UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 27 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → VANILLA REX – Â»Parallel Worlds«-Review last update: 04.12.2020, 15:33:10  

last Index next

VANILLA REX

Parallel Worlds

(8-Song-CD: )

Beim Namen VANILLA REX dachte ich ehrlich gesagt zunĂ€chst eher an eine neue Puddingkreation als an eine Band und ließ mich erst einmal von »Parallel Worlds« ĂŒberraschen. Im Nachhinein stellte sich heraus, daß besagtes Werk einiges mit einem Vanillepudding gemeinsam hat. Ich kann mich fĂŒr beides gleichermaßen begeistern und nicht genug davon bekommen.

Die Band VANILLA REX existiert nunmehr bereits seit knapp 20 Jahren und konnte in jener Zeit auch schon mit einigen Demo-CDs, Sampler-BeitrĂ€gen und zuletzt 2004 mit ihrer damals veröffentlichten 3-Song-CD-R »Shadows Of Insanity« aufhorchen lassen. Das aktuelle Album »Parallel Worlds« kann musikalisch grob als Mischung aus typisch DREAM THEATER-lastigen Prog Metal-Passagen und Ă€lteren QUEENSRYCHE-Werken beschrieben werden. Die Songs bewegen sich jenseits einer DurchschnittslĂ€nge von fĂŒnf Minuten und wissen durch harmonische Aufbauten und intelligent eingeflochtene Breaks zu ĂŒberzeugen. Zudem kann auch die Stimme von Andi Wagener gefallen, die mitunter gar an Charlie Dominici erinnert, der ja fĂŒr viele Fans der ersten Stunde immer noch DER SĂ€nger des "Traumtheaters" ist. Interessant ist auch die Tatsache, daß VANILLA REX ihr Album in Eigenregie produziert haben und diesbezĂŒglich ebenso ihr Talent unter Beweis stellen konnten, wie es ihnen auch fĂŒr das Komponieren an sich gelungen ist. FĂŒr Fans der Band sei ĂŒbrigens angemerkt, daß auf »Parallel Worlds« auch der eigenen Vergangenheit Tribut gezollt wird. Mit â€șLosingâ€č und â€șWasted Lifeâ€č wurden zwei Songs von »Shadows Of Insanity« nochmals veröffentlicht, wobei die Drums neu aufgenommen wurden und auch neu abgemischt wurden. Mit â€ș2005 - Tears Of A Gargoyleâ€č kommt auch ein Song des Demos »Genius Diary« aus dem Jahre 2000 zu neuen Ehren. Dieser Track wurde komplett neu eingespielt und ist quasi als Bonus am Ende der Scheibe zu hören.

Die wechselnde Heftigkeit der durch die Bank guten Songs macht »Parallel Worlds« zu einem gelungenen Album, das wahrlich jedem AnhĂ€nger von derlei KlĂ€ngen munden sollte und mich abermals zum Vergleich mit einem Vanillepudding animiert. Kann Vanille eigentlich sĂŒchtig machen?

Angemerkt sei noch, daß diese CD schon einige Monate auf dem Buckel hat und SĂ€nger Andi sich bereits im letzten Dezember aus der Truppe ausgeklinkt hat. Leider ist es VANILLA REX noch immer nicht gelungen, einen neuen SĂ€nger zu finden, weshalb sich jeder, der sich befĂ€higt fĂŒhlt, bei dieser Band zu singen, umgehend mit VANILLA REX in Verbindung setzen sollte.

http://www.vanillarex.de/

info@vanillarex.de

Prog-Pudding


Walter Scheurer

 
VANILLA REX im Überblick:
VANILLA REX – Genius Diary (Do It Yourself)
VANILLA REX – Parallel Worlds (Do It Yourself)
VANILLA REX – Shadows Of Insanity (Do It Yourself)
VANILLA REX – News vom 10.05.2007
VANILLA REX – News vom 06.04.2009
VANILLA REX – News vom 28.12.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Klaus Schwenzner:
BLACKSITE – News vom 26.04.2009
BLACKSITE – News vom 31.08.2009
© 1989-2020 Underground Empire



last Index next

Die UE-Gag-Ecke... "Was ist der Unterschied zwischen einem Baß und einer Gitarre?" Die Lösung...
Button: hier