UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 37 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → CANNON – Â»Metal Style«-Review last update: 23.01.2021, 19:05:24  

last Index next

CANNON – Metal Style

METAL MAYHEM MUSIC/POINT MUSIC

Vor ziemlich genau 20 Jahren veröffentlichte eine damals erst wenige Monate existierende Hard Rock/Heavy Metal-Formation namens CANNON aus Hannover ihr Debutalbum mit dem Titel »Thunder & Lightning«. Besagtes Album wurde von Fans und Presse gleichermaßen euphorisch aufgenommen, und die Band fand sich dadurch nicht nur unzĂ€hlige Male auf der BĂŒhne wieder, um Songs daraus zu prĂ€sentieren, sondern durfte zudem auch sowohl bei unzĂ€hligen Radiosendern, wie auch im Fernsehen Interviews geben. Die Zeichen standen also auf Sturm, und die hochmotivierten Musiker begannen hurtig, erneut an Songs zu feilen, die fĂŒr ein zweites Album angedacht waren. Doch es wollte weder mit dem erhofften Deal bei einem großen Label klappen, noch schaffte es die Truppe den Schock, der aufgrund eines Einbruchs im Tonstudio entstanden war, bei dem unter anderem die Aufnahmen fĂŒr besagtes zweites Werk entwendet worden waren, zu verkraften. Da der Zeitgeist in Folge, sprich in den frĂŒhen 90er Jahren, auch nicht mehr unbedingt nach dem melodiösen Hard Rock/Heavy Metal der Burschen verlangte, beendeten CANNON ihre einst so hoffnungsvoll begonnene Karriere im Jahr 1994 zunĂ€chst einmal. Sieben Jahre spĂ€ter jedoch, zu einem Zeitpunkt also, als wohl noch nicht einmal mehr die einst eingeschworensten AnhĂ€nger der Band damit gerechtet hĂ€tten, legt ein zufĂ€lliges Zusammentreffen der Herren Steve Carrington und Mat-Rein Jaehnke den Grundstein dafĂŒr, daß CANNON abermals am Start sind. Neben diversen Neueinspielungen in Demo-Form von altem Material, meldeten sie sich zunĂ€chst mit dem programmatischen »Back In Business« im Jahre 2005 eindrucksvoll zurĂŒck, und von den abermals sehr positiven Resonanzen bestĂ€rkt, legten CANNON offenbar einige Extraschichten ein, um den Anschluß diesmal nicht erneut zu verlieren. Nicht minder als Programm scheinen die Herren auch den Titel ihres neuen Albums zu verstehen, auch wenn man zugeben muß, daß der Titel »Metal Style« den Zuhörer doch ein klein wenig in die Irre fĂŒhrt. Denn auch wenn der Titelsong und Opener â€șHeavy Metal Styleâ€č mit mĂ€chtigen ACCEPT-Reminiszenzen traditionellen Heavy Metal im klassischen Anzug kredenzt, gehen es die Herrschaften in Summe doch eher hardrockig an. Allerdings soll das keineswegs abwertend gemeint sein, denn CANNON verstehen es perfekt, ungemein eingĂ€ngige Songs zu komponieren und verfĂŒgen mit Mat-Rein ĂŒber ein Rauhkehlchen, das derlei Kompositionen perfekt an den Fan zu bringen versteht.

Auch wenn mir in Summe ein klein wenig die Abwechslung fehlt, sprich die Herren zu sehr an ihrer Erfolgsformel festhalten, wissen die Nummern durch die Bank mĂ€chtig Spaß zu bereiten. Hervorzuheben sind zudem vor allem die hymnischen Mitgröl-Hard Rock/Metal-Tracks, denn darin liegt meiner Meinung nach die StĂ€rke von CANNON. Den Traditionsbanger werden neben dem bereits erwĂ€hnten Opener vor allem â€șHot Wheels On The Highwayâ€č und â€șOut In The Streetsâ€č in VerzĂŒckung setzen, AusfĂ€lle gibt es dagegen ĂŒberhaupt keine zu vermelden, weshalb der Traditions-Abteilung »Metal Style« im Endeffekt auch schwerstens empfohlen werden kann.

http://www.cannon-the-band.com/

ordentlich 9


Walter Scheurer

 
CANNON im Überblick:
CANNON – Back In Business (Rundling)
CANNON – Metal Style (Rundling)
CANNON – The History (Re-Release)
CANNON – News vom 17.11.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Walter "W. Ross" MĂŒller:
ATTACK (D, Hannover) – News vom 08.01.2007
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Alexi Laiho verstirbt zum Jahreswechsel 2020/2021. Mehr dazu in den...
Button: News