UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 22 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → VANILLA REX – »Shadows Of Insanity«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

last Index next

VANILLA REX

Shadows Of Insanity

(3-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Die Koblenzer VANILLA REX sind bereits seit grob geschätzt 15 Jahren in der Szene unterwegs, doch während der letzten Jahre war es eher still um die Formation gewesen. In Form von »Shadows Of Insanity« legt man eine neue CD vor, die deutliche Änderungen zu dem vor allem in frühen Tagen recht einfach strukturierten Metal offenbart: Während man zwar nach wie vor handfeste Gitarrenarbeit entdecken kann, geht allerdings keine der Nummern unter acht Minuten ins Ziel, was nahezu zwangsläufig die Konsequenz hat, daß man Parts entdeckt, für die sich auch eine BritProg-Band nicht schämen müßte. Ebenso kann man feststellen, daß bei ›Wasted Life‹ hier und da DREAM THEATER bei der Melodiefindung Pate gestanden haben. Auch wenn der Gesang die letzte Bissigkeit vermissen läßt, ist es VANILLA REX nach diesem Rezept gelungen, eine halbe Stunde gut ausgearbeiteten, progressiven Power Metal zu basteln.

http://www.vanillarex.de/

info@vanillarex.de

königliches Puddingrezept


Stefan Glas

 
VANILLA REX (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
VANILLA REX – Before You Die (Demo-Review von 1994)
VANILLA REX – Genius Diary (Do It Yourself-Review von 2001)
VANILLA REX – Parallel Worlds (Do It Yourself-Review von 2006)
VANILLA REX – Shadows Of Insanity (Do It Yourself-Review von 2005)
VANILLA REX – News vom 10.05.2007
VANILLA REX – News vom 06.04.2009
VANILLA REX – News vom 28.12.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Klaus Schwenzner:
BLACKSITE – News vom 26.04.2009
BLACKSITE – News vom 31.08.2009
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here