UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 11 → Reviews-Ãœberblick → Eye 2 I-Review-Ãœberblick → LINKIN PARK – Â»Frat Party At The Pankake Festival«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  


LINKIN PARK

Frat Party At The Pankake Festival



WARNER MUSIC VISION

DVD/VHS



Stefan Glas


Ich bin wahrhaftig kein großer Nu-Metal-Fan, aber von dieser Band bin ich schwer beeindruckt. Was LINKIN PARK von den meisten Trendies unterscheidet, ist die Tatsache, daß sie Songs schreiben können. Zudem schaffen sie es, die unterschiedlichen Elemente von Metalgitarren bis zu den DJ-Parts homogen miteinander zu verschweißen. Deswegen konnten sie verdientermaßen mittlerweile einige Hitsingles plazieren und sind aus MTV und VIVA nicht mehr wegzudenken.

Nach zwei Videosingles ist mit »Frat Party At The Pankake Festival« nun eine aufwendigere DVD erschienen, die auf etwa 70 Minuten eine Menge Material enthält. Zum einen sind alle bisherigen Videos verewigt: ›Papercut‹ (dämlicher Clip, brillanter Song), das extatische ›One Step Closer‹, im Videoclip in apokalyptisches Grün getaucht, das musikalisch gesehen etwas schwächere ›Crawling‹ mit seiner symbolschwangeren optischen Umsetzung, und schließlich eine der besten neuzeitlichen Emo-laden, ›In The End‹, bei der man in gigantischen Bildern demonstriert, was die digitale Technik alles ermöglicht. Zu allen Clips kann man einen Audiokommentar vom Regisseur oder den Machern zuschalten, die ein wenig über den Entstehungsprozeß des betreffenden Videos erzählen; allerdings ist (zumindest auf meiner DVD) bei ›One Step Closer‹ die betreffende Audiospur defekt.

Außerdem gibt es einige Livemitschnitte, wobei der Track ›Crawling‹ zugleich als Multiangle vorliegt. Doch egal ob aus einem Blickwinkel oder mehreren - dabei merkt man wie schon bei den Liveauftritten von LINKIN PARK bei den Festivals im letzten Sommer, die teilweise im TV zu verfolgen waren, daß die Band live noch eine Menge zu lernen hat.

Es schließen sich einige kleine Dokus zu Themen wie Anfänge und Zukunft der Band, Liveshows oder dem Leben on Tour, die allerdings allesamt wenig hergeben und sich somit als ziemlich überflüssig entpuppen.

Auch einige andere Specials fallen ein wenig armselig aus: Das "Making Of" zu ›Crawling‹ ist gerade mal eine Minute lang, während der entsprechende Beitrag zu ›In The End‹ mit fast fünfzehn Minuten Länge sehr viel informativer ausfällt, man sich aber dennoch mehr technische Details und Backgroundinfos bei einem derart aufwendigen Video gewünscht hätte. Und ob die Beiträge über die Tattoos von Sänger Chester Bennington sowie die ›Crawling‹-Version von BRYSON BLUEGRASS notwendig sind, sei dahingestellt. Mit ›High Voltage‹ und ›My December‹ gibt es noch zwei unveröffentlichte Songs, die allerdings nur durchschnittlich ausfallen.

»Frat Party At The Pankake Festival«, das in DVD-Form nur in Dolby Digital 2.0 ertönt und auch als Video erhältlich ist, auf dem allerdings die meisten Special Features flachfallen müssen, bietet einiges, kann aber nicht alle Wünsche erfüllen, besonders wenn man bedenkt, daß die DVD zum Full Price verkauft wird.

http://www.linkinpark.com/

 
LINKIN PARK im Ãœberblick:
LINKIN PARK – A Thousand Suns (Rundling)
LINKIN PARK – Living Things (Rundling)
LINKIN PARK – Meteora (Rundling)
LINKIN PARK – Minutes To Midnight (Rundling)
LINKIN PARK – The Hunting Party (Rundling)
LINKIN PARK – [Reanimation] (Rundling)
LINKIN PARK – ONLINE EMPIRE 11-"Eye 2 I"-Artikel: »Frat Party At The Pankake Festival«
LINKIN PARK – News vom 18.02.2008
LINKIN PARK – News vom 01.02.2010
LINKIN PARK – News vom 25.03.2011
LINKIN PARK – News vom 20.04.2011
LINKIN PARK – News vom 05.09.2011
siehe auch: LINKIN PARK als Bestandteil der Storyline des Films "Stay Cool"
siehe auch: LINKIN PARK-Poster als Requisite in einer Episode der ersten Staffel der TV-Serie "24"
siehe auch: Musik von LINKIN PARK im Film "Abraham Lincoln Vampirjäger"
siehe auch: Musik von LINKIN PARK im Film "Kokowääh 2"
siehe auch: Musik von LINKIN PARK im Film "Matrix Reloaded"
siehe auch: Musik von LINKIN PARK im Film "Miami Vice"
siehe auch: Musik von LINKIN PARK im Film "R.E.D. 2 - Noch älter. Härter. Besser."
siehe auch: Musik von LINKIN PARK im Film "S.W.A.T. - Die Spezialeinheit"
siehe auch: Musik von LINKIN PARK im Film "Schutzengel"
siehe auch: Musik von LINKIN PARK im Film "The One"
siehe auch: Musik von LINKIN PARK im Film "Transformers"
siehe auch: Musik von LINKIN PARK im Film "Twilight - Biss zum Morgengrauen"
siehe auch: Musik von LINKIN PARK im Film "Underworld: Awakening" als Remix von Danny Lohner alias Renholdër
andere Projekte des beteiligten Musikers Chester Bennington:
siehe auch: Musik von Chester Bennington im Film "Underworld: Evolution"
BUCKET OF WEENIES – News vom 01.11.2005
DEAD BY SUNRISE (US) – News vom 13.11.2007
DEAD BY SUNRISE (US) – News vom 10.07.2009
siehe auch: Musik von DEAD BY SUNRISE in einer Episode der neunten Staffel der TV-Serie "Smallville"
JULIEN-K – News vom 01.11.2005
siehe auch: Musik von JULIEN-K im Film "Transformers"
Mark Morton – News vom 15.12.2018
SNOW WHITE TAN – News vom 01.11.2005
STONE TEMPLE PILOTS – News vom 24.05.2013
STONE TEMPLE PILOTS – News vom 09.11.2015
siehe auch: Chester Bennington als Darsteller in den Filmen "Crank" und "Crank 2 - High Voltage"
siehe auch: Chester Bennington begeht am 20. Juli 2017 Selbstmord
andere Projekte des LINKIN PARK-Musikers Michael Kenji "Mike" Shinoda:
siehe auch: Mike Shinoda komponiert Musik für den Film "The Raid"
© 1989-2020 Underground Empire

Der Geheimtip: Bestandsaufnahme 2002: Metal in der Türkei.
Button: hier