UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 25 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → TYRANT (J) – »Grimoires«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next

TYRANT (J) – Grimoires

WORLD CHAOS PRODUCTION (Import)

Tyrannen wohin man blickt! Zwar haben die deutschen und amerikanischen TYRANT schon längst abgedankt, doch immerhin sind die australischen TYRANT noch halbwegs frisch. Dem gleichen Winkel des Erdballs entstammen auch jene TYRANT, denen wir uns nun zu widmen gedenken: 1994 in Tokyo gegründet, ist die Truppe mittlerweile zur bekanntesten japanischen Black Metal-Kapelle herangewachsen. Die Schwarzweißgetünchten (einzig Keyboarderin Ayumi Kubo hat sich der klassischen Kosmetiklehre verschrieben) spielen Black Metal mit deutlicher Melodie- und Orchestralschlagseite, dem jeglicher - von vielen gefürchtete - Japantouch fehlt. Keifen ist eben international... Daher sollte die Band auf dem ganzen Globus Interessenten finden. Leider sind auf der Bandhomepage keine mp3-Kostproben zu finden, wer aber mutig genug ist, sich die Import-CD ungetestet an Land zu ziehen, wird zusätzlich mit einem stimmigen Artwork von dem finnischen Designer Jarno Lahti alias Kaamos belohnt.

http://www.tyrant.jp/

Katyr@ve.netyou.jp

gut 10


Stefan Glas

 
TYRANT (J) im Überblick:
TYRANT (J) – Grimoires (Rundling-Review von 2005)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here