UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 52 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → Jon Lord – »Concerto For Group And Orchestra«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

last Index next

Jon Lord – Concerto For Group And Orchestra

THOMPSON MUSIC/E·A·R MUSIC/EDEL

Das Schicksal kann erbarmungslos sein, wie uns dieser Fall offenbart. So gewährte das Schicksal dem ehemaligen DEEP PURPLE-Keyboarder Jon Lord noch genügend Lebensenergie, um sein »Concerto For Group And Orchestra« auch endlich im Studio aufzunehmen, doch die Veröffentlichung sollte er nicht mehr erleben.

1969 war das visionäre Werk, bei dem Jon Lord Instrumente der klassischen Musik und der Rockmusik gemeinsam musizieren ließ, uraufgeführt worden - wofür natürlich die Londoner "Royal Albert Hall" der perfekte Rahmen war. Zudem sollte die Aufnahme zugleich die erste Albumveröffentlichung der Mark II-Besetzung von DEEP PURPLE werden.

30 Jahre später sollte das Concerto in die "Royal Albert Hall" zurückkehren, wo es erneut aufgeführt wurde. Eine Abwandlung des Programms von diesem Abend trugen DEEP PURPLE dann in den Jahren 2000 und 2001 auf der "Concerto"-Tour in die Welt hinaus, wobei auch solch' illustre Gäste wie beispielsweise Ronnie James Dio mit von der Partie waren.

Als Schlußstrich unter die Geschichte des »Concerto For Group And Orchestra« verkündete Jon Lord im Mai 2011 auf seiner Homepage, daß er plane, sein Werk im Studio aufzunehmen. Überschattet wurden diese Aufnahmen im August von der Nachricht, daß bei Jon Krebs diagnostiziert worden war. Am 16. Juli hatte die Krankheit Jon endgültig die letzte Lebenskraft geraubt, so daß uns einer der ganz Großen der heutigen Musikszene für immer verließ.

Als eine seiner vielen Hinterlassenschaften neben den unzähligen DEEP PURPLE-Klassikern hat uns Jon somit die Studioversion von »Concerto For Group And Orchestra« vermacht. Das Werk, das aufgrund der für den damaligen Zeitpunkt noch einzigartigen Verschmelzung von Instrumenten der "alten" und der "neuen" Musik wegweisend war, konnte bis heute in seiner Intensität nur ganz selten erreicht werden.

Jon, danke für Deine außergewöhnliche Musik. Ruhe in Frieden!

http://www.jonlord.org/


Stefan Glas

 
Jon Lord im Überblick:
Jon Lord – Beyond The Notes (Rundling-Review von 2005)
Jon Lord – Concerto For Group And Orchestra (Rundling-Review von 2012)
Jon Lord – Gemini Suite (Re-Release-Review von 2017)
Jon Lord – ONLINE EMPIRE 21-"Living Underground"-Artikel
Jon Lord – ONLINE EMPIRE 23-"Eye 2 I"-Artikel: »Beyond The Notes - Live«
Jon Lord – ONLINE EMPIRE 41-"Living Underground"-Artikel
Jon Lord – News vom 03.07.2007
Jon Lord – News vom 22.11.2010
Jon Lord – News vom 23.05.2011
Playlist: Jon Lord-Album »Concerto For Group And Orchestra« in "Jahrescharts 2012" auf Platz 3 von Stefan Glas
Playlist: Jon Lord-Album »Pictured Within« in der Kategorie "aktuelle Faves" auf Platz 2 von Thomas Heyer
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here