UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 32 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ALTARIA – »Divine Invitation«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

ALTARIA – Divine Invitation

METAL HEAVEN/SOULFOOD

Die Finnen ALTARIA schlagen mehrere Fliegen mit einer Klappe: Ob der Tatsache, daß ihre ersten beiden Alben »Invitation« (2003) und »Divinity« (2004) mittlerweile ausverkauft sind, und daß man erst unlängst einen neuen Sänger, den mittlerweile vierten in der Bandgeschichte, anheuern mußte, hat man »Divine Invitation« veröffentlicht: Auf der CD befinden sich einige Songs von eben jenen beiden nicht mehr erhältlichen Alben sowie zwei neue Stücke mit dem neuen Sänger Marco Luponero, anhand denen man sich eigentlich überhaupt nicht vorstellen kann, daß er zuvor bei der Thrashkapelle TERRORWHEEL gesungen hatte. Schließlich gibt es zum Abschluß noch sieben alte Nummern in den Versionen von den Demos von 2001 und 2002.

Folglich kann »Divine Invitation« nie wie aus einem Guß wirken, aber ein nettes Nümmerchen für zwischendurch, das zudem die Vergangenheit der Band mit ihrer Zukunft verknüpft, ist es sehr wohl.

http://www.altariamusic.com/

altaria@mp-productions.com


Stefan Glas

 
ALTARIA im Überblick:
ALTARIA – Divine Invitation (Rundling-Review von 2007)
ALTARIA – Divinity (Rundling-Review von 2004)
ALTARIA – Invitation (Rundling-Review von 2003)
ALTARIA – Sleeping Visions (Do It Yourself-Review von 2002)
ALTARIA – The Fallen Empire (Rundling-Review von 2006)
ALTARIA – ONLINE EMPIRE 27-"Living Underground"-Artikel
ALTARIA – News vom 23.08.2003
ALTARIA – News vom 08.01.2004
ALTARIA – News vom 12.07.2006
ALTARIA – News vom 11.01.2007
ALTARIA – News vom 29.01.2008
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here