UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BLACK JESTER – »Diary Of A Blind Angel«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  BLACK JESTER-Rundling-Review: »Diary Of A Blind Angel«

Date:  11.11.1993 (created), 07.12.2021 (revisited), 07.12.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  time-out-error

Task:  revitalize

Comment:

Nachdem UNDERGROUND EMPIRE 7 endlich komplett online ist, steht nun die "Nacharbeit" an: Während des Transfers sind nämlich diverse Texte aufgetaucht, die in der gedruckten Ausgabe nicht verwendet werden konnten, so daß sie nun in die "Y-Files" einsortiert werden.

 


 

»Diary Of A Blind Angel« mußte weichen, weil vor dem Druck von UNDERGROUND EMPIRE 7 bereits der Nachfolger »Welcome To The Moonlight Circus« erschienen war, das dann von Ralf besprochen wurde.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

BLACK JESTER – Diary Of A Blind Angel

WMMS

Schon das Cover erregte durch seine Pastellfarben sofort mein Interesse. Ein abstraktes Gemälde, das eine stürmische Meereslandschaft darstellt. Auf klippenförmigen Inseln sehen wir einen beflügelten Schimmel und einen Kahlköpfigen, in sich zusammengekauert, der paradoxerweise mit einem Narrenkostüm bekleidet ist. Den Hintergrund dieser eher beklemmenden Zeichnung bildet das Universum mit all seinen Planeten und Sternen. All dies paßt so wunderbar zum Bandnamen und Albumtitel. Ein Blick auf das Line-up, ließ mich die CD dann auch sofort antesten. Kommen die fünf Jungs doch aus Italien! Und ja, Ihr Eingeweihten, sie erinnern mich sofort an die göttlichen ADRAMELCH!!! Auch dieser herrlich weinerlich-melancholische Gesang, der größtenteils recht hoch kommt, was aber ausgezeichnet zur Grundstimmung des blinden Engels beiträgt. Schon der erste Song, ›Night Voices‹, wird Euch begeistern. Eingeleitet durch Meeresrauschen (siehe Cover!!!) bekommen wir hier gleich eine Schnittmenge aus XERXES und DREAM THEATER zu hören, die sofort begeistert. Der etwas merkwürdige Sound fällt spätestens beim zweiten Song nicht mehr negativ auf, sondern darf gerne als eigenständiges Markenzeichen von BLACK JESTER gewertet werden. Im nachfolgenden ›The Tower & The Ministrel‹ beweisen sie dann auch den gekonnten Umgang, ruhigere Passagen in ihre Songs einzupassen. Der Titelsong bietet dann ein emotionales Wechselbad mit seinen akustischen Versen und der herrlichen Chorusmelodie. Überhaupt verstehen es BLACK JESTER ganz ausgezeichnet, nie den Spannungsbogen abflachen zu lassen. Selbst das über zehnminütige ›Time Theater/King Of Eternity‹ wird niemals langatmig. Eingeleitet durch ein fast schon meditatives Keyboardintro entwickelt der Song eine derart starke Energie, daß man ihn beliebig oft hören kann, ohne ihm überdrüssig zu werden. ›Mother Moon‹ sowie das abschließende ›Black Jester Opera‹ lassen dieses Juwel mit einem Meeresrauschen ausklingen. BLACK JESTER sind für alle, denen XERXES eventuell zu ruhig klingen. Sie verstehen es unvergleichlich gut, abwechselnd oder gleichzeitig aus Gitarre und Keyboards eine orchestrale Einheit zu formen, aus der mal der Saitenakrobat, mal der Tastenquäler ausbricht. Hier nun auch noch auf das textlich extrem interessante Konzept einzugehen, würde eine weitere Kritiklänge in Anspruch nehmen. "Follow The Jesters Sound - My Sound!" Nichts lieber als das!!!

Wer diese Perle nicht bei seinem Händler finden kann, wende sich an

Dort gibt es übrigens auch die ähnlich gute, dritte ASGARD CD »Arkana«, die man eigentlich bedenkenlos gleich mitbestellen sollte!

http://www.facebook.com/black-jester-319037091471943/

genial 18


Holger Andrae

 
BLACK JESTER im Überblick:
BLACK JESTER – Diary Of A Blind Angel (Re-Release-Review von 2002)
BLACK JESTER – Diary Of A Blind Angel (Rundling-Review von 1993)
BLACK JESTER – Diary Of A Blind Angel (Rundling-Review von 1994)
BLACK JESTER – Welcome To The Moonlight Circus (Re-Release-Review von 2002)
BLACK JESTER – Welcome To The Moonlight Circus (Rundling-Review von 1994)
BLACK JESTER – Y-FILES »UE«-Interview
BLACK JESTER – News vom 06.02.2012
Playlist: BLACK JESTER-Album »Welcome To The Moonlight Circus« in "Jahrescharts Metal Hammer 1994" auf Platz 9 von Stefan Glas
andere Projekte des BLACK JESTER-Musikers Alessandro "Alex The Jester" D'Este:
siehe auch: Alessandro "Alex The Jester" D'Este verstirbt am 2. Mai 2020
andere Projekte des beteiligten Musikers Alberto Masiero:
MOONLIGHT CIRCUS – Outskirts Of Reality (Rundling-Review von 2001)
MOONLIGHT CIRCUS – News vom 29.11.2001
MOONLIGHT CIRCUS – News vom 22.11.2002
andere Projekte des beteiligten Musikers Paolo Viani:
MAEVE OF CONNACHT – Imaginary Tales (Rundling-Review von 2001)
MOONLIGHT CIRCUS – Outskirts Of Reality (Rundling-Review von 2001)
MOONLIGHT CIRCUS – News vom 29.11.2001
MOONLIGHT CIRCUS – News vom 29.11.2001
MOONLIGHT CIRCUS – News vom 22.11.2002
MOONLIGHT CIRCUS – News vom 22.11.2002
MOONLIGHT CIRCUS – News vom 10.01.2006
MOONLIGHT CIRCUS – News vom 10.01.2006
MOONLIGHT CIRCUS – News vom 06.03.2009
WARLORD (US) – ONLINE EMPIRE 12-"Living Underground"-Artikel
WARLORD (US) – ONLINE EMPIRE 60-"Living Underground"-Artikel
WARLORD (US) – News vom 20.03.2013
WARLORD (US) – News vom 04.03.2014
Playlist: WARLORD (US)-Liveshow Lauda-Königshofen, "Keep It True"-Festival 20.04.2013 in "Jahrescharts 2013" auf Platz 3 von Stefan Glas
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Mithilfe bei der Altpapierverwertung? Die letzten gedruckten UNDERGROUND EMPIRE-Exemplare! Infos:
Button: hier