UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 25 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → TRIGGERDADDY – »Stereosonic Meltdown«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

last Index next

TRIGGERDADDY – Stereosonic Meltdown

LIVEWIRE/CARGO

Tim Karr, bis dato mit der Band TRAITOR und als Solokünstler in Erscheinung getreten, meldet sich nach einer langen Auszeit (›Everybody Bleeds‹, sein letztes Soloscheibchen, erschien 1997) mit TRIGGERDADDY zurück. Dabei nutzte er aus, daß er im letzten Jahr für Ex-GUNer Gilby Clarke Backings gesungen hatte: Gilby hat das Album produziert und gemeinsam hat man jede Menge Prominenz ins Studio gekarrt. So trugen neben Gilby auch Eric Singer (Ex-KISS), Ryan Roxie (ALICE COOPER), Johnny Griparic (SLASH'S SNAKEPIT) oder Jon E. Love (LOVE/HATE) ein Scherflein zum Gelingen von »Stereosonic Meltdown« bei. Herausgekommen ist gutmütiger Hard Rock mit einem leichten Glamtouch, der zwar zu keinen besonderen Höhenflügen ansetzt, aber doch ganz gemütlich konsumiert werden kann.

http://www.triggerdaddy.com/

ordentlich 8


Stefan Glas

 
TRIGGERDADDY im Überblick:
TRIGGERDADDY – Stereosonic Meltdown (Rundling-Review von 2005)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here