UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 22 → Interview-Übersicht → SWALLOW THE SUN-Interview last update: 10.04.2019, 06:10:39  

SWALLOW THE SUN-Logo

SWALLOW THE SUN-Headline

SWALLOW THE SUN-Liveshot 1

Die Stichworte "gothic" oder "finnische Melancholie" reichen aus, um SWALLOW THE SUN in schallendes Gelächter ausbrechen zu lassen. Überhaupt scheint dieses Sextett aus Jyväskylä ein fröhlicher Haufen zu sein. Erstaunlich, denn das Debütalbum »The Morning Never Came« klingt richtig düster, zäh und tieftraurig. Juha Raivio, Gitarrist und Songwriter der Band, erinnert sich:

Juha: Ich und unser Drummer Pasi Pasanen spielten bei PLUTONIUM ORANGE, so eine Art Rock/Metal-Band, und ich hatte einige doomige Songs; also blieben wir nach den Proben länger da und versuchten uns daran. Wir fanden, daß es ganz gut klang, und trommelten nach und nach die Band zusammen: zuerst Markus Jämsen, Gitarre, den wir von früheren Projekten kannten; bald danach kamen Sänger Mikko Kotamäki, Keyboarder Aleksi Munter und Bassist Matti Honkonen von FUNERIS NOCTURNUM dazu. Das war vor drei Jahren.

Pasi: Mikko und ich haben diese Band verlassen, und PLUTONIUM ORANGE gibt's nicht mehr.

Markus: Ich spiele hingegen noch immer bei dieser Band, und mit dem Gitarristen von MACHINE MEN bei FUNERIS NOCTURNUM...

Aleksi: Und ich habe mit den Jungs von MACHINE MEN noch eine Ozzy Osbourne-Tribute-Band am Laufen...

Juha: Okay, das klingt ein wenig wie "reich und schön"! [kollektives Gelächter]

SWALLOW THE SUN-Bandphoto 1

Wo liegen Eure musikalischen Wurzeln?

Pasi: Ich kann da schlecht eine bestimmte Band nennen, aber DEATH hat mich wohl am meisten beeinflußt.

Juha: IRON MAIDEN, RUSH, TYPE O NEGATIVE und MY DYING BRIDE.

Aleksi: Für mich war's IRON MAIDEN. Wir hören unterschiedliche Stile und unterschiedliche Bands. Ich beschränke mich nicht auf eine bestimmte Richtung, ich spiele alles gern.

Pasi: Keiner von uns hat vorher diese Art von Musik gemacht.

Für mich liegt Euer Stil irgendwo zwischen OPETH und den frühen AMORPHIS – wo ordnet Ihr Euch selber?

Aleksi: Ich denke, wir passen in dasselbe "doomige Death Metal"-Genre wie MY DYING BRIDE, die uns wahrscheinlich am meisten beeinflußt haben. Wir wissen, wie streng manche Leute mit Kategorien sein können.

Pasi: Nicht immer entscheidet die Band darüber, das Publikum macht die Zuordnungen. Wenn uns jemand Doom Metal nennt, was können wir tun?

Juha: Ist auch egal; wenn uns die Leute Doom Metal nennen, isses okay. Wenn sie uns Müll-Metal nennen, isses auch okay, geht klar. Alles geht. Aber es gibt zwei Worte, die unsere Musik beschreiben: "gothic moonlight". [kollektives Gelächter] In meinen Texten gibt es eine Menge schwarzen Humor, du solltest sie also nicht zu ernst nehmen. Grundsätzlich geht's um Geister und diese finnische Agonie, wie bei SENTENCED, daß du dich umbringen willst... Aber das ist nicht so wirklich unser Ding.

SWALLOW THE SUN-Bandphoto 2

Und wie steht es mit der berühmten "finnischen Melancholie"?

Juha: Wegen diesen langen Wintern und so weiter ... alles bullshit, wir schlafen alle, dann ist es eh dunkel. Deswegen ist es auch egal, ob du aus Finnland bist oder aus einem anderen Staat.

Ihr kommt aus Jyväskylä, ziemlich weit weg von Helsinki; genauer gesagt knapp 300 Kilometer nördlich der finnischen Hauptstadt. Ist das ein Problem für die Band, und wie ist die Szene in Eurer Heimatstadt?

Aleksi: Nachdem wir unsere eigenen Gigs organisieren versuchen, wissen wir, wie schwierig es ist, als Band von außerhalb in Helsinki aufzutreten. Zum Glück haben wir jetzt eine Agentur. In Jyväskylä gibt es einen geilen Club namens "Lutakko". Jede Menge Bands, ich glaube knapp 30, proben dort.

Mikko: Ich arbeite in diesem Club.

Pasi: Unser Proberaum ist auch im "Lutakko", genau über der Bar.

Aleksi: Fast jedes Wochenende treten Bands auf, da ist wirklich viel los.

Pasi: Und was die Szene betrifft, ich glaube, die Bands in unserer Heimatstadt sind etwas bescheidener und bodenständiger als in Helsinki.

SWALLOW THE SUN-Bandphoto 3

Was habt Ihr in naher Zukunft vor?

Pasi: Es gab Verhandlungen, daß wir demnächst in London auftreten, aber bis jetzt ist noch nichts fixiert.

Aleksi: Unser Label FIREBOX RECORDS haben sehr gute Promotion gemacht. Es ist nur eine kleine Firma, aber sie leistet hervorragende Arbeit, wir fühlen uns dort sehr wohl.

Juha: Sie ebnen uns den Weg in die Oberliga.

SWALLOW THE SUN-Liveshot 2

Zum Abschluß verrät SWALLOW THE SUN-Mastermind Juha noch, wie der Bandname zustande kam.

Juha: Im Winter ist es hier in Finnland so dunkel, als ob jemand die Sonne verschluckt hätte.

Also haben die Jungs doch was mit dieser finnischen Winter-Melancholie am Hut...

http://www.swallowthesun.net/

info@swallowthesun.net

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Klaudia Weber

Photos: Klaudia Weber [Photo 1 & 3 & 5]

SWALLOW THE SUN im Überblick:
SWALLOW THE SUN – 20 Years Of Gloom, Beauty and Despair - Live In Helsinki (Rundling-Review von 2021)
SWALLOW THE SUN – The Morning Never Came (Rundling-Review von 2004)
SWALLOW THE SUN – The Morning Never Came (Rundling-Review von 2004)
SWALLOW THE SUN – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
SWALLOW THE SUN – ONLINE EMPIRE 22-Interview
SWALLOW THE SUN – ONLINE EMPIRE 26-Special
SWALLOW THE SUN – ONLINE EMPIRE 28-"Living Underground"-Artikel
SWALLOW THE SUN – ONLINE EMPIRE 36-"Living Underground"-Artikel
SWALLOW THE SUN – ONLINE EMPIRE 42-"Living Underground"-Artikel
SWALLOW THE SUN – ONLINE EMPIRE 44-"Living Underground"-Artikel
SWALLOW THE SUN – ONLINE EMPIRE 52-"Living Underground"-Artikel
SWALLOW THE SUN – News vom 15.05.2009
SWALLOW THE SUN – News vom 18.05.2009
SWALLOW THE SUN – News vom 30.11.2018
andere Projekte des beteiligten Musikers Matti Honkonen:
ATAKHAMA – News vom 21.01.2005
FUNERIS NOCTURNUM – News vom 13.05.2002
FUNERIS NOCTURNUM – News vom 21.01.2005
andere Projekte des beteiligten Musikers Markus "Fastfinger" Jämsen:
CONFUSION FIELD – ONLINE EMPIRE 88-"Known'n'new"-Artikel
andere Projekte des beteiligten Musikers Mikko Kotamäki:
ALGHAZANTH – News vom 20.02.2006
BARREN EARTH – ONLINE EMPIRE 44-"Living Underground"-Artikel
BARREN EARTH – ONLINE EMPIRE 52-"Living Underground"-Artikel
BARREN EARTH – News vom 26.12.2008
BARREN EARTH – News vom 08.07.2013
ENTER MY SILENCE – News vom 19.11.2004
FUNERIS NOCTURNUM – News vom 13.05.2002
FUNERIS NOCTURNUM – News vom 13.05.2002
FUNERIS NOCTURNUM – News vom 21.01.2005
HEDONIHIL – News vom 24.02.2021
andere Projekte des beteiligten Musikers Aleksi "Ruho" Munter:
FUNERIS NOCTURNUM – News vom 13.05.2002
FUNERIS NOCTURNUM – News vom 13.05.2002
FUNERIS NOCTURNUM – News vom 21.01.2005
TROLLHEIM'S GROTT – News vom 07.02.2005
andere Projekte des beteiligten Musikers Pasi "Thunderpedal/Astralsoul/Sapateus Monster" Pasanen:
BONE 5 – News vom 28.11.2011
PLUTONIUM ORANGE – News vom 15.05.2009
SONS OF AEON – News vom 11.01.2011
andere Projekte des beteiligten Musikers Juha Raivio:
HALLATAR – News vom 22.02.2017
PLUTONIUM ORANGE – News vom 15.05.2009
TREES OF ETERNITY – News vom 31.10.2009
TREES OF ETERNITY – News vom 10.11.2016
© 1989-2022 Underground Empire


Unser Coverkünstler von Ausgabe 66 war Jahn Carlini. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier