UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 32 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → DRAGONLANCE – Â»Edge Of Darkness«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

DRAGONLANCE

Edge Of Darkness

(2-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Erst vor kurzer Zeit gaben sich die Japaner von DRAGONLANCE mit ihrem selbstbetitelten 2-Song-Demo die Ehre, und schon kurze Zeit spĂ€ter versuchen es die Jungs erneut, mit zwei Songs fĂŒr Aufsehen zu sorgen. Im Vergleich zum VorgĂ€nger haben es DRAGONLANCE zweifelsfrei geschafft, an eben jenen Kritikpunkten zu arbeiten, die wohl nicht nur meine Wenigkeit an den beiden Tracks damals auszusetzen hatte, nĂ€mlich trotz guter AnsĂ€tze noch nicht wirklich ĂŒberzeugen zu können, da sich keiner der beiden Songs fĂŒr lĂ€ngere Zeit in den GehörgĂ€ngen festfressen konnte.

Doch ganz zufriedenstellend kann das Material von DRAGONLANCE auch auf »Edge Of Darkness« noch nicht bezeichnet werden, da sich vor allem die Kreativabteilung, sprich Gitarre und Keyboards, mitunter regelrecht in die Quere kommen, anstatt harmonisch nebeneinander zu existieren. Progressive funktioniert einfach anders! Weniger an Bombast und stattdessen noch mehr in Sachen EingÀngigkeit wÀre hier ebenfalls besser gewesen, obwohl man DRAGONLANCE vor allem hinsichtlich des Titelsongs definitiv mitteilen kann, sich auf dem Weg der Besserung zu befinden!

http://sound.jp/dragonlance

dragonlance5@black.livedoor.com

auf dem Weg der [Ver-]Besserung


Walter Scheurer

 
DRAGONLANCE im Überblick:
DRAGONLANCE – Dragonlance (Do It Yourself)
DRAGONLANCE – Edge Of Darkness (Do It Yourself)
DRAGONLANCE – News vom 16.10.2011
© 1989-2020 Underground Empire



last Index next

† Wir gedenken Jeff White, heute vor 4 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung ĂŒber das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier