UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Review-Ãœberblick → Rundling-Review-Ãœberblick → RUFFIANS – Â»Desert Of Tears«-Review last update: 02.07.2017, 09:33:50  

last Index next

RUFFIANS – Desert Of Tears

METAL HEAVEN/SOULFOOD

Ehrlich gesagt hatte ich meine Bedenken, daß es sich auch bei der Reunion der Bay Area-Legende RUFFIANS anno 2004 um eine nur sehr kurzzeitige Angelegenheit handeln würde. Doch zum Glück ließ sich die Band, die auch heute noch aus den Gründungsmitgliedern Craig Behrhorst (g), Chris Atchison (g) und Luke Bowman (d), sowie dem bereits 1986 als Nachfolger für Carl Albert (RIP) ins Boot geholten Rich Wilde und Bassist Tommy Sisco (der jedoch lediglich auf diesem Album zu hören ist und auf der anstehenden Europa-Tournee wieder durch den schon bei den Reunion-Shows amtlich in den Viersaiter greifenden Eric Wong ersetzt wird) besteht, von der entstanden Euphorie anstecken, so daß gut zwei Jahre später ein neues Studioalbum von RUFFIANS in die Läden kommt.

Der Einstieg in Form von ›I Believe‹ macht bereits klar, daß wir es auch anno 2006 mit hochwertigem, melodiösen US-Metal zu tun haben. Eingängig wie immer und von scharfgeschliffenem Riffing geprägt, folgt das schon einige Jahre alte ›Running Blind‹, bevor uns die Gitarrenfraktion in ›Day Of The Champion‹ zum ersten Mal beweist, daß sich die Jungs auch heutzutage noch durchaus von den alten Helden beeinflussen lassen, um daraus einen eigenständigen Track zu zaubern. Dieser Song erinnert vom Aufbau her stark an ältere MSG-Kompositionen und kann aufgrund seiner Durchschlagskraft in Kombination mit der vorhandenen Eingängigkeit durchaus als eines der Highlights dieser Scheibe betrachtet werden. Der bereits bei den Reunion-Gigs präsentierte Titelsong, ein schleppender Melodic Metal-Track allererster Sahne und der ebenfalls auf dem BYH-Festival präsentierte und auf der MySpace-Seite der Band als Video verewigte Gassenhauer ›Darkest Of Light‹ lassen erneut Erinnerungen an besagtes Festival aufsteigen, zugleich aber auch darauf hoffen, daß uns RUFFIANS im nächsten Sommer abermals von so mancher Festival-Bühne aus ihre Songs um die Ohren ballern werden. In weiterer Folge zeigen sich die Herrschaften weiters auch noch von ihrer heftigen Seite, wenn sie mit ›Live By The Sword‹ in der Tradition ganz alter US-Metaller im Up-Tempo-Bereich losbrettern, während man die Ballade ›It Ain't Over‹ in dieser Ausführung wohl auch wohl auch von den SCORPIONS akzeptieren würde.

Da man produktionstechnisch zwar ebenfalls die alte Schule deutlich heraushört, dennoch aber keineswegs eine "Antiquität", sondern ein überaus druckvolles und zeitgemäßes Endergebnis abgeliefert hat, besteht hier überhaupt kein Zweifel an der Sinnhaftigkeit dieser Reunion.

Alt-Freaks werden ohnehin blind zuschlagen, aber auch Neueinsteiger sollten sich nun endlich mit RUFFIANS beschäftigen, denn viel besser kann man melodiösen Metal in amerikanischer Machart im Moment wohl nicht bekommen.

http://www.ruffians.org/

ruffians@yahoo.com

super 15


Walter Scheurer

 
RUFFIANS im Ãœberblick:
RUFFIANS – 85 & Live (Re-Release)
RUFFIANS – Desert Of Tears (Rundling)
RUFFIANS – Desert Of Tears (Rundling)
RUFFIANS – There & Back (Re-Release)
RUFFIANS – UNDERGROUND EMPIRE 5-"Remember"-Artikel
RUFFIANS – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
RUFFIANS – ONLINE EMPIRE 21-Interview
RUFFIANS – ONLINE EMPIRE 25-"Living Underground"-Artikel
RUFFIANS – ONLINE EMPIRE 29-"Living Underground"-Artikel
RUFFIANS – ONLINE EMPIRE 30-Interview
RUFFIANS – News vom 18.04.2005
RUFFIANS – News vom 20.01.2010
Playlist: RUFFIANS-Album »Desert Of Tears« in "Jahrescharts 2006" auf Platz 3 von Walter Scheurer
Playlist: RUFFIANS-Album »Ruffians« in "Playlist Metal Hammer 13-14/90" auf Platz 4 von Stefan Glas
Playlist: RUFFIANS-Liveshow Balingen, "Bang Your Head!!!"-Festival 25.06.2004 in "Jahrescharts 2004" auf Platz 3 von Walter Scheurer
siehe auch: Musik von RUFFIANS im Film "American Fighter II - Der Auftrag"
andere Projekte des beteiligten Musikers Tommy Sisco:
LUVPLANET – ONLINE EMPIRE 26-"Known'n'new"-Artikel
VICIOUS RUMORS – Cyberchrist (Rundling)
VICIOUS RUMORS – News vom 24.04.2005
VILLAIN (US, CA) – Only Time Will Tell (Re-Release)
VILLAIN (US, CA) – Time Machine (Re-Release)
VILLAIN (US, CA) – Time Machine (Re-Release)
andere Projekte des beteiligten Musikers Rich Wilde:
HELLSTORM'S HELL ON EARTH – News vom 13.06.2008
RW – Promo 2004 (Do It Yourself)
© 1989-2017 Underground Empire


last Index next

Der Geheimtip: Jon Oliva in Höchstform!
Button: hier