UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 31 → Rubriken-Übersicht → Special-Übersicht → BLESSED DEATH-Special last update: 08.11.2017, 20:42:13  

BLESSED DEATH-Logo

BLESSED DEATH-Bandphoto

Es ist soweit: Seit gut 16 Jahren wartet der BLESSED DEATH-Fan auf »Hour Of Pain«, doch erst jetzt darf er dieses Album auch in HĂ€nden halten. 1991 begab sich dieses Quintett ins Studio, um vorliegendes Werk aufzunehmen, doch durch die Auflösung der Band anno 1992 sollte es nicht mehr dazu kommen, daß BLESSED DEATH ihre Klientel damit auch beglĂŒcken konnten. Da im Laufe der Zeit aber ein regelrechtes Bombardement an Fanpost bei der Band eingegangen ist, hat man sich nun endlich dazu entschlossen, »Hour Of Pain« der Öffentlichkeit nicht lĂ€nger vorzuenthalten.

Auch wenn sich der Stil der Amis seit dem Debut »Kill Or Be Killed« und dem keinesfalls geringergeschĂ€tzten Zweitling »Destined For Extinction« ein wenig verĂ€ndert hat und BLESSED DEARTH auf ihrem dritten Album das Tempo einigermaßen gedrosselt hatten, muß angemerkt werden, daß die Jungs keineswegs konventionellen Metal fabriziert haben, auch wenn ihre Songs durch die Geschwindigkeitsreduktion ein wenig mehr an Nachvollziehbarkeit gewonnen hatten.

Schade um diese Band, doch mit diesem VermĂ€chtnis lassen sich zumindest Erinnerungen an alte Zeiten ein wenig auffrischen und zudem jene KlĂ€nge erneut genießen, die wir von dieser Band zu schĂ€tzen wußten.

Die Besonderheit an BLESSED DEATH war immerzu die sirenenhafte Stimme von Frontmann Larry Portelli, dessen Kopfstimmenschreie in perfekter Harmonie zu seiner ansonsten im mittelhohen Bereich agierenden Stimmlage auch auf »Hour Of Pain« zum Einsatz kommen. Nicht zuletzt dadurch konnten sich BLESSED DEATH ihre Eigenheit bewahren, wobei man aber auch noch erwĂ€hnen sollte, daß die KlĂ€nge der Band an sich schon außergewöhnlich genug gewesen wĂ€ren, denn von SLAYER-lastigem Riffing ĂŒber traditionell NWoBHM-mĂ€ĂŸige Stampfer bis hin zu fast gen Doom getĂŒnchten Passagen hatten diese Amis ein sehr breites Sammelsurium an KlĂ€ngen zu offerieren, die leider zu Lebzeiten niemals ausreichend honoriert wurden.

Vielleicht gelingt es den Herrschaften nun durch die Veröffentlichung von »Hour Of Pain« posthum, zu Ruhm zu gelangen. Zu vergönnen wÀre es der Band auf jeden Fall.

http://www.blesseddeath.com/

blesseddeath@blesseddeath.com


Walter Scheurer

BLESSED DEATH im Überblick:
BLESSED DEATH – Destined For Extinction (Re-Release)
BLESSED DEATH – Kill Or Be Killed (Re-Release)
BLESSED DEATH – Kill Or Be Killed/Destined For Extinction (Re-Release)
BLESSED DEATH – Live Rage (Demo)
BLESSED DEATH – Terminal Rage (Demo)
BLESSED DEATH – UNDERGROUND EMPIRE 3-"Known'n'new"-Artikel
BLESSED DEATH – ONLINE EMPIRE 31-Special
Playlist: BLESSED DEATH-Album »Hour Of Pain« in "Jahrescharts 2007" auf Platz 3 von Holger Andrae
andere Projekte des BLESSED DEATH-Musikers Jeff Anderson:
siehe auch: Jeff Anderson verstirbt am 8. Oktober 2016
© 1989-2017 Underground Empire


SPV-Promoter Mirko Marten ĂŒberraschend verstorben. Mehr dazu in den News.
Button: News