UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 40 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → IQ – »Frequency«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

IQ – Frequency

INSIDE OUT RECORDS/SPV

Achtung Verwechslungsgefahr! Unter demselben Titel ist schon seit einiger Zeit ein "Limited Edition Tour"-Doppel-Decker in Umlauf und schön langsam aber sicher, verliert man wohl selbst als Fan dieser britischen Institution den Überblick in Sachen Live-Alben und Compilations. Daß die Herrschaften jetzt auch ihr erstes "offizielles" Studioalbum seit dem 2004er-Werk »Dark Matter« mit »Frequency« betitelt haben, war wohl diesbezüglich keine besonders schlaue Idee. Aber egal, denn an der Qualität der in den letzten fünf Jahren komponierten Tracks ändert der Titel natürlich nichts, auch wenn einige Veränderungen feststellbar, aber auch durchaus nachzuvollziehen sind.

Die Prog-Urgesteine waren seit ihrem letzten Output aber keineswegs untätig, sondern nahezu ständig auf Bühnen dieser Welt zu bestaunen, wodurch die nunmehr zu vernehmende "Natürlichkeit" des Gesamtklangbildes zu erklären ist. Gewisse, wenn auch nur dezente, stilistische Unterschiede zu »Dark Matter« sind weiters auch darauf zurückzuführen, daß IQ Besetzungswechsel vorzunehmen hatten. Keyboard-Ikone Martin Orford ist ja schon seit längerer Zeit nicht mehr dabei, und zuletzt war auch der Schlagzeug-Schemel für kurze Zeit "herrenlos". Doch Abhilfe ließ nicht lange auf sich warten, und anstelle von Andy Edwards ist jetzt dessen Vorgänger Paul Cook erneut mit an Bord des Prog-Frachters, um einmal mehr auf große Fahrt zu gehen. Trotz der genannten Änderungen läßt sich »Frequency« im Endeffekt eindeutig und problemlos als IQ-Epos erkennen, man kredenzt uns erneut eine regelrechte Lehrstunde dessen, was einst als "Art-Rock" zu bezeichnen war und in Folge zum sogenannten "Progressive Rock" mutiert ist, wobei IQ ihre aktuellen Tracks allerdings in einem überaus zeitgemäßen Soundkostüm präsentieren.

http://www.iq-hq.co.uk/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
IQ (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
IQ – Ever (Rundling-Review von 1994)
IQ – Frequency (Rundling-Review von 2009)
IQ – The Wake (Re-Release-Review von 2010)
IQ – ONLINE EMPIRE 32-"Living Underground"-Artikel
IQ – ONLINE EMPIRE 48-"Living Underground"-Artikel
IQ – ONLINE EMPIRE 70-"Eye 2 I"-Artikel: »Scrape Across The Sky«
IQ – News vom 27.04.2005
IQ – News vom 19.10.2007
IQ – News vom 13.01.2009
IQ – News vom 09.11.2009
IQ – News vom 19.01.2011
andere Projekte des beteiligten Musikers Andy Edwards:
FROST* – Milliontown (Rundling-Review von 2007)
FROST* – News vom 02.03.2011
NEO (GB, Southampton) – News vom 21.11.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers John Jowitt:
ARENA (GB) – Pride (Rundling-Review von 1997)
ARENA (GB) – The Visitor (Rundling-Review von 1998)
ARENA (GB) – News vom 24.07.2014
ARK (GB) – Wild Untamed Imaginings (Rundling-Review von 2011)
BLIND EGO – Mirror (Rundling-Review von 2007)
BLIND EGO – Numb (Rundling-Review von 2009)
BLIND EGO – Numb (Rundling-Review von 2009)
FROST* – Milliontown (Rundling-Review von 2007)
JADIS – Across The Water (Rundling-Review von 1994)
NEO (GB, Southampton) – News vom 21.11.2007
Steve Thorne – Emotional Creatures - Part One (Rundling-Review von 2005)
andere Projekte des beteiligten Musikers Mark Westworth:
DARWIN'S RADIO – News vom 08.01.2010
GREY LADY DOWN – Star-Crossed (Do It Yourself-Review von 2002)
GREY LADY DOWN – News vom 19.07.1998
GREY LADY DOWN – News vom 08.05.2002
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Update-Infos via Twitter gewünscht? Logo!
Button: hier