UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 22 → Reviews-Überblick → Eye 2 I-Review-Überblick → Movie – »Tears Of Kali«-Review last update: 24.10.2021, 19:38:38  


Movie

Tears Of Kali



E-M-S

DVD



Stefan Glas


"Tears Of Kali" wurde unter Metallern vor allem dadurch bekannt, daß der kongeniale Covermaler Andreas Marschall, der in den frühen Tagen der deutschen Metalszene vielen Band zu grandiosen Covermotiven verhalf, hier Regie führte. Dieser sorgt dafür, daß in "Tears Of Kali" zwei harte Truppen zum Einsatz kommen: einmal etwas gotisch-industriell mit GOTHMINISTER und ›Post Ludium‹, dann mit dem ›Electric Scum‹ der ewig unterbewerteten D-AGE (genauer gesagt hieß die Band bei Veröffentlichung des gleichnamigen Albums noch DEPRESSIVE AGE).

Der Film dreht sich um eine Sekte in Indien, in der allerlei Exzesse an der Tagesordnung waren, bis es zur Eskalation kommt. Dabei merkt man schnell, daß der Film von einem Mann gemacht wurde, der ganz eindeutig visuell denkt: Wenn man in der Eröffnungsszene einer nackten Schönheit dabei zuschaut, wie sie sich die Augenlider abschneidet, muß man schon ein ausgesprochener Splatterfan sein, um den Film noch weiterlaufen zu lassen. Doch diese werden mit einem Audiokommentar mit Andreas Marschall belohnt, in dem viele Einblicke hinter die Kulissen gewährt werden.

http://www.tears-of-kali.de/

 
© 1989-2021 Underground Empire

Unser Coverkünstler von Ausgabe 72 war Frank Frazetta. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier