UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 85 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → BLACK PAISLEY – »Rambler«-Review last update: 24.10.2021, 19:38:38  

last Index next

BLACK PAISLEY

Rambler

(8-Song-CD: € 16,-)

Völlig unbekannt ist diese schwedische Formation zwar nicht, zu mehr als Achtungserfolgen von kleinerem Ausmaß hat es für BLACK PAISLEY bis dato aber noch nicht gereicht. Ob sich das für die Herrschaften aus dem Raum Stockholm mit Hilfe des nun vorliegenden dritten Albums ändert, läßt sich nur schwer vorhersagen.

Da der Trupp mit einer Melange an den Start geht, die nun wahrlich nicht unbedingt als "up-to-date" gilt, fällt es schwer diesbezüglich Einschätzungen abzugeben. Fest steht dafür auf jeden Fall, daß man die durch die ersten beiden Scheiben auf sich aufmerksam gewordene Zielgruppe erneut mit feinem Stoff bedient.

An der handwerklichen Kompetenz besteht kein Zweifel, schließlich handelt es sich um gediente Recken, die wissen, worauf es ankommt. Auch vom Songwriting versteht die inzwischen wieder mit Original-Drummer Robert Karazi kooperierende Formation einiges, weshalb die acht Tracks auch allesamt über einen gewissen Ohrwurmfaktor verfügen.

Der ist bei Klängen wie sie von BLACK PAISLEY dargeboten werden, zwar ohnehin unabdingbar, für einen dermaßen einprägsamen Vortrag wie ihn diese Herren, die seit geraumer Zeit von ELECTRIC BOYS-Saitendehner Franco Santunione unterstützt werden, liefern, muß man aber sehr wohl auch über reichlich songschreiberisches Know-How verfügen. Und speziell dieses macht die Melange aus Classic, Melodic und Hard Rock zu einem unterhaltsamen wie kurzweiligen Hörvergnügen. Es mutet fast therapeutisch an, daß ein Gute-Laune-Album wie »Rambler« Mitte Dezember kredenzt wird.

"Sonne" und beste Stimmung sind nämlich die gesamte Spielzeit über garantiert, wobei hinzuzufügen ist, daß BLACK PAISLEY keineswegs mit der Brechstange versuchen, für Unterhaltung zu sorgen, sondern ganz offensichtlich nichts weiter unternimmt, als jene Art von Musik zu präsentieren, die man selbst bevorzugt konsumiert. Selbst dem trübsinnigsten Zeitgenossen sollten Exponate wie der mit lockerem Southern Rock-Flair durchzogene Opener ›Damned‹, der gepflegte Party-Hard Rock von ›Without You‹, das bluesig unterlegte, an THUNDER gemahnende ›Higher Love‹ sowie das von einem satten Groove unterlegte, an Francos Hauptbetätigungsfeld erinnernde ›Timeless Child‹ ein breites Lächeln ins Gesicht zaubern und vielleicht sogar kurzzeitig auf andere Gedanken bringen können.

http://www.facebook.com/blackpaisleys/

sonnige Rockgrüße aus Sverige


Walter Scheurer

 
BLACK PAISLEY im Überblick:
BLACK PAISLEY – Rambler (Do It Yourself)
BLACK PAISLEY – News vom 11.09.2020
andere Projekte des beteiligten Musikers Franco Santunione:
CIRKUS PRÜTZ – White Jazz - Black Magic (Rundling)
ELECTRIC BOYS – The Ghost Ward Diaries (Rundling)
ELECTRIC BOYS – Ups!de Down (Rundling)
ELECTRIC BOYS – ONLINE EMPIRE 87-Interview
ELECTRIC BOYS – News vom 25.09.2007
ELECTRIC BOYS – News vom 02.03.2009
Soundcheck: ELECTRIC BOYS-Album »Funk-O-Metal Carpet Ride« im "Soundcheck Metal Hammer 17-18/90" auf Platz 9
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here