UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ALLHELLUJA – »Inferno Museum«-Review last update: 29.02.2024, 16:30:54  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  ALLHELLUJA-Rundling-Review: »Inferno Museum«

Date:  16.11.2005 (created), 16.09.2009 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  ONLINE EMPIRE

Status:  unreleased

Reason:  double action

Task:  publish

Comment:

Als Walter zu uns stieß, gab es in den Anfangstagen immer wieder Überschneidungen bei den Reviews, so daß diese unter den Tisch fielen, da die "Y-Files" seinerzeit noch längst nicht so gut "entwickelt" waren wie heute. Doch jetzt sollen diese Texte nach und nach an dieser Stelle veröffentlicht werden, denn mehrere Meinungen zum gleichen Thema können sicherlich nichts schaden.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

ALLHELLUJA – Inferno Museum

SCARLET/SPV

Der Abgang von HATESPHERE zu STEAMHAMMER mag für das italienische Label SCARLET finanziell vielleicht erfolgreich gewesen sein, aber mit der dänischen Brutalo-Thrash-Formation hat man sicherlich das Zugpferd aus dem Stall verloren. An der Freundschaft zwischen den Musikern und den Labelbetreibern scheint sich aber nichts geändert zu haben. Unter dem Namen ALLHELLUJA firmieren nun Jacob Brehdal (v, HATESPHERE) und Stefano Longhi (d, hauptberuflich bei SCARLET RECORDS), verstärkt durch Massimo Gajer (g) und Roberto Gelli (b). Wer brachiale Attacken im Stile der Dänen erwartet, liegt hier allerdings falsch, denn auf »Inferno Museum«, das im übrigen ein auf Derek Raymonds Buch "Dead Man Upright" basiertes Konzeptalbum geworden ist, wird eher dem Wüstenrock der KYUSS-Kategorie gefrönt als dem Thrash Metal. Auch Jacobs Stimme erweist sich als passend, wenn ich auch "Stoner Rock", wie jener Sound nach dem Ende von KYUSS genannt wurde, noch nie derart brutal zu Gehör bekommen habe. Die Songs verfügen allesamt über mächtigen Groove, wurden mit satten Refrains versehen und können auch mit einigen Hooks aufwarten, um nicht mehr so schnell aus den Gehörgängen zu verschwinden.

Es wäre in der Tat schade, wenn diese Herren nicht auch in Zukunft gemeinsame Sache machen würden, denn "Stoner Groove Thrash" wie dieser, klingt sehr unterhaltsam, wenn auch mächtig brutal.

http://www.allhelluja.com/

gut 11


Walter Scheurer

 
ALLHELLUJA im Überblick:
ALLHELLUJA – Breath Your Soul (Rundling-Review von 2009 aus Online Empire 40)
ALLHELLUJA – Inferno Museum (Rundling-Review von 2005 aus Online Empire 25)
ALLHELLUJA – Inferno Museum (Rundling-Review von 2005 aus Y-Files)
ALLHELLUJA – Pain Is The Game (Rundling-Review von 2007 aus Online Empire 30)
ALLHELLUJA – News vom 01.10.2007
ALLHELLUJA – News vom 05.12.2007
ALLHELLUJA – News vom 10.12.2008
Soundcheck: ALLHELLUJA-Album »Breath Your Soul« im "Soundcheck Heavy 120" auf Platz 33
Soundcheck: ALLHELLUJA-Album »Inferno Museum« im "Soundcheck Heavy 82" auf Platz 29
Soundcheck: ALLHELLUJA-Album »Pain Is The Game« im "Soundcheck Heavy 95" auf Platz 42
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here