UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 57 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → VENGEANCE (NL) – »Piece Of Cake«-Review last update: 19.02.2024, 12:29:24  

last Index next

VENGEANCE (NL) – Piece Of Cake

STEAMHAMMER/SPV

Zwar war auch das im letzten Jahr aufgelegte »Crystal Eye« durch den Gesang von Oberhaupt Leon Goewie sofort als VENGEANCE-Album auszumachen, dennoch versprüht der gute Mann bei "seiner" Formation erst seit geraumer Zeit wieder richtiges "Band-Feeling". Kein Wunder, schließlich hat er vor kurzer Zeit erst die aktuelle Besetzung bekanntgegeben, die neben seiner Wenigkeit aus Timo Somers (auch bei DELAIN und bekanntermaßen der Filius des leider viel zu früh verstorbenen früheren VENGEANCE-Gitarristen Jan Somers) und Leon Sibum an den Gitarren, Barend Courbois am Baß und dem auch bei PRAYING MANTIS aktiven Drummer Hans in't Zandt besteht. Das "Kollektiv" ist dem brandneuen Dreher auch anzuhören, wobei speziell die Gitarren immer wieder durch exquisite Beiträge auffallen. Nicht zuletzt deshalb darf man das Album wohl auch in einer direkten Reihe mit Klassikern vom Schlage »Arabia« betrachten, ist doch auch auf »Piece Of Cake« eine wahre Fundgrube an gelungenen Kompositionen geworden.

Vom Titelsong, einem knackigen, fast schon AC/DC-tauglichen Riff-Rocker über neoklassizistisch angehauchtes Material (›Raintime‹ läßt durchaus Gedanken an die Frühzeit des Wirkens von Yngwie Malmsteen aufkommen), bis hin zu lässig-lockeren Good-Time-Hard Rock-Kamellen und eher melancholisch intonierten Tracks (besonders intensiv: ›Goodbye Mother Sky‹) ist alles mit dabei. Sogar den Blues hat die Formation und zwar im Stile des unvergessene Gary Moore, wobei in ›Back To Square One‹ vor allem die Kombination aus Leons Organ und Timos Klampfe für wohlige Schauer sorgt.

Nicht zuletzt dadurch läßt sich auch attestieren, daß der Sohnemann ein Vermächtnisverwalter par excellence geworden ist und man Leon und seiner Mannschaft nicht nur zu diesem Album gratulieren kann, sondern darüber hinaus auch mit Sicherheit behaupten kann, daß Jan stolz darauf gewesen wäre!

http://www.vengeanceonline.nl/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
VENGEANCE (NL) im Überblick:
VENGEANCE (NL) – Arabia (Rundling-Review von 1990 aus Underground Empire 2)
VENGEANCE (NL) – Crystal Eye (Rundling-Review von 2012 aus Online Empire 51)
VENGEANCE (NL) – Piece Of Cake (Rundling-Review von 2013 aus Online Empire 57)
VENGEANCE (NL) – Wings Of An Arrow (Rundling-Review von 2001 aus Online Empire 9)
VENGEANCE (NL) – Underground Empire 7-Special (aus dem Jahr 1994)
VENGEANCE (NL) – ''Y-Files »div«''-Special (aus dem Jahr 0000)
VENGEANCE (NL) – Online Empire 4-"Shirt Story"-Artikel (aus dem Jahr 2000)
VENGEANCE (NL) – Online Empire 28-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2006)
VENGEANCE (NL) – Online Empire 50-Interview (aus dem Jahr 2012)
VENGEANCE (NL) – News vom 02.06.2006
VENGEANCE (NL) – News vom 29.07.2008
VENGEANCE (NL) – News vom 28.10.2008
VENGEANCE (NL) – News vom 28.04.2009
VENGEANCE (NL) – News vom 27.10.2011
VENGEANCE (NL) – News vom 11.01.2012
VENGEANCE (NL) – News vom 31.08.2013
VENGEANCE (NL) – News vom 16.06.2023
Soundcheck: VENGEANCE (NL)-Album »Back In The Ring« im "Soundcheck Heavy 92" auf Platz 5
Soundcheck: VENGEANCE (NL)-Album »Crystal Eye« im "Soundcheck Heavy 139" auf Platz 17
Soundcheck: VENGEANCE (NL)-Album »Soul Collector« im "Soundcheck Heavy 118" auf Platz 10
Playlist: VENGEANCE (NL)-Album »Arabia« in "Playlist Heavy 133" auf Platz 3 von Stefan Glas
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here