UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 39 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → MOTHER OF SIN – »Promotion Demo«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

MOTHER OF SIN

Promotion Demo

(8-Song-Digi-Cardboard: Preis unbekannt)

Acht Songs von ihren letzten beiden Aufnahmen, »Apathy« (2005) und »Absolution« (2008), haben die Holländer MOTHER OF SIN zusammengestellt, um für sich Werbung zu machen, wobei ersteres Werk seinerzeit noch bei dem italienischen Indie STEELHEART RECORDS erschienen war. Die beiden bekanntesten Musiker von MOTHER OF SIN sind Eduard Hovinga, der früher bei ELEGY und PRIME TIME gesungen hatte und hier zusätzlich für Gitarre und Keyboards zuständig ist, sowie Gerry de Graaf, der mal kurzfristig bei VENGEANCE getrommelt hatte. Vor allem Eduards Vergangenheit hört man bei MOTHER OF SIN deutlich, denn es ist progressiv angehauchter Eurospeed angesagt, der entscheidend durch Eduards Kopfstimmengesang geprägt wird. Da die neuen Songs knackiger ausgefallen sind als das sicherlich nicht schwache »Apathy«-Material, kann man MOTHER OF SIN attestieren, daß sie auf dem richtigen Weg sind!

http://www.motherofsin.com/

mos-promotion@gmail.com

metallische Rundungen


Stefan Glas

 
MOTHER OF SIN im Überblick:
MOTHER OF SIN – Promotion Demo (Do It Yourself-Review von 2009)
MOTHER OF SIN – ONLINE EMPIRE 46-"Known'n'new"-Artikel
MOTHER OF SIN – News vom 18.04.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers Eduard Hovinga:
ELEGY (NL) – Supremacy (Rundling-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Die UE-Gag-Ecke... "Was ist der Unterschied zwischen einer Gothic Metal-Sängerin und einem Piranha?" Die Lösung...
Button: hier