UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 21 → Interview-Übersicht → RUFFIANS-Interview last update: 10.06.2024, 23:20:47  

RUFFIANS-Logo

RUFFIANS-Bandphoto 1

Denkwürdige Auftritte gab es beim heurigen "Bang Your Head!!!"-Festival wohl genug. Besonders auffällig war dabei auch, daß auch die Huldigungen an mittlerweile verstorbene Musiker nicht zu kurz kamen. Noch heute läuft mir die Gänsehaut über den Rücken, wenn ich an DOOMSWORDs Lobpreisung zu Ehren Quorthons denke, oder an die nicht minder ergreifende Ansprache von OMEN-Sänger Kevin Goocher im Gedenken an deren ehemaligen Frontmann J. D. Kimball.
Auch dem ehemaligen VICIOUS RUMORS-Sänger Carl Albert wurde diese Ehre erwiesen, noch dazu von jener Band, die für ihn das Sprungbrett aus dem Underground heraus bedeutet hatte. Jene Formation nannte sich RUFFIANS und quasi aus dem Nichts schafften es die Veranstalter diese Band für ihr Festival zu buchen. War schon die Tatsache des Erscheinens dieser Band allein aufregend genug für die Anhänger des traditionellen US-Metals, so waren eben diese nach den beiden Gigs geradezu völlig außer Rand und Band. Von einer derartigen Spielfreude können sich diverse "Superstars" gut und gerne inspirieren lassen, um in Zukunft zu wissen, was das Fan-Herz wirklich begehrt.
Im Rahmen des Festivals bestand auch die Möglichkeit ein Interview mit der Band zu führen, was wir uns natürlich nicht entgehen lassen durften. Die beiden Gitarristen Craig Behrhorst und Chris Atchison waren so frei und stellten sich dem üblichen Frage/Antwort-Spielchen, bei dem, mit Ausnahme der Worte, die im Zusammenhang mit der Person Carl Albert gefallen sind, der Spaß regierte.

Zunächst Gratulation zu diesen Auftritten: Ich bin hin und weg. Aber was bitte war der ausschlaggebende Moment für Eure Wiedervereinigung?

Craig: Er ist schuld! [lacht und zeigt dabei auf den ebenfalls anwesenden Jürgen Tschamler, der die Interviewtermine koordinierte]. Spaß beiseite. Es war in der Tat so, daß ich mit Jürgen schon seit langer Zeit in Verbindung bin und er immer wieder nach einer möglichen Reunion gefragt hat. Als wir bandintern geklärt hatten, daß wir uns an die Sache heranwagen, war es abermals Jürgen, der uns mit dem Veranstalter bekannt machte. Und hier sind wir nun und ich hoffe, es hat gefallen.

Chris: Aber auch der zweite Jürgen ist nicht unschuldig, haha: Jürgen Hegewald. Schließlich haben wir ihm über lange Zeit sehr viel zu verdanken: Sein Laden HELLION RECORDS war wohl einer der wenigen Läden weltweit die unser Debut im Programm hatten und sie sind es auch, die eben dieses wiederveröffentlicht haben. Danke Ihr "Jürgens", haha.

RUFFIANS-Headline

Schließen wir uns den Danksagungen einfach von hier aus nochmals an. War es denn schwierig, RUFFIANS wieder zum Leben zu erwecken?

Craig: Nein, nicht wirklich. Chris und ich sind über die Jahre hinweg ohnehin immer in Kontakt geblieben und auch unser Drummer Luke Bowman war sofort Feuer und Flamme. Als Sänger kam nur Rich Wilde in Frage und in Eric Wong haben wir einen alten Bekannten am Baß. Was viele der Festivalbesucher vielleicht noch nicht wissen, ist, daß Rich damals als Nachfolger von Carl Albert bei RUFFIANS aktiv war und somit überhaupt nicht "neu" in der Band ist.

Chris: Neu oder gar jung ist bei uns sowieso keiner, haha.

Craig: Da uns Fans, vor allem aus Europa, immer wieder nach einer möglichen Reunion befragten, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis es soweit kommen würde.

Chris: Und ich denke es könnte keinen besseren Zeitpunkt als diesen. Welch' ein Festival!

Habt Ihr irgendeine Erklärung, weshalb Ihr damals nicht den Sprung aus dem Underground geschafft habt und die Band in weiterer Folge zu den Akten gelegt wurde?

Craig: Schwierige Frage. Im Prinzip waren wir voll in die "Szene" der Bay Area integriert und haben mit fast jeder Band, die damals aktiv war, gespielt. Egal ob EXODUS, LEGACY, HEATHEN oder wie auch immer die Bands geheißen haben, wir kennen sie alle und haben mit ihnen die Bühnen erobert. Leider war in den späteren Tagen der Bedarf nach melodiöser Musik nicht mehr so groß. Alle, die eher härter unterwegs waren, wie EXODUS oder TESTAMENT waren vor allem in Europa heiß begehrt. Wir dagegen bekamen schlußendlich kaum mehr Gelegenheiten, uns auf der Bühne präsentieren zu können.

Chris: Und eines der wichtigsten Dinge im Leben eines "RUFFIAN" war es nun einmal schon immer, seine Musik vor Publikum zu spielen. Das ist Rock'n'Roll. Ich liebe es noch immer, auf die Bretter zu gehen und die Fans mit unseren Songs zu unterhalten.
Als uns damals kaum noch Auftritte angeboten wurden, sahen wir keinen Sinn mehr darin, die Band am Leben zu erhalten.

RUFFIANS-Bandphoto 2

Trotz Eurer Mini-LP reduziert Euch ein nicht gerade beträchtlicher Anteil der Zuschauer auf "die ehemalige Band von Carl Albert". Ist das ein Problem für Euch?

Craig: Nein, nicht wirklich. Erstens denke ich, daß alle, die VICIOUS RUMORS mit Carl geliebt haben auch unsere Mini-LP mögen und zweitens war Carl in der Tat eine Bereicherung für uns und zwar nicht nur als Musiker, sondern vor allem als Freund. Als ich damals von seinem Unfall erfahren hatte, war ich völlig am Ende. Es war ein unvorstellbarerer Verlust für mich.
Bei aller Liebe und Huldigung die wir seiner Person heutzutage entgegenbringen können, muß aber auch ein eher trauriger Nachsatz beigefügt werden. Carl war eben ein Typ, der das Extreme geliebt hat. Wenn er an einer musikalischen Idee gearbeitet hat, ist er so lange im Proberaum geblieben, bis er alles zu seiner Zufriedenheit erledigt hatte. Auch auf Parties war das nicht anders.

Chris: Carl war nicht nur einmal der letzte Gast auf diversen Parties. Er war eben ein echtes Tier auf diesem Gebiet. Leider hat er sich dabei einige Male in Gefahr gebracht; schlußendlich war auch sein tödlicher Unfall eine Folge davon. Aber ich liebe diesen Kerl noch immer und werde ihn wohl nie vergessen!

Craig: Genau, außerdem bin ich sicher, daß er uns heute von "oben" zugesehen hat und genauso begeistert war von unserem Auftritt wie wir.

Davon bin auch ich überzeugt. Welche Eindrücke habt Ihr denn in der Zwischenzeit von Europa bzw. Deutschland erhalten?

Chris: Hier gibt es wohl Metal-Fans ohne Ende. Sieh dich doch einfach um: auf so engem Raum so viele Fanatiker von traditionellem Metal. Ich muß im Paradies sein, haha.

Craig: Nein, ernsthaft. Wir sind hier ganz in der Nähe untergebracht und erfreuen uns an den Naturschönheiten, aber auch an den Sehenswürdigkeiten, die die Gegend zu bieten hat. Uns wird auch in den nächsten Tagen bestimmt nicht langweilig werden.
Aber zunächst werden wir noch die verbleibende Zeit hier genießen, um möglichst viel vom Festival mitzubekommen.

Chris: Ja genau, ich freue mich schon tierisch auf UFO, aber auch QUEENSRYCHE werde ich mir nicht entgehen lassen. Bloß schade, daß die SCORPIONS nicht spielen, die zählten immer schon zu meinen Favoriten.

Nein, die können heute nicht spielen. Die SCORPIONS werden heute Abend als Headliner auf einem großen Open Air-Konzert - noch dazu bei freiem Eintritt - in Wien auftreten.

Chris: Tatsächlich? Wo steht dein Auto? Wie weit ist es denn? Dauert es lange bis wir dort sein werden?

Ähem. Erstens bin ich bloß Co-Pilot und zweitens sind es bis Wien gut 850 Kilometer.

Chris: Kein Problem, in ein paar Stunden sind wir da. Checkt Du erst einmal den Autoschlüssel, haha.

RUFFIANS-Bandphoto 3

Zum Abschluß dieser sehr heiteren Unterhaltung mußte aber wieder ein wenig ernster zur Sache gegangen werden: Was werden wir denn von RUFFIANS in Zukunft erwarten dürfen?

Craig: Zunächst glaube ich, daß wir nach diesem Festival zahlreiche Exemplare unserer wiederveröffentlichten Scheibe unters Volk bringen können. Desweiteren sollte in absehbarer Zeit eine DVD auf den Markt kommen. Wie du dir sicher vorstellen kannst, hat sich im Laufe der Zeit eine Menge Live-Material angestaut, das es durchzuackern gilt. Ich kann mir auch gut vorstellen, daß es mit weiteren Auftritten hier in Europa klappen könnte. Bezahlt uns die Flugtickets und wir spielen an jeder Steckdose, haha!

Ich bin sicher, da lassen sich Sponsorgelder auftreiben!

http://www.ruffians.org/

ruffians@yahoo.com

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

Photos: Stefan Glas [Photo 1 & 3]

RUFFIANS im Überblick:
RUFFIANS – 85 & Live (Re-Release-Review von 2004 aus Online Empire 19)
RUFFIANS – Desert Of Tears (Rundling-Review von 2006 aus Online Empire 29)
RUFFIANS – Desert Of Tears (Rundling-Review von 2010 aus Online Empire 44)
RUFFIANS – There & Back (Re-Release-Review von 2006 aus Online Empire 26)
RUFFIANS – Underground Empire 5-"Remember"-Artikel (aus dem Jahr 1991)
RUFFIANS – ''US Metal Vol. 1''-Special (aus dem Jahr 1996)
RUFFIANS – Online Empire 20-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2004)
RUFFIANS – Online Empire 21-Interview (aus dem Jahr 2004)
RUFFIANS – Online Empire 25-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2005)
RUFFIANS – Online Empire 29-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2006)
RUFFIANS – Online Empire 30-Interview (aus dem Jahr 2007)
RUFFIANS – News vom 18.04.2005
RUFFIANS – News vom 20.01.2010
Soundcheck: RUFFIANS-Album »Desert Of Tears« im "Soundcheck Heavy 96" auf Platz 3
Playlist: RUFFIANS-Album »Desert Of Tears« in "Jahrescharts 2006" auf Platz 3 von Walter Scheurer
Playlist: RUFFIANS-Album »live @ "Keep It True"« in "Playlist Heavy 87" auf Platz 1 von Stefan Glas
Playlist: RUFFIANS-Liveshow Balingen, "Bang Your Head!!!"-Festival 25.06.2004 in "Jahrescharts 2004" auf Platz 3 von Walter Scheurer
Playlist: RUFFIANS-Vinyl-EP »Ruffians« in "Playlist Metal Hammer 13-14/90" auf Platz 4 von Stefan Glas
Playlist: RUFFIANS-Vinyl-EP »Ruffians« in "Playlist Heavy 109" auf Platz 1 von Stefan Glas
siehe auch: Musik von RUFFIANS im Film "American Fighter II - Der Auftrag"
© 1989-2024 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here