UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 85 → Review-√úberblick → Rundling-Review-√úberblick → BEVERLY KILLZ – ¬ĽIguana Mulata¬ę-Review last update: 25.09.2021, 16:38:43  

last Index next

BEVERLY KILLZ – Iguana Mulata

PERRIS RECORDS (Import)

Das eigentlich √ľberraschende an dieser Ver√∂ffentlichung ist ehrlich gesagt die Tatsache, da√ü diese Band nicht bei FRONTIERS MUSIC unter Vertrag steht. Zum einen, weil die Burschen mit ihrem Stil, den man in der Grauzone von Melodic Rock der US-typischen Gangart sowie Sleaze und Hard Rock skandinavischer Provenienz verorten kann, verdammt gut ins Portfolio des italienischen Labels passen w√ľrde.

Und zum anderen, weil BEVERLY KILLZ quasi aus der Nachbarschaft, sprich ebenso aus "Bella Italia" stammen. Da obendrein ein gewisser Alessandro DelVecchio ¬ĽStraight From Underground¬ę, die 2007 eingespielte Debut-EP der Band, abgemischt hat, l√§ge wohl kaum etwas n√§her als eine Kooperation mit FRONTIERS.

Aber egal, denn auch bei ihrer aktuellen Plattenfirma pa√üt die Formation bestens ins Programm. Schlie√ülich ist der F√ľnfer aus der Gegend Mailand rein musikalisch betrachtet vorwiegend in jenen "Hair Metal"-Gefilden unterwegs, die man bei Perris seit jeher erfolgreich nach hoffnungsvollen Newcomer-Bands abgrast. BEVERLY KILLZ offerieren derlei Sounds √ľbrigens nicht erst seit gestern, sondern schon seit knapp 15 Jahren. Erfahrung ist also reichlich vorhanden und auch an Hingabe mangelt es der Truppe nicht. Im Gegenteil, die Songs werden mit entsprechendem Feuer unter dem Allerwertesten serviert und selbst die zum Teil doch sehr klischeebehafteten Texte werden mit einer solchen √úberzeugung vorgetragen, da√ü man es den Burschen abkauft, was sie eigentlich wollen. Keine Spur also von STEEL PANTHER-Klamauk!

Auf seinem inzwischen dritten Langeisen ¬ĽIguana Mulata¬ę (der Titel hat √ľbrigens nichts mit der Tierwelt zu tun, sondern wurde von alkoholischen Getr√§nken inspiriert) l√§√üt der F√ľnfer erneut jede Menge handwerklich einwandfrei intonierter Tracks erklingen. Anleihen bei allerlei US-Szenehelden sind dabei wohl volle Absicht. Vornehmlich klarerweise bei solchen, die ihre ersten Erfolge in den 80ern feiern konnten. Doch die Italiener zeigen sich durchaus auch an zeitgen√∂ssischen Recken orientiert. So lassen sich neben gem√§√üigten M√ĖTLEY CR√úE und sp√§teren RATT unter anderem auch HARDCORE SUPERSTAR und CRAZY LIXX aus dem auch produktionstechnisch ordentlich wirkenden Mix heraush√∂ren.

¬ĽIguana Mulata¬ę enth√§lt also eine Mixtur, die nur nicht nur sprichw√∂rtlich "bunt" ausgefallen ist, sondern sowohl vom H√§rtegrad als auch vom Vortragstempo her vieles hergibt. Da BEVERLY KILLZ zudem in nahezu allen Lagen √ľberzeugen (zugegeben, die an das Ende gestellte Ballade ‚ÄļStephanie‚ÄĻ ist doch ein wenig zu schmalzig geraten) und sowohl an ihren Instrumenten als auch mit den Ges√§ngen eine solide Leistung bieten, sollte sich auch hierzulande eine von der Anzahl her √ľberaus ansehnliche Zielgruppe finden lassen.

http://www.facebook.com/beverlykillzofficial/

gut 11


Walter Scheurer

 
BEVERLY KILLZ im √úberblick:
BEVERLY KILLZ – Iguana Mulata (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier