UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 01/92 → Rubriken-Übersicht → Special-Übersicht → OSIRIS (NL)-Special last update: 12.08.2022, 06:52:50  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  OSIRIS (NL)-Special

Date:  19.11.1991 (created), 08.10.2010 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Die beiden anderen Sixpack-Stories auf dieser Seite waren eher Kurzinterviews, doch ich hatte mir angesichts des zur Verfügung stehenden Platzes einer 1/3-Seiten-Spalte angewöhnt, beim Sixpack einfach eine Einführung der Band in meinen eigenen Worten zu schreiben, weil man auf diese Weise mehr Informationen vermitteln konnte.

Daher tauchen diese Stories auch bei den Specials auf; lediglich wenn mal ein "echtes" Interview als Grundlage eines Sixpack-Artikels diente, in dem auch O-Töne verwendet wurden, haben sie ein Plätzchen bei den Interviews gefunden.

Zum Photo sei noch dazugesagt, daß es - wie im untenstehenden Photocredit vermerkt - von Hucky Heppke stammte, der damals zu den bedeutendsten Photographen in der Metalszene zählte; zudem ist er einer der nettesten Zeitgenossen, die mir je begegnet sind, was ich bedenkenlos so sagen kann, denn ich lernte Hucky vor einigen Jahren beim "Rock Hard Festival" persönlich kennen, was ich zum Anlaß nahm, ihn als Photographen zu reaktivieren und fürs HEAVY-Magazin zu rekrutieren, so daß ich seither relativ regelmäßig mit ihm in Kontakt bin.

Da ich besagtes Photo nie im Original besaß, mußte ich es aus dem gedruckten Magazin abscannen, so daß es leider nicht gerade perfekt aussieht.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

OSIRIS (NL)-Logo

Trotz aller Versuche sind die Niederlande bislang immer noch ein ziemlich weißer Fleck auf der Weltkarte des Heavy Metal. Um diesen mißlichen Umstand endgültig zu beseitigen, bringt die holländische Szene seit einiger Zeit immer mehr wunderprächtige Acts - hier seinen nur DONOR oder die Progressivrocker FOR ABSENT FRIENDS genannt - hervor, so daß es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit sein konnte, bis die erste den großen Sprung wagen würde. OSIRIS sollen also jene "Pioniere des neuen holländischen Metals" sein, denn in SHARK RECORDS hat man einen guten Partner gefunden, mit dem zusammen man wagt, die Zukunft richtig amtlich anzupacken.

OSIRIS (NL)-Bandphoto

Der Ursprung des aktuellen OSIRIS-Line-up ist im Jahr 1987 zu suchen, jedoch die erste spruchreife Tat konnte man erst vor etwa zwei Jahren aufweisen. In »Inextricable Reversal« veröffentlichte man sein Debutdemo, und die internationale Presse schien sich geradezu vor Begeisterung zu überschlagen. Auch ich selbst war damals auf diesen Seiten nicht wenig angetan. Die Zeit perlte dahin, und bei OSIRIS schien nichts zu passieren. In Wirklichkeit arbeitete man fieberhaft weiter und konnte vor knapp einem Jahr stolz sein zweites Demowerk »Equivocal Quiescence« (Ja, die Band scheint auf abstrakte Titel zu stehen) präsentieren. Und plötzlich ging alles blitzartig. Kaum waren die ersten Kopien des Demos verschickt, da machten auch schon Gerüchte die Runde, die Band wäre unter Vertrag. Und siehe da, etwa ein halbes Jahr später stand plötzlich mit recht verwirrendem Cover »Futurity And Human Depressions« in den Läden und wartet nun darauf, von Euch nach Hause in die gute Stube gebracht zu werden. Musikalisch zeigt man sich darauf gegenüber den Demotagen weiterentwickelt und exerziert enthusiastisch powervollen Kraft Metal (oder auch umgekehrt...) mit unterschwelligen progressiven Grundkonzepten, was dank der hervorragenden Produktion auch denkbar gut rüberkommt.

Bei allem bandinternen Stolz über ihre Leistung war trotzdem nichts drin mit auf die faule Haut legen. Stattdessen ging man gleich mal zum Jahresende mit FATES WARNING für einige Gigs on the road. Schließlich will man nach jenem amtlichen Start die Zukunft mindestens genauso überzeugend gestalten. Man darf gespannt sein, denn OSIRIS haben das Potential, daß sie noch für einige Überraschungen sorgen können.


Stefan Glas

Photo: Hucky Heppke

OSIRIS (NL) im Überblick:
OSIRIS (NL) – Inextricable Reversal (Demo-Review von 1990)
OSIRIS (NL) – UNDERGROUND EMPIRE 5-"Known'n'new"-Artikel
OSIRIS (NL) – METAL HAMMER 01/92-Special
OSIRIS (NL) – News vom 24.09.1991
unter dem späteren Bandnamen CIRCLE OF EMOTIONS:
CIRCLE OF EMOTIONS – Plan: B (Demo-Review von 1994)
unter dem späteren Bandnamen C OF E:
C OF E – HEAVY, ODER WAS!? 63-Interview
C OF E – ONLINE EMPIRE 10-Special
C OF E – ONLINE EMPIRE 11-Interview
Soundcheck: C OF E-Album »Protect Me From What I Want« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 63" auf Platz 69
andere Projekte des beteiligten Musikers René Bronwasser:
STONE IN EGYPT – News vom 22.02.2014
© 1989-2022 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here