UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 39 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ROACHCLIP – »The Return«-Review last update: 21.02.2024, 21:16:40  

last Index next

ROACHCLIP – The Return

KARTHAGO RECORDS/TWILIGHT

Keine Ahnung, wodurch sich das Leben in Possenhofen von jenem auf der restlichen Welt unterscheidet, aber irgendetwas muß gerade dort existieren, das Bands, die seit langer Zeit als "begraben", zumindest aber als "verschollen" galten, erneut zum Leben erweckt.

Spaß beiseite, natürlich liegt es einzig und allein an der Umtriebigkeit und Hingabe des Kollegen Riermaier, der über sein, in besagtem Ort beheimatetes Label KARTHAGO RECORDS immer wieder derlei Spezialitäten auftischt. Nach den BLACK ANGELS aus der Schweiz bekommen wir es nun mit der deutschen Band ROACHCLIP zu tun, die bisher erst ein einziges Mal unter diesem Banner veröffentlichungstechnisch in Erscheinung getreten ist und zwar mit »Till Morning Light« im Jahre 1989. Die Kritiken darauf waren zu jener Zeit durchaus ansprechend - einige Reviews sind auch im Booklet ihres zweiten, brandneues Werkes »The Return« abgedruckt - aber dennoch verschwand die Band nahezu spurlos in der Versenkung, im Gegensatz zu den Musikern. Die Aktivitäten der Besetzungsliste von ROACHCLIP kommen einem kurzen Auszug eines kompetenten Rocklexikons gleich, an großen Namen gibt es beispielweise ROSE TATTOO, Udo Lindenberg, Paul Samson oder Jon Lord zu nennen. Der daraus resultierende Mangel an Zeit für etwaige andere musikalische Aktivitäten erklärt wohl auch den Umstand, weshalb der sprichwörtliche "Return" so lange auf sich warten hat lassen.

Keineswegs verändert hat sich offenbar die musikalische Vorliebe des Quintetts für getragenen Hard Rock der klassischen Ausführung, und in exakt jener Machart lassen ROACHCLIP auch ihre aktuellen Tracks erklingen. Dabei fällt auf, daß die drei "Bonüsse" (allesamt vom Debut, jedoch zum ersten Mal überhaupt auf Polycarbonat verewigt) kaum von den, durch unzählige Gastbeiträge und feine Arrangements zusätzlich zur Wirkung gebrachten Kompositionen der Gegenwart zu unterscheiden sind. Man merkt den Herrschaften schlichtweg ihre Liebe zu besagter Musik an, ebenso selbstverständlich auch ihre Kompetenz als Komponisten und Musiker.

Wie für Veröffentlichungen aus dem Hause KARTHAGO RECORDS üblich, kommt auch »The Return« mit einem formschönen, fetten Booklet in die Läden. Eine Bandhistory, zahlreiche Abbildungen sowie sämtliche Texte runden das überaus positive Gesamtbild gekonnt ab und lassen mich immer wieder gerne zu diesem, schlichtweg zweitlosen Album greifen.

http://www.roachclip.de/

sbauer1000@aol.com

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
ROACHCLIP im Überblick:
ROACHCLIP – Night Falls (Rundling-Review von 2012 aus Online Empire 52)
ROACHCLIP – The Return (Rundling-Review von 2009 aus Online Empire 39)
ROACHCLIP – Till Morning Light (Rundling-Review von 1991 aus Metal Hammer 09/91)
ROACHCLIP – Underground Empire 4-"German Metal"-Artikel (aus dem Jahr 1991)
ROACHCLIP – News vom 21.10.1991
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here