UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 69 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → POLTERGEIST (CH) – »Back To Haunt«-Review last update: 19.02.2024, 12:29:24  

last Index next

POLTERGEIST (CH) – Back To Haunt

PURE STEEL RECORDS/SOULFOOD

Auch wenn es ab und zu dezente Anzeichen dafür gegeben hatte, die von den Musikern durch diverse Kooperationen (wie beispielsweise beim "Metal Dayz" -Festival in Pratteln 2006, als Sänger Andre bei GURD als "Special Guest" auf die Bühne geholt wurde) untermauert wurden - so richtig geglaubt hatten an diese Reunion wohl nur ganz wenige Fans.

Doch zu unser aller Freude steht nach erfolgreich absolvierten Shows (unter anderem beim "Headbangers Open Air") nun - sage und schreibe 22 Jahre nach der offiziellen Auflösung von POLTERGEIST - mit »Back To Haunt« sogar ein neues Studioalbum zur Veröffentlichung an.

Mit Gitarrist V.O. Pulver und Sänger André Grieder sind zwar nur noch zwei "Original-Geister" im Line-up zu finden, da die beiden aber seit jeher die prägenden Charaktere der Formation waren, dürfen selbst notorische "Reunionskeptiker" bedenkenlos in die Scheibe hineinhören, da die einstigen Bandtrademarks allesamt zu vernehmen sind. Mehr noch, es scheint, als ob die beiden Protagonisten schon seit längerer Zeit diverse Songideen in sich getragen und nur darauf gewartet haben, um es endlich wieder "poltern" lassen zu können. Allerdings sollte man den Begriff keineswegs zu wörtlich nehmen, denn die Formation (zu der aktuell Chasper Wanner als zweiter Gitarrist und die Rhythmus-Abteilung Ralf Winzer Garcia (Baß, REQUIEM) und Sven Vormann (Drums, zur Zeit auch bei RAISE HELL und MEGORA aktiv) liefert keineswegs derbes Gebretter, sondern schließt nahtlos an ihre früheren Scheiben an, und die waren nun mal auch von Melodien geprägt.

Kein Wunder also, das auch »Back To Haunt« mit jeder Menge an Melodie ausgestattet aus den Boxen kommt, selbstredend jedoch auf dem erwarteten Thrash-Fundament, das immer wieder mal an diverse Bay Area-Helden wie FORBIDDEN oder HEATHEN denken läßt. Und auch die deftige Power Metal-Schlagseite der alten Scheibletten ist erhaltengeblieben und läßt bei so mancher Nummer, wie etwa ›And So It Has Begun‹, auch an OVERKILL denken.

Da dermaßen überzeugende Comebackalben keineswegs an der Tagesordnung stehen und der von POLTERGEIST immer noch zelebrierte Stil noch viel weniger, dürfte die Freude darüber bei den Fans doppelt groß sein!

Willkommen zurück, meine Herren, wir haben schon auf Euch gewartet!

http://www.poltergeist-metal.com/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
POLTERGEIST (CH) im Überblick:
POLTERGEIST (CH) – Back To Haunt (Rundling-Review von 2016 aus Online Empire 69)
POLTERGEIST (CH) – Feather Of Truth (Rundling-Review von 2020 aus Online Empire 84)
POLTERGEIST (CH) – Nothing Lasts Forever (Do It Yourself-Review von 1994 aus Underground Empire 7)
POLTERGEIST (CH) – Nothing Lasts Forever (Rundling-Review von 1993 aus Metal Hammer 06/93)
POLTERGEIST (CH) – Underground Empire 4-Interview (aus dem Jahr 1991)
POLTERGEIST (CH) – Underground Empire 6-"Known'n'new"-Artikel (aus dem Jahr 1992)
POLTERGEIST (CH) – Underground Empire 7-"Demoklassiker"-Artikel (aus dem Jahr 1994)
POLTERGEIST (CH) – News vom 27.04.1992
POLTERGEIST (CH) – News vom 23.09.1992
POLTERGEIST (CH) – News vom 25.09.2013
POLTERGEIST (CH) – News vom 31.10.2013
POLTERGEIST (CH) – News vom 19.04.2016
Soundcheck: POLTERGEIST (CH)-Album »Behind My Mask« im "Soundcheck Metal Hammer 02/91" auf Platz 16
Playlist: POLTERGEIST (CH)-Album »Nothing Lasts Forever« in "Playlist Heavy, oder was!? 58" auf Platz 5 von Stefan Glas
unter dem ehemaligen Bandnamen CARRION (CH):
CARRION (CH) – News vom 19.03.2007
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here