UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → FRACTURE (D) – »Metal For Men«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  FRACTURE (D)-Demo-Review: »Metal For Men«

Date:  18.06.1993 (created), 24.12.2017 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

In Zeiten, in denen die Meister des Mombeach-Metal-Massacres wieder aktiv sind, wird es höchste Zeit, unser Review zum damals aktuellen, im Januar 1992 aufgenommenen »Metal For Men«-Demo online zu bringen. Und siehe da: Man stellt fest, daß der Männer-Metal auch heute noch eine Menge Biß hat: ›Metal Night‹ ist immer noch aller Ehren wert, ›Right To The Top‹ ein herrlicher Stahlrocker, und ›Bomber's Eyes‹ ist und bleibt ein unsterblicher Hit. Law!

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

FRACTURE (D)-Logo

Metal For Men

FRACTURE (D)-Bandphoto

Eines Tages versammelten sich die Meister der Heavy-Zunft und beschlossen, der Welt etwas Gutes zu tun, indem sie einigen jungen Musikern alle ihre Kniffe beibringen wollten. Zufällig fiel ihre Wahl auf eine hoffnungsfrohe, energiesprühende Combo namens FRACTURE. Am ersten Tag sagten sie zu Sänger Uwe Juras: "Mein Sohn! Trage stets diese Lederkluft plus Bikerkäppi, die dereinst Onkel Rob Halford gehört hat. Zur Abrundung Deines Outfits hat Dir Onkel Udo Dirkschneider noch seine alte Sonnenbrille überlassen. Dann mußt Du beim Singen immer schön pressen und krächzen, so daß Du Deinem Patenonkel Bon Scott nahekommst!". Am zweiten Tag sagten sie zu Gitarrist Kurt Eppich: "Mein Sohn! Deine Aufgabe ist nicht einfach! Lege Deinen Schwerpunkt auf ein gepflegtes "Riff-Raff", aber flicke genügend Akustikgezupfe und Akkordüberleitungen ein. Deine Soli sollen einfach und eingängig sein, ohne plump zu wirken oder endlos vor sich hin zu frickeln. Wer suchtet, der wird seinen Weg finden!". Am dritten Tag sagten sie zu Bassist Andy Kirst: "Mein Sohn! Du bist für den Druck zuständig! Deine vier Saiten sollen pumpen, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Ein paar Zwischentöne sollst Du geschickt dazwischenflechten, aber ansonsten - immer Augen geradeaus und durch!". Am vierten Tag sprachen sie zu Schlagzeuger Mike Knipping: "Mein Sohn! Wie der ewige Fels soll Dein Spiel sein! Unverwüstlich, kantig und mit Tiefgang. Nicht zu viele unnötige Zwischenbeats, bleibe straight, aber überlege Dir, wie Du mit ein paar zusätzlichen Schlägen an der richtigen Stelle die Dramatik verstärken kannst!". Am fünften Tag sprachen sie zu ihren Schützlingen: "Denkt an das, was wir Euch gelehrt haben und setzt Eure Fähigkeiten zweckmäßig in Liedern ein. Schreibt Texte dazu, die von unser aller Lieblingsthema handeln: dem Heavy Metal. Dann sollt Ihr live spielen, um Euer Volk zu erreichen. Bei Livekonzerten darfst Du, Uwe, natürlich nur Englisch sprechen, auch wenn Du diese Sprache nicht so besonders gut beherrschst. Das macht nichts, denn primär sollst Du unsere geliebten Standardansagen verwenden. Abgesehen davon - wenn die Leute Euch erst mal lieben, werden sie denken, es müßte so sein! Setzt knackige Pyros ein und denkt Euch einige Bewegungspassagen aus und exerziert sie, bis sie Euch in Fleisch und Blut übergegangen sind. Und - das Wichtigste - immer cool! Und nun geht dahin und macht Euch die Musikwelt untertan!". Am sechsten Tag schließlich ließen sie ' FRACTURE auf die Erde los und am siebten Tag ruhten sie, so daß ihre Schüler die Zeit schamlos ausnutzten, ihr erstes Demo »Metal For Men« zu veröffentlichen.

FRACTURE sind der absolute Kult im Raum Mainz, so daß ich als Wahl-Halb-Mainzer ihnen natürlich ebenfalls verfallen bin. Die Band existiert mittlerweile seit über zehn Jahren und ist seit jeher ein Garant für vorzügliches Live-Entertainment, der mit einem zwinkernden Auge Metalklischees parodiert! Die Musik von FRACTURE orientiert sich verständlicherweise eindeutig an denen, die diese Klischees geprägt haben und ist daher so archaisch, daß sie schon wieder revolutionär ist. Da macht es beispielsweise gar nichts, wenn der Refrain des Demotracks ›Metal Night‹ so klingt, daß man ihn auch in ACCEPTs ›Metal Heart‹ hätte können einbauen. FRACTURE sind, wie bereits erwähnt, Kult und haben daher den Freibrief zu jedem Blödsinn und sind ganz einfach jenseits von Gut und Böse! Schlicht obergeil! Wer 10,- DM für ein originell unoriginelles Demo übrig hat, schicke sie an:

http://www.facebook.com/fracturemetal


Stefan Glas

P.S.: 5,- DM in die Chauvie-Kasse für den Demotitel!

 
FRACTURE (D) im Überblick:
FRACTURE (D) – 100% Law (Demo-Review von 1995)
FRACTURE (D) – Hypothermia (Do It Yourself-Review von 2004)
FRACTURE (D) – Law After Law (Do It Yourself-Review von 2000)
FRACTURE (D) – Masters Of Women - Leaders Of Men (Do It Yourself-Review von 2003)
FRACTURE (D) – Metal For Men (Demo-Review von 1994)
FRACTURE (D) – Y-FILES »UE«-Special
FRACTURE (D) – HEAVY, ODER WAS!? 58-Special
FRACTURE (D) – ONLINE EMPIRE 3-"Living Underground"-Artikel
FRACTURE (D) – ONLINE EMPIRE 18-"Living Underground"-Artikel
FRACTURE (D) – News vom 15.01.2000
FRACTURE (D) – News vom 07.05.2016
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here