – News vom 30.09.2010
Playlist: TANZWUT-Album »Labyrinth der Sinne« in "Jahrescharts 2000" auf Platz 1 von Stefan Glas
andere Projekte des beteiligten Musikers Jochen Klemp:
K.D.A. – Jesusatan (Rundling-Review von 1997)
andere Projekte des beteiligten Musikers Jan Lubitzki:
JAN DORN – News vom 16.01.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers Tim "Tim Buktu" Schallenberg:
K.D.A. – Jesusatan (Rundling-Review von 1997)
siehe auch: Tim Schallenberg verstirbt am 2. Dezember 2017
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here