UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 85 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → AWAKEN (US, NY) – »Out Of The Shadows«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

AWAKEN (US, NY) – Out Of The Shadows (Doppel-CD)

PURE STEEL RECORDS/SOULFOOD

Beeindruckend: Das »Out Of The Shadow« betitelte, zweite Album der aus Somers im Bundesstaat New York stammenden Band AWAKEN ist ein Doppelalbum mit gut 90 Minuten Spielzeit geworden. An Ideen und Mut dürfte es der seit knapp mehr als zehn Jahren existierende Formation also nicht mangeln. An Selbstvertrauen auch nicht, schließlich kam »Out Of The Shadows« ursprünglich im Eigenverlag auf den Markt und das in Zeiten, in denen phantastische Absatzzahlen in der Musikbranche längst Vergangenheit sind.

Da es die Truppe inzwischen aber geschafft hat, das auf Edelperlen spezialisierte Label PURE STEEL RECORDS auf ihre Seite zu ziehen, ist das Album ab sofort zumindest einmal weltweit verfügbar. Kein schlechter Anfang, auch wenn es sich eigentlich gar nicht um den Szeneeinstieg von AWAKEN handelt. Die Band hat nämlich bereits 2012 ihr selbstbetiteltes Erstlingswerk über ein Label veröffentlichen dürfen, konnte sich damit aber nur bei Underground-Spezialisten einen Namen machen.

Ein Grund dafür dürfte im nicht gerade angesagten Stil zu suchen sein, der zwar grob als Prog/Power/Melodic Metal-Mixtur zu betrachten ist, jedoch wesentlich eigenständiger und in gewisser Weise auch "eigenbrötlerisch" dargeboten wird als man es gewohnt ist. Generell läßt sich festhalten, daß sich AWAKEN an jener Ausführung von Prog-Metal-Sounds orientieren, wie sie gegen Ende der 80er bis Mitte der 90er relativ häufig zu finden war.

Allerdings mußte man schon damals die Untiefen der Underground-Szene abgrasen, um entsprechende Bands für sich entdecken zu können. Schließlich waren es in jener Zeit noch vorwiegend Demokassetten, mit denen Formationen wie LAST VISION BLACK, INNER STRENGTH oder OPPOSITE EARTH auf sich aufmerksam zu machen versucht haben. Das gelang, wie wir wissen, nicht vielen. Denn selbst wenn die beiden letztgenannten Bands sehr wohl zu CD-Veröffentlichungsehren gekommen sind, blieb ihre Fanbase anzahlmäßig sehr, sehr überschaubar.

Ob es AWAKEN gut 25 Jahre später einfacher haben? Keine Ahnung. Tatsache ist jedenfalls, daß die von Sänger Glenn DaGrossa angeführte, zuvor unter dem Banner LAZARUS aktive Formation mit einer unglaublich facettenreichen Melange an den Start geht, die nahezu sämtliche Härte- und Tempobereiche abdeckt. Wie schon beim Vorgängerunternehmen LAZARUS (Geheimtip am Rande: checkt mal deren 2007er EP »Episode One«!) ist diese nicht ganz so einfach zu beschreiben, zumal es mitunter binnen kurzer Zeit querbeet durch unterschiedliche Stilrichtungen geht.

So kommt es etwa vor, daß symphonisch angelegter Prog-Metal von lässigen Hard Rock-Zitaten unterfüttert wird (›My Heart Of Darkness‹) oder aber, wie in ›City Of Dis‹, dem dritten Teil des abschließenden, gut 20-minütigen Monumentalepos ›Nine Circles‹, Keyboarder Andrew Colyer und Gitarrist Eric Wirsing von an DREAM THEATER erinnernden, harmonischen Klangkaskaden binnen weniger Sekunden in einen Früh-70er inspirierten, blues-infiltrierten "Duell-Modus" wechseln, ehe es erneut geradezu halsbrecherisch filigran und technisch weitergeht.

Das alles funktioniert bei AWAKEN, ohne die entstandene Atmosphäre der jeweiligen Nummer zu beeinflussen. Auch, weil Glenn mit seiner Stimme entsprechend umzugehen weiß und er diese ebenso anpassungsfähig einzusetzen weiß.

Wenig überraschend also, daß sein Vortrag sehr eigenständig klingt. Weshalb er aber in der einzigen Coverversion (›Ride Like The Wind‹) bemüht wirkt, wie Biff Byford zu klingen, weiß wohl nur er selbst. Da sich die Band aber ohnehin eher an das Christopher Cross-Original gehalten hat als an die SAXON-Version aus den späten 80ern relativiert sich der Vergleich ohnehin wieder einigermaßen.

Gesondert hervorheben möchte ich zum Schluß noch das kompositorische Highlight der Scheibe. An dem aufwühlend-bedrückenden, fast 15-minütigen ›Dachau Be My Destiny‹ sollte ab sofort gerne die gesamte "Prog & Beyond-Metal"-Abteilung gemessen werden! Gänsehaut pur!

http://www.officialawaken.com/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
AWAKEN (US, NY) (Besetzung 3) im Überblick:
AWAKEN (US, NY) – Out Of The Shadows (Rundling-Review von 2020)
AWAKEN (US, NY) – News vom 21.11.2013
unter dem ehemaligen Bandnamen LAZARUS (US, NY):
LAZARUS (US, NY) – Episode One (Do It Yourself-Review von 2007)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here