UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 17 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → AOR (F) – »Dreaming Of L.A«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

AOR (F) – Dreaming Of L.A

AOR HEAVEN/POINT MUSIC

›You're My Obsession‹ nennt sich der Opener dieses Albums und deutet bereits an, daß es auf diesem Album um Beziehungen geht. Allerdings um solche, die nicht unbedingt zwischenmenschlicher Natur sind. AOR, mitnichten eine Band, sondern das Projekt eines französischen Musikers namens Frederic Slama, soll als Hommage an Kalifornien verstanden werden. Frederic ist in Frankreich schon seit gut 20 Jahren als Musikjournalist tätig und hat seit langer Zeit ein Faible für AOR (als Musikrichtung zu verstehen) und West Coast Rock. Die Liebe zu jener Region ließ ihn sogar für einige Zeit in diesen Teil der Staaten ziehen, um noch näher bei seiner "Angebeteten" zu sein. Vor einigen Jahren begann er, Songs zu schreiben und unter dem Namen AOR veröffentlichte er mittlerweile vier Alben, die allesamt den Begriff "L.A" im Titel haben. Das aktuelle Album nennt sich »Dreaming Of L.A« und kann musikalisch gerade noch dem Genre Rock zugeordnet werden. Ausflüge in den Pop-Bereich sind nämlich ebenso zu finden, wie nicht unbedingt branchenübliche Saxophon-Klänge. Da sich Frederic im Laufe der Zeit auch einen recht guten Namen gemacht hat, kann er auch mit einer stattlichen Gästeliste beeindrucken, die unter anderem die Namen Steve Lukather, Steve Overland (FM) und Tommy Denander (RADIOACTIVE) aufweist.

Kein Headbanger-Stoff, aber Liebeserklärungen werden eben nur selten in brachialer Form vorgetragen.

gut 10


Walter Scheurer

 
AOR (F) im Überblick:
AOR (F) – Dreaming Of L.A (Rundling-Review von 2003)
AOR (F) – L.A Ambition - The Best Of AOR 2000-2010 (Rundling-Review von 2010)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here