UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → FORSAKEN (M) – »Requiem«-Review last update: 27.11.2021, 23:56:11  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  FORSAKEN (M)-Demo-Review: »Requiem«

Date:  12.04.1992 (created), 06.04.2011 (revisited), 08.11.2017 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

FORSAKEN sind nicht nur eine tolle Band, sondern auch eine der nettesten in der ganzen Szene. Das konnte meinereiner feststellen, als ich die Jungs beim "Doom Shall Rise" erstmals persönlich kennenlernte; Bassist Albert ist übrigens seither einer der "Auserwählten", der einen der zehn existenten UNDERGROUND EMPIRE-Buttons an seiner Kutte trägt. Überhaupt kann man einem Festival wie dem "Doom Shall Rise" nicht genug danken, daß es solche Treffen überhaupt erst möglich gemacht hat; es war natürlich eine riesige Freude, etwa zwölf Jahre nach dem ersten Kontakt diese Doomkumpels von anderen Ende der Welt (na ja fast...) in persona zu treffen! Da behaupte noch ein Zyniker, daß Metal keine völkerverbindenden Eigenschaften habe!

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

FORSAKEN (M)-Logo

Requiem

Kennt Ihr eine Band aus Malta? Nee? Ich aber! Und dazu noch eine sehr gute! FORSAKEN schimpfen sie sich, sind noch eine ziemlich junge Band, die im Dezember letzten Jahres zum ersten Mal den Versuch unternahm, einige Songs aufzunehmen. Sie selbst bezeichnen sich als Doomband, wobei ich sie aber höchstens als ein klein wenig doomig einschätzen würde. Ihre Songs sind ohne Zweifel schwer und haben etliche schleppende Parts, aber um reinrassigen Doom Metal handelt es sich auf keinen Fall. Es ist aber ganz besondere Musik, die FORSAKEN für uns spielen. Mal schwer und müde mit melancholischem Gesang, dann wieder aggressiv, speedy und hinter allem liegt ein Keyboard, das teils schon psychedelische Parts spielt. Alle diese Eigenschaften lebt man ausführlich in den Stücken aus, so daß wir bei den fünf Songs des »Requiem«-Demos auf eine Gesamtzeit von über 35 Minuten kommen. Die Vermischung dieser Komponenten verleiht FORSAKEN einen einmaligen Klangcharakter.

FORSAKEN klingen einfach total eigenständig, was vielleicht auch an ihrer Herkunft liegt und der sicher nicht so besonders hochentwickelten Studiotechnik. Alle Instrumente haben einen eigenartigen, schrägen Klang, zumindest für uns, die wir jene tollen, aber leider oft identischen Studiosounds gewohnt sind. Der Gesang klingt kalt und metallisch, so als würde er von einer Raumstation abertausende Kilometer von der Erde entfernt zu uns rübergefunkt - klingt fast schon tekknokompatibel! Die Gitarren tönen breit und träge, gar nicht so wie dieser 08/15-MARSHALL-Sound. Die Keyboards kommen, wie erwähnt, fast psychedelisch rüber und haben etwas vom Sound der alten Hammondorgeln. Soweit so gut. Bis hierher könnte noch alles gewollt sein, aber das Schlagzeug klärt das Rätsel auf, denn hier muß man von einem recht schwachen Sound sprechen, was uns dann zurückschließen läßt, daß diese ganzen Faktoren auf mangelnde Studiotechnik zurückzuführen sind. Dennoch verleiht dies FORSAKEN einen ganz besonderen Reiz, der nicht ohne ist! Daher möchte ich Euch »Requiem« auch für 8 US-Dollar empfehlen.

http://www.forsakenmalta.com/


Stefan Glas

 
FORSAKEN (M) im Überblick:
FORSAKEN (M) – Dominaeon (Rundling-Review von 2006)
FORSAKEN (M) – Iconoclast (Rundling-Review von 2003)
FORSAKEN (M) – Requiem (Demo-Review von 1992)
FORSAKEN (M) – ONLINE EMPIRE 15-"Living Underground"-Artikel
FORSAKEN (M) – ONLINE EMPIRE 17-Interview
FORSAKEN (M) – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
FORSAKEN (M) – ONLINE EMPIRE 25-"Living Underground"-Artikel
FORSAKEN (M) – ONLINE EMPIRE 31-"Living Underground"-Artikel
andere Projekte des beteiligten Musikers Albert Bell:
NOMAD SON – First Light (Rundling-Review von 2009)
NOMAD SON – News vom 15.03.2008
NOMAD SON – News vom 21.01.2019
NOMAD SON – News vom 21.01.2019
Playlist: NOMAD SON -Album »First Light« in "Jahrescharts 2008" auf Platz 7 von Walter Scheurer
Playlist: NOMAD SON -Album »The Eternal Return« in "Jahrescharts 2010" auf Platz 10 von Walter Scheurer
andere Projekte des beteiligten Musikers Simeon "Psycho" Gatt:
DAWN OF ANGUISH – News vom 30.10.2013
andere Projekte des beteiligten Musikers Leo Stivala:
ANCHORITE – News vom 18.06.2020
LUCID DREAMING – ONLINE EMPIRE 67-Special
REFLECTION (GR) – News vom 25.04.2006
REFLECTION (GR) – News vom 16.04.2013
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor dreißig Jahren!
Button: hier