UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 20 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → АРИЯ – »В Поисках Новой Жертвы... I + II (V poiskah novoi zhartvy...)«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

last Index next

АРИЯ – В Поисках Новой Жертвы... I + II (V poiskah novoi zhartvy...)

АРИЯ – Крещение Огнём (Kresheniye ognyom)

CLASSIC COMPANY/MISTERIA ZVUKA (Import)

Man muß ja nicht alles verstehen... Die russischen Vorzeige-Metaller ARIA lösten sich im letzten Jahr nach internen Querelen auf und spielten am 31. August 2002 ihr Abschiedskonzert, das nun auf CD veröffentlicht wurde. Doch kurze Zeit später beschlossen zwei der ARIA-Musiker weiterzumachen und erstritten vor Gericht das Recht, den Bandnamen weiterzubenutzen, so daß es mittlerweile ein neues Album der doch nicht aufgelösten ARIA gibt. Die verbleibende Clique um den ehemaligen Sänger Valery Kipelov hat in der Zwischenzeit übrigens eine neue Band namens KIPELOV aus dem Boden gestampft.

Doch der Reihe nach: So geben die 22 Livesongs von »В Поисках Новой Жертвы...« ("V poiskah novoi zhartvy...", was man ganz flott mit "Auf der Suche nach neuen Opfern" übersetzen kann), die nicht als Doppel-CD, sondern sinnigerweise als zwei einzelne Silberlinge veröffentlicht wurden, einen guten Überblick über die lange Karriere von ARIJA und wären dank eines relativ guten Sounds (wenngleich der entscheidende Druck fehlt und die Snare extrem blechern klingt) ein würdiges Abschiedsgeschenk gewesen.

Doch soweit sollte es - wie erwähnt - nicht kommen, da der Abschied vom Abschied postwendend folgte; und eine Band wie ARIA, die in ihrer Karriere schon weitaus mehr Besetzungswechsel durchgemacht hat als Yngwie Malmsteen Sänger zerschlissen hat und bei der so ziemlich jeder zwei Musiker von anderen bekannten russischen Band mal mit gemacht hatten, konnte auch diesen Insult wegstecken: »Крещение Огнём« ("Kresheniye ognyom" = "Feuertaufe") klingt trotz neuer Besetzung typisch ARIA und enthält in Form von ›Колизей‹ ("Kolizei" = "Kolloseum") gar einen kleinen Hit (der zugleich als Videoclip auf der CD enthalten ist).

Ergo: Drei (beziehungsweise strenggenommen zwei) empfehlenswerte Alben für Freunde des osteuropäischen Metals, die keine Probleme mit dem fürwahr unkonventionell klingenden russischsprachigem Gesang haben, die man bei folgender Adresse bestellen kann:

Iwan [Johann] Jurtaikin
Friedrich-Ebert-Straße 206
D - 28201 Bremen

http://www.heavymetalhunters.de.vu/

heavymetalhunters@gmx.de

Der Preis liegt bei 10,50 Euro für das Studioalbum und 21 Euro für die beiden Livescheiben, die nur als komplettes Set verkauft werden.

http://www.aria.ru/


Stefan Glas

 
unter dem ehemaligen Bandnamen АРИЯ:
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – UNDERGROUND EMPIRE 4-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – В Поисках Новой Жертвы... I + II (V poiskah novoi zhartvy...) (Rundling-Review von 2004)
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – Крещение Огнём (Kresheniye ognyom) (Rundling-Review von 2004)
АРИЯ – News vom 27.06.2011
АРИЯ – News vom 18.09.2011
АРИЯ – News vom 31.08.2018
© 1989-2022 Underground Empire


 
unter dem ehemaligen Bandnamen АРИЯ:
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – UNDERGROUND EMPIRE 4-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – В Поисках Новой Жертвы... I + II (V poiskah novoi zhartvy...) (Rundling-Review von 2004)
АРИЯ – ONLINE EMPIRE 18-Special
АРИЯ – Крещение Огнём (Kresheniye ognyom) (Rundling-Review von 2004)
АРИЯ – News vom 27.06.2011
АРИЯ – News vom 18.09.2011
АРИЯ – News vom 31.08.2018
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here