UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 85 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → WARRIOR SOUL (US) – »Cocaine And Other Good Stuff«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

WARRIOR SOUL (US) – Cocaine And Other Good Stuff

LIVEWIRE/CARGO

Auch wenn es noch nicht allzu lange her ist, daß man sich durchaus Sorgen um den gesundheitlichen Zustand von Kory Clarke machen mußte, scheint der charismatische wie sympathische Zeitgenosse diese Probleme längst erfolgreich hinter sich gebracht und sich von sämtlichen Krisen erholt zu haben. Mehr noch, es hat sogar den Anschein, als ob der WARRIOR SOUL-Frontmann in den letzten Jahren obendrein auch noch einen gewaltigen Motivationsschub erhalten hätte, schließlich kredenzt er mit »Cocaine And Other Good Stuff« das bereits vierte Langeisen innerhalb von nur sechs Jahren.

Dieses springt dem Hörer aufgrund des gelungenen Artworks sofort ins Auge und macht nach einem Blick auf die Tracklist ebenso schnell klar, womit man es zu tun bekommt. So wenig originell es inzwischen auch klingen mag, wenn einem ein Album vorgesetzt wird, auf dem sich Musiker mit ihren Einflüssen und Inspirationsquellen in Form von entsprechenden Coverversionen auseinandersetzen, dem Ergebnis zu lauschen ist im vorliegendem Fall ein Hörerlebnis. Ein ganz spezielles sogar, unter anderem, weil als Grund für ein solches Unterfangen oft der persönliche Bezug des jeweiligen Interpreten angegeben wird und die eingespielten Versionen die Handschrift des jeweiligen Künstlers tragen und sich mitunter gehörig von den Originalen unterscheiden. So auch bei »Cocaine And Other Good Stuff«, wobei man mitunter sogar meinen kann, so mancher der Tracks wäre für, oder gar von Kory geschrieben worden.

Generell läßt sich festhalten, daß der alte Haudegen und seine Begleitmannschaft ausnahmslos Tracks ausgesucht haben, die WARRIOR SOUL gut zu Gesicht stehen und daher auch authentisch und mit jeder Menge Gefühl intoniert werden konnten. Das rührt wohl auch daher, daß die Besetzung, die sich aus ehemaligen und aktuellen Bandmitgliedern rekrutiert, nicht nur Mitspracherecht bei der Songauswahl hatte, sondern auch selbst Vorschläge einbringen durfte.

Schon der nicht unbedingt erwartete Einstieg mit dem THE CARS-Klassiker ›Good Times Roll‹ erweist sich als überaus gelungen, nicht zuletzt, weil die Message in Zeiten wie diesen zu einem an sich für Sarkasmus auf höchstem Niveau bekannten Zeitgenossen wie Kory einfach paßt wie die Faust aufs Auge. Selbiges gilt auch für den Quasi-Titeltrack, wobei Korys dreckig-punkige Stimme dem alten J.J. Cale-Gassenhauer eine Extraportion Räudigkeit verabreicht. Das läßt sich selbstredend auch für einige andere Tracks attestieren, etwa für MOTÖRHEADs ›Outlaw‹, ›We're An American Band‹ oder auch für ›Cold Gin‹.

Mit letztgenannter Nummer nahm die Geschichte übrigens ihren Anfang, bat doch ein Bruder des US-amerikanischen Photografen Alex Ruffini Kory um eine KISS-Coverversion als Beitrag für einen Sampler, dessen Ertrag der Krebsforschung zugutekommen sollte. Da Kory und seine Kollegenschaft einwilligten und dadurch zusätzlich inspiriert wurden, ging es offenbar bald darauf Schlag auf Schlag und binnen kurzer Zeit war vorliegender Dreher fertig.

Der ist in Summe als absolut coole Sache zu betrachten. Zum einen, weil die Einspielungen allesamt als gelungen zu betrachten sind, und auch, weil sich Kory einmal mehr als begnadeter Entertainer präsentiert. Sämtlichen Unkenrufen zum Trotz hat er es nämlich gesanglich immer noch drauf und daß ein Kory Clarke der Welt gerne mal mit dem gestreckten Mittelfinger entgegnet, dürfte so neu auch nicht sein.

Wer eine Idee von seinem Wesen und seiner Art haben möchte, lasse sich die Tatsache auf der Zunge zergehen, daß ausgerechnet ›Elected‹ weltweit als erste Single vorstellig gemacht wurde, und zwar in jenen Tagen als in den US Of A der Wahlkampf in die finale Phase ging...

http://www.warriorsoul.info/


Walter Scheurer

 
WARRIOR SOUL (US) im Überblick:
WARRIOR SOUL (US) – Back On The Lash (Rundling-Review von 2017)
WARRIOR SOUL (US) – Cocaine And Other Good Stuff (Rundling-Review von 2020)
WARRIOR SOUL (US) – Drugs, God & The New Republic (Re-Release-Review von 2006)
WARRIOR SOUL (US) – Last Decade Dead Century (Re-Release-Review von 2006)
WARRIOR SOUL (US) – Salutations From The Ghetto Nation (Re-Release-Review von 2006)
WARRIOR SOUL (US) – UNDERGROUND EMPIRE 7-Special
WARRIOR SOUL (US) – News vom 29.02.2008
WARRIOR SOUL (US) – News vom 23.09.2008
WARRIOR SOUL (US) – News vom 25.01.2009
WARRIOR SOUL (US) – News vom 25.09.2011
Soundcheck: WARRIOR SOUL (US)-Album »Last Decade Dead Century« im "Soundcheck " auf Platz 10
unter dem ehemaligen Bandnamen Kory Clarke AND THE WARRIOR SOUL TRIBUTE BAND:
Kory Clarke AND THE WARRIOR SOUL TRIBUTE BAND – News vom 29.02.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Adam Arling:
THE LAST VEGAS – Sweet Salvation (Rundling-Review von 2015)
andere Projekte des beteiligten Musikers Kory Clarke:
Kory Clarke – News vom 26.06.2009
DIRTY RIG – Rock Did It (Rundling-Review von 2006)
DIRTY RIG – News vom 12.04.2005
DIRTY RIG – News vom 21.09.2007
MOB RESEARCH – Human City Zoo (Rundling-Review von 2009)
MOB RESEARCH – News vom 26.07.2007
THE BONES OF CHILDREN – News vom 07.02.2012
THE BONES OF CHILDREN – News vom 13.02.2012
THE STONED – News vom 03.04.2008
TROUBLE (US, IL) – News vom 03.05.2008
TROUBLE (US, IL) – News vom 01.08.2008
TROUBLE (US, IL) – News vom 08.08.2008
TROUBLE (US, IL) – News vom 22.07.2009
TROUBLE (US, IL) – News vom 07.09.2009
TROUBLE (US, IL) – News vom 07.02.2012
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Rockendes Filmreview gefällig?
Button: hier