UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → DEADLINE (D, Friedrichshafen) – »Demo 1993«-Review last update: 09.12.2022, 21:16:33  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  DEADLINE (D, Friedrichshafen)-Demo-Review: »Demo 1993«

Date:  20.06.1994 (created), 26.05.2021 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Nach dem Abschluß der regulären Demoseiten gab es eine weitere Doppelseite, über der "Die Nachzügler" und unter der "Die Nachträge" stand. Diese Abteilung, in der sich auch das hier zu sehende Demoreview befand, wurde mit diesen Worten eingeleitet: Der nett grinsende junge Herr, seines Zeichens Maskottchen von YEAH RIGHT, beendet 33 Seiten Demobesprechungen in UNDERGROUND EMPIRE 7 mit etwa 555 Demos und demonstriert zugleich perfekt den geistigen (und körperlichen) Zustand, in dem ich mich zur Zeit befinde. Doch während ich diesen schier endlosen Kampf führte, stand die Welt natürlich nicht still, sondern es kamen etliche weitere Demos, die wir mit Rücksicht darauf, daß es kaum zu timen ist, wann UNDERGROUND EMPIRE 8 erscheinen wird, hier in Kurzform noch vorstellen möchten!

Da die ganze Sache natürlich möglichst fix gehen mußte, wurden hier keine Logos verwendet, sondern stattdessen hatte ich einen effektvollen Font ausgewählt, in dem die Bandnamen abgedruckt wurden. Zudem sparte dies Platz: In der regulären Demoabteilung fanden zwischen 15 und 20 Demos pro Seite Platz, die Doppelseite mit den Nachzüglern beherrbergte 66 Demos - um den Schnapszahlen-Overkill perfekt zu machen...

Natürlich werden die Nachzügler in der Onlineversion ins Alphabet einsortiert und auch mit Logo versehen, doch durch diesen Eröffnungstext im "Extra-Info" sind sie trotzdem gekennzeichnet. Aber die indivduellen Infos zu den einzelnen Bands gibt es nun natürlich auch noch.


Da ich mir in der "Nachzügler"-Abteilung die Autorenangabe gespart hatte, die stattdessen einmal am Ende der Doppelseite zu sehen war, weil ohnehin ursprünglich alle Reviews von mir verfaßt wurden und die wenigen "Fremdbeiträge" zufällig eintrudelten, kam es nun zu dieser seltsamen Einleitung des DEADLINE-Reviews: Dadurch sollte signalisiert werden, daß besagter vorhergehender Text eben von Axel und Ralf stammte - die sich in ihrem Originaltext übrigens als "Westis & Butthenn" tituliert hatten.

DEADLINE sind eine Band, über die heute kaum noch etwas bekannt ist; lediglich Drummer Martin Legner tauchte nochmal kurz als Gründungsmitglied der Thrasher EDGECRUSHER auf. Allerdings ist es auch schwierig, die DEADLINE-Musiker zu "verfolgen", denn sowohl im Democover als auch im Bandinfo waren lediglich die Vor- oder Spitznamen der Musiker abgedruckt: So handelte es sich um Wende (v), Frank (g), Sascha (g), Pat (b) und besagten Martin, die bei DEADLINE muckten.

Doch immerhin war das gesamte gedruckte Material extrem professionell gemacht, so daß wir ihm das Bandphoto entnehmen konnten, und auch das Logo wurde für diese Onlineversion in unveränderter Variante übernommen. Ebenso stammt die Zeichnung der Musiker vom Democover, die wir Euch nicht vorenthalten wollten und daher ans Ende des Reviews plaziert haben. Daran sieht man auch, daß die Band relativ frei mit ihrem Logo umging, denn neben dieser verzerrten Version gab es noch drei weitere Ausarbeitungen des Logos im Demoeinleger.

Die Entstehungsgeschichte von DEADLINE liest sich indes wiefolgt: Sascha und Martin hatten Ende 1992 in Friedrichshafen beschlossen eine neue Band zu gründne, nachdem sie zuvor schon in einigen Garagenbands gesammelt hatten. Als sie Wendelin (oder Wende) und Frank kennenlernten, wurden DEADLINE zum Leben erweckt. Bei einem Konzert lernten sie Pat kennen, der zuvor bei Bands wie RESTLESS HEARTS oder RAGGED ROCK, die zuvor CANDID ANGER geheißen hatten, Erfahrung gesammelt hatte. Inwiefern oder ob es nach diesem im Dezember 1993 aufgenommenen Demo für DEADLINE weiterging, wissen wir leider nicht.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

DEADLINE (D, Friedrichshafen)-Logo

Demo 1993

DEADLINE (D, Friedrichshafen)-Photo

Von den relativ länglichen Klageliedern der Herren Westis & Butthenn hin zur Todeslinie, wobei es sich in diesem Fall nicht um die Besprechung eines verblichenen Fanzines handelt, sondern um eine Hard Rock-Formation aus süddeutschen Regionen. Mit den drei Songs ihres aktuellen Demos beschreiten DEADLINE gekonnt sichere Pfade. So kann eigentlich kaum etwas schiefgehen, aber das prickelnd neue Erlebnis können DEADLINE somit leider nicht bieten. Meiner Meinung nach hat etwas Mut zum Risiko noch nie geschadet, aber dennoch ist das aktuelle Tape stark genug, um den Kauf durch Hard Rock-Anhänger zu rechtfertigen.


Stefan Glas

DEADLINE [D, Friedrichshafen]-Design

 
DEADLINE (D, Friedrichshafen) im Überblick:
DEADLINE (D, Friedrichshafen) – Demo 1993 (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here