UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 38 → Editorial last update: 18.06.2022, 10:01:29  

Das letzte große Abenteuer!

Sie wird jetzt angepackt: die letzte große Herausforderung im Metal! War es früher immer ein dankbares Brot für einen Schreiber, wenn eine Band aus einer exotischen Gegend stammte, weil man allein mit dieser Tatsache das halbe Review füllen konnte, so lockt es heute niemand mehr ein müdes Lächeln hervor, wenn man verkündet, daß eine Band aus dem wilden Kurdistan stammt... Selbst eine Band aus dem Iran, wo metallisches Musizieren durchaus mit der Gefahr für Leib und Leben gleichzusetzen ist, war in Gestalt von AHOORA schon bei uns zu Gast. Durch das Internet ist eine Band von der anderen Seite des Globus eben genauso nahe wie die Proberaumcombo, die drei Straßen weiter lärmt. Und eine Plattform wie MySpace gibt allen Bands relativ problemlos die Möglichkeit, ihre Musik weltweit zu Gehör zu bringen.

Daher kann nur noch der Umkehrschluß Aufsehen erregen: nicht Methusalem soll zum Berg kommen, sondern der Berg soll sich auf die Reise machen. Aber bekannte Berge bittschön! Anders gesagt: Metalbands machen sich auf, in den entlegensten Winkeln der Erde zu spielen. Als IRON MAIDEN im letzten Jahr in Indien spielten, war der Medienrummel groß; ein Dokumentarfilm wird folgen. Durch die herannahende Olympiade in Peking wurde auch China zu einem solchen heißbegehrten Metallerzockziel; doch die Big Brother-Spiele sind längst Vergangenheit, etliche Bands haben an der größten Mauer der Erde gerockt und wurden bei der Ausreise ausgenommen wie die Weihnachtsgänse, so daß sich letztendlich andere an der erspielten Gage erfreuen durften. Auf jeden Fall war es kaum noch eine Nachricht wert, daß unsere deutsche Metalikone Doro zu einigen Shows in China aufgebrochen war. Die Suche nach neuen Sensationszielen wird immer schwerer...

Doch wenn dann auch die letzte Kapelle mal auf Sylt gespielt hat, bleibt wohl nur noch der alte Traum von VENOM, den das Newcastle-Chaotentrio in den Achtzigern in Interviews ausgemalt hat - frei zitiert: "Wir wollen die erste Band sein, die auf dem Mond spielt. Dann würden wir die Lautsprecher Richtung Erde ausrichten, so daß alle Motherfucker VENOM hören müssen!" Doch vor einem derart galaktischen Gerumpel hat uns der Gehörnte gottlob bislang noch bewahrt...

Ein kleiner Schritt für mich, aber ein großer Sprung für den Metal...

Stefan Glas

P.S.: Das aktuelle Coverartwork stammt von dem bekannten belgischen Künstler Eric Philippe, der schon für unzählige Bands wie RHAPSODY, SHADOWKEEP, ARTILLERY, TNT oder VIRGIN STEELE gearbeitet hat. Wer mehr Arbeiten von Eric sehen will, braucht sich nur auf seine Homepage zu begeben.
Wir standen diesbezüglich schon länger mit Eric in Kontakt, der gerne mit uns kooperieren wollte, doch es galt ein kleines Problem zu überwinden: Eric arbeitet ausschließlich auf Bestellung und hat keine unverwendeten Werke in der Schublade liegen. Daher warteten wir ab, bis sein neues Werk fertig ist: Das Cover für die kommende IRON FIRE-Scheibe »To The Grave«, die Ihr in wenigen Tagen in den Läden erstehen könnt, so daß Ihr hier also wie im Falle unserer Ausgabe 36 einen optischen Vorgeschmack auf eine brandneue Scheibe erhalten könnt. Unser Dank geht an Eric und IRON FIRE, die diese coole Aktion ermöglicht haben!

 
Stop This War! Support The Victims.
Button: here