UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 25 → Editorial last update: 18.06.2022, 10:01:29  

Jubiläum?

Na ja, nicht wirklich. Zwar feiern wir unsere silberne Metal-Online-Hochzeit, aber wirklich zum Jubeln ist uns nicht zumute. Nicht nur weil heutzutage das Autofahren zu einem Luxus geworden ist, den sich nur noch Besserverdienende leisten können... Könnt Ihr Euch an den NDW-Hit ›Ich will Spaß‹ von Markus erinnern? Wie hieß es da? "Kost' Benzin auch drei Mark zehn..." Na ja, neulich waren wir nicht mehr weit davon entfernt. Denn: Die Petrokonzerne haben endgültig bewiesen, daß ihnen jedes Argument recht ist, um die Spritpreise in die Höhe zu treiben. Demnächst wird es wohl reichen, daß ein texanischer Bulle komisch hustet, daß sich die Herren mal wieder ein paar Cent zusätzlich gönnen...

Doch kommen wir von den Rindviechern zum Federvieh und seinen Erzeugnissen. Zu Eiern, metallischen Eiern gewissermaßen. Denn: Sharon Osbourne hat es mal wieder geschafft - diesmal sogar ohne Voyeurkameras - sich auf der ganzen Welt ins Gespräch zu bringen. Bei der letzten Show des diesjährigen "Ozzfest"-Zirkusses nahm sie IRON MAIDEN im wahrsten Sinne des Wortes ins Kreuzfeuer. Da sich Bruce Dickinson während der Tour nicht nur den ein oder anderen Seitenhieb auf den Osbourne-Clan erlaubt hatte, sondern auch überdeutlich seine Meinung über die in Amerika mittlerweile übliche Praxis kundgetan hatte, daß der Bereich vor der Bühne reserviert ist und für zahlungskräftige Zeitgenossen - Ölbarone & Co. gewissermaßen - bestuhlt wird, die sich dann wie im heimischen Fernsehsessel berieseln lassen können, während der "normale" und richtige Fan erst mal lernen muß, wie man beim Bangen das Opernglas hält, um noch einen Blick von seinen Lieblingen erhaschen zu können.

All dies war Frau O. wohl sauer aufgestoßen - schließlich verdient sie an solchen Fans, die faniger als andere sind, mit - so daß sie nicht nur den IRON MAIDEN-Auftritt sabotieren ließ: Mehrfach versagte die PA ihren Dienst auf mysteriöse Weise oder aber aus selbiger erschallten plötzlich "Ozzy"-Sprechchöre. Außerdem wurde dem MAIDEN-Maskottchen Eddie der Zutritt zur Bühne verwehrt, so daß dieses Showelement ausfallen mußte, und als Krönung sorgte sie dafür, daß IRON MAIDEN mit Eiern beworfen wurden...

Da die Vertuschung dieses Vorfalls nicht so recht klappen wollte, versuchte sie sich mit den fadenscheinigsten Ausreden zu rechtfertigen; als absolute Krönung ist das Argument zu sehen, daß Bruce Dickinson die Amerikaner beleidigt hätte, weil er bei ›The Trooper‹ nicht mit einer amerikanischen, sondern einer britischen Flagge auf die Bühne gekommen sei. Die Tatsache, daß dies schon seit Jahren ein festes Element in der Show der Eisernen Jungfrauen ist und dabei noch nie die Flagge dem jeweiligen Auftrittsort angepaßt wurde, schien Frau Osbourne dabei einfach zu übersehen. Aber vielleicht hätten MAIDEN einfach etwas abwarten und ›The Trooper‹ erst neulich schreiben sollen. Dann hätte der Text ja von einem amerikanischen Soldaten aus New Orleans handeln können, der sich durch den Irak robbt, das Glück hat, vom "friendly fire" bis dato nur einen Streifschuß abzubekommen zu haben und am frühen Morgen knapp dem Anschlag eines Selbstmordattentäters entgangen zu sein, so daß er nun noch die Möglichkeit hat, sich zu fragen, warum er am anderen Ende der Welt sein muß, während seine Familie und seine Freunde zu Hause fast am Ertrinken sind und verzweifelt auf die längst überfällige Hilfe warten. Dann wäre eine amerikanische Flagge in Rahmen der MAIDEN-Bühnenshow durchaus angebracht gewesen. Aber das hätte Frau Osbourne wahrscheinlich auch nicht gepaßt.

Na ja, genug von dieser Mischung aus Mafiaoperation und Clownsnummer - gehen wir jetzt zur Feier des Tages noch 'n Kräutertee trinken? Nee, kann ich mir nicht leisten: Ich muß diesen Monat noch tanken.

Einen CD-Strauß für den Jubilar!

Stefan Glas

P.S.: Das grandiose Motiv des aktuellen Covers stammt von Markus Mayer, der bereits für Bands wie NIGHTWISH, GRAVE DIGGER, SAVAGE CIRCUS. KARELIA oder EDENBRIDGE aktiv war. Einen Überblick über seine vielfältigen Kunstarbeiten könnt Ihr auf Markus' Homepage gewinnen.

 
Stop This War! Support The Victims.
Button: here