UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 38 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → OPPROBRIUM – Â»Mandatory Evac«-Review last update: 24.04.2018, 22:56:42  

last Index next

OPPROBRIUM – Mandatory Evac

METAL MIND/SOULFOOD

Vielleicht erinnern sich ja doch noch einige (wohl vorwiegende Ă€ltere) Zeitgenossen daran, daß man vor gut 20 Jahren mit dem Bandnamen INCUBUS heftigen Death/Thrash Metal in Verbindung gebracht hat und keineswegs poppigen Pseudo-Rock. Gegen Ende der 80er und zu Beginn der 90er Jahren zĂ€hlte die ursprĂŒnglich aus Brasilien stammende, in Folge aber nach Louisiana emigrierte Truppe INCUBUS, die in erster Linie von den GebrĂŒdern Moyses M. und Franics M. Howard betrieben wurde, sogar mit zu den Kult-Formationen des extremen Metal-Bereiches. Leider war es den Jungs aber trotz ihrer beiden Scheibletten »Serpent Temptation« (1988) und »Beyond The Unknown« (1990) niemals vergönnt, gebĂŒhrend honoriert zu werden, so daß die Formation, die auf dem zweiten Album nur noch aus dem genannten BrĂŒderpaar bestanden hat, den Durchbruch niemals geschafft hat. Zumindest aber in Musikerkreisen waren INCUBUS durchaus angesagt, und so wurde Francis von CANNIBAL CORPSE und SEPULTURA als Gastvokalist eingeladen, um auf â€șSkull Full Of Maggotsâ€č beziehungsweise â€șStronger Than Hateâ€č mitzuwirken. Auch wenn die Truppe danach auf Eis gelegt wurde, blieben die Jungs besessen von ihrer Idee, eine Band am Start zu haben, und so wurde im Jahr 2000 - nach einem Aufenthalt in der Heimat, wo man den Jungs offenbar geholfen hat, das Feuer abermals zu entfachen - »Discerning Forces« nachgereicht. Doch die Musikwelt hatte sich in den Jahren der zwischenzeitlichen Stille bei INCUBUS völlig verĂ€ndert und nicht nur ihr massiver Death/Thrash Metal war keinesfalls mehr angesagt, auch die Namensrechte fĂŒr INCUBUS hatten die inzwischen hinlĂ€nglich bekannten Kalifornier eingeheimst, so daß sich die Howard-BrĂŒder nach einem neuen Namen umsehen mußten. Unter dem neuen Banner OPPROBRIUM erschien im Jahr 2000 das bereits erwĂ€hnte »Discerning Forces«, das zwar in der alten Heimat eingetĂŒtet wurde, die Burschen aber nicht dazu verleiten konnte, ihren Wohnsitz in den US of A aufzugeben. Aber auch danach ging so gut wie nichts weiter, so daß es fĂŒr mich zunĂ€chst den Anschein erweckt hatte, daß »Mandatory Evac« eher eine Art Compilation von ĂŒbriggebliebenen Demos oder dergleichen wĂ€re. Doch dem ist nicht so, das Album stammt tatsĂ€chlich aus dem Jahr 2008 und wurde von den beiden umtriebigen Musikern in Eigenregie aufgenommen und zunĂ€chst auch auf diese Art in Umlauf zu bringen versucht. Da die polnischen Plattenfirma METAL MIND aber auch den gesamten Backkatalog im Laufe des letzten Jahres neu aufgelegt hatte, war es geradezu logisch, daß auch »Mandatory Evac« auf diese Weise in die Regale gestellt wird. Wer von OPPROBRIUM jetzt etwas anderes als grobschlĂ€chtigen Death/Thrash der ganz alten Schule erwartet, liegt völlig falsch, denn die Howard-Brothers haben sich keinen Millimeter von ihrem angestammten Weg entfernt und offerieren nach wie vor derbsten Stoff. So blasen uns die Jungs auf vorliegendem Silberling zwölf Songs um die RĂŒbe, die zwar eventuell von der "breiten Masse" mehrheitlich als dumpf-deftiges Mahl aus der Vergangenheit abgelehnt werden könnten, auf der Gegenseite jedoch der Fraktion der "alten Hasen", die ihren Derb-Metal ohne jedweden Anflug von "Moderne" oder "Innovation" zu genießen pflegt, aber durchaus geschĂ€tzt werden könnten.

Der Konjunktiv ist hier allerdings leider als programmatisch zu verstehen, denn man muß sich selbst als eingeschworener Fan von derlei KlĂ€ngen damit abfinden, daß OPPROBRIUM soundtechnisch schwere Defizite zu verbuchen haben und das Songmaterial dadurch zum Großteil lediglich als "Matsch" zu differenzieren ist, in dem selbst die zwingenden Momente untergehen. Dadurch machen es sich OPPROBRIUM unnötig schwer, denn selbst hartgesottenen Maniacs der frĂŒhen Jahre wird dieser "Soundbrei" sauer aufstoßen.

http://myspace.com/opprobrium

Durchschnitt 5


Walter Scheurer

 
OPPROBRIUM im Überblick:
OPPROBRIUM – Mandatory Evac (Rundling)
unter dem ehemaligen Bandnamen INCUBUS (BR → US):
INCUBUS (BR → US) – News vom 07.12.2008
INCUBUS (BR → US) – Beyond The Unknown (Rundling)
INCUBUS (BR → US) – UNDERGROUND EMPIRE 3-Special
© 1989-2018 Underground Empire


last Index next

Unser aktueller CoverkĂŒnstler ist Claudio Bergamin. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier