UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 51 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → VENGEANCE (NL) – »Crystal Eye«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

last Index next

VENGEANCE (NL) – Crystal Eye

STEAMHAMMER/SPV

Sechs Jahre ist es schon wieder her, daß sich VENGEANCE-Mastermind Leon Goewie »Back In The Ring« begab und die niederländische Hard Rock-Institution wieder ins Gerede kam. Zahlreiche umjubelte, weil überaus unterhaltsame Liveshows sowie das 2009er-Album »Soul Collector« folgten und animierten Leon dazu, mit der Band wieder ordentlich Gas zu geben. Allerdings bremste ein tragischer Umstand Band wie Musiker im letzten Jahr erheblich: Leons langjähriger Sidekick, der Gitarrist Jan Somers, verstarb plötzlich und unerwartet - ein Schock für alle.

Von daher ist es nur zu gut nachvollziehbar, daß es sich Leon nicht hat nehmen lassen, Jan auf dem aktuellen VENGEANCE-Werk gebührend zu würdigen. So geht das Artwork auf ein Motiv des Gitarristen zurück, wie auch dessen Sohn Timo (mittlerweile offiziell bei DELAIN an der Klampfe aktiv) für einen Gastbeitrag gewonnen werden konnte, und als Höhepunkt bekommt man zum Abschluß sogar die letzten Tonaufzeichnungen von Somers - zusammengefaßt unter dem Titel ›Jans End Piece‹ - zu hören. Aufwühlend und Gänsehaut pur verbreitend.

Der "Rest" des Albums jedoch - komponiert von Leon zusammen mit Michael Voss - entspricht wohl einem feuchten Traum jedes Fans dieser Truppe. Zu hören gibt es nämlich Material, das in etwa jene Vibes versprüht, für die man VENGEANCE-Großtaten aus den späteren 80er Jahren (»Take It Or Leave It« und »Arabia«) liebgewonnen hat. Solider, knackiger Hard Rock, von deftig bis balladesk und auf edelstem Niveau dargeboten, regiert nun also auch auf »Crystal Eye« und sollte für zufriedenes Gurren bei der Klientel sorgen. Neben Meister Voss hat sich obendrein noch Tony Martin, der für das heftigste Stück der Scheibe mit dem unmißverständlichen Titel »Whole Lotta Metal« verantwortlich zeichnete, an den Kompositionen beteiligt, während sich ein anderer prominenter, ehemaliger Klampfer der Band - der heutige AYREON-Mastermind Arjen Lucassen - in die Gästeliste eintragen durfte. Ein rundum gelungenes Hard Rock-Paket also, mit dem es VENGEANCE durchaus schaffen könnten, an die genannte Ära anzuschließen.

Bleibt bloß noch zu hoffen, daß uns Leon und seine aktuelle Mannschaft, Chris Slade (d), Chris Glen (b) und Kerri Kelli (g), auch auf den Bühnen eine amtliche Lektion in Sachen Rock-Entertainment erteilen werden - neues Material dafür gibt es auf »Crystal Eye« jedenfalls ausreichend, und VENGEANCE still "have ways to make us rock"!

http://www.vengeanceonline.nl/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
VENGEANCE (NL) im Überblick:
VENGEANCE (NL) – Arabia (Rundling-Review von 1990 aus Underground Empire 2)
VENGEANCE (NL) – Crystal Eye (Rundling-Review von 2012 aus Online Empire 51)
VENGEANCE (NL) – Piece Of Cake (Rundling-Review von 2013 aus Online Empire 57)
VENGEANCE (NL) – Wings Of An Arrow (Rundling-Review von 2001 aus Online Empire 9)
VENGEANCE (NL) – Underground Empire 7-Special (aus dem Jahr 1994)
VENGEANCE (NL) – Online Empire 4-"Shirt Story"-Artikel (aus dem Jahr 2000)
VENGEANCE (NL) – Online Empire 28-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2006)
VENGEANCE (NL) – Online Empire 50-Interview (aus dem Jahr 2012)
VENGEANCE (NL) – News vom 02.06.2006
VENGEANCE (NL) – News vom 29.07.2008
VENGEANCE (NL) – News vom 28.10.2008
VENGEANCE (NL) – News vom 28.04.2009
VENGEANCE (NL) – News vom 27.10.2011
VENGEANCE (NL) – News vom 11.01.2012
VENGEANCE (NL) – News vom 31.08.2013
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here