UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → RESISTENCE – »Fahrenheit 451«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  RESISTENCE-Demo-Review: »Fahrenheit 451«

Date:  1994 (estimated, created), 30.08.2020 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Nicole Pade hat Neuigkeiten zu ihrer neuen Band rübergemorst: FATAL IMPACT haben sich in RESISTANCE umbenannt und hatten auch einen Sänger gefunden.

RESISTANCE [D]-Bandphoto

Doch leider kam es zu musikalischen Differenzen, so daß die Band erneut eine Stimme sucht. Bewerbungen dürfen an folgende Adresse gerichtet werden:

Da das Proberaumtape, das Nicole mir zukommen ließ, sehr vielversprechend klingt, wäre es wünschenswert, daß die Band möglichst bald einen guten Frontmann findet!

So in etwa hätte eine News lauten können, die ich am 13. Juni 1993 geschrieben hätte - wenn es denn die Underground-Seiten im METAL HAMMER noch gegeben hätte und nicht von der "Demozone" abgelöst worden wären. Also nehmen wir jetzt diesen Anlaß wahr, um dieses Spotlight zu verwirklichen und vor allem das rare, oben zu sehende Bandphoto zu verwerten. Denn: Die restliche Geschichte ist ja im Review schon ausgiebig ausgebreitet.

Apropos Photo: Das unten im Review zu sehende Photo stammt in dieser Version - ebenso wie das Logo aus dem Democover, das in der Tat in Blau gedruckt wurde.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

RESISTENCE-Logo

Fahrenheit 451

RESISTENCE-Bandphoto

Es ist schon einige Zeit her, da überzeugte uns ein Berliner Quartett namens TAROT mit einem tollen Demotape. Doch bei TAROT gab es das Problem, daß Sänger Harry Amthor aus Bonn stammte und infolge seiner Weigerung umzuziehen, zwecks jeder Bandaktivität quer durch die gesamte Republik jetten mußte, was eigentlich nicht lange gutgehen konnte. Traurigerweise verunglückte dann TAROT-Mitglied Martin Breitenbach tödlich, was zugleich das Ende für die Band bedeutete. Doch Gitarrist Nils Brandt machte unter dem Namen FATAL IMPACT mit neuen Leuten weiter. Im einzelnen waren das die beiden ehemaligen SURGICAL STRIKE-Musiker Nicole Pade (b) und Karsten Grasnick (g) sowie Drummer Franky, der zuvor bei der DDR-Band PHARAO gespielt hatte. Fehlte also nur noch ein Sänger, den man nach ausgiebiger Suche endlich gefunden zu haben schien. Man begann, Songs zu schreiben und benannte sich in der Zwischenzeit in RESISTANCE um. Unter diesem Namen hat man im Proberaum diverse Songs vierspurtechnisch festgehalten, von denen mir Basserin Nicole irgendwann zwei Stücke zuschickte, die mir so gut gefielen, daß ich RESISTANCE im neuen Heft in der "Known'n'new"-Rubrik vorstellen wollte, obwohl es zu diesem Zeitpunkt noch keine Musik von der Band käuflich zu erwerben gab. ›Night Skies‹ war die erste Nummer jenes Tapes, ein rhythmischer, stampfiger Riffer inklusive einem prächtigen Mitschreichorus. Noch um einiges besser klang ›Fahrenheit 251‹, das von einer topmäßigen Gitarrenarbeit ebenso geprägt wird, wie durch einen erstklassigen Refrain, den die Gitarren abwechslungsreich verzieren. Daß TAROT musikalisch ultrafit waren, habe ich schon erwähnt. Daß der Umstieg auf FATAL IMPACT keine Einbußen mit sich gebracht hatte, wollen wir einfach mal voraussetzen, wenn wir begutachten, was RESISTANCE draufhaben. Daß sich RESISTANCE den Leistungen ihrer Vorgänger verpflichtet fühlen, davon konnte ich mich anhand dieses Tapes überzeugen. Doch nun tauchte wieder das alte Problem auf. Eben jener Sänger, den man gerade erst gefunden hatte und der mit seiner Stimme eigentlich gar nicht so verkehrt zu RESISTANCE paßte, wenngleich er etwas zu hoch krähte, verabschiedet sich vorzeitig, und so war die Band erneut auf der Suche nach einem wohltrainierten Kehlchen. Dieses fand man dann in Jackie Lee Mann, so daß ich kurz vor Fertigstellung dieser Ausgabe doch noch das fertige Demo von der Band kriegte, so daß ich dieses nun hier vorstellen möchte.

Auffällig ist zunächst, daß RESISTANCE nun RESISTENCE heißen, wobei es sich hier eher um einen strategischen Trick mit dem Ziel der "Bandnamen-Individualisierung" als um einen Schreibfehler handelt. Zudem ist Nils Brandt mittlerweile wieder der einzige Gitarrist bei RESISTENCE. Anyway - »Fahrenheit 451« enthält glücklicherweise mal die beiden Songs von oben beschriebenem Tape, auch wenn sich der Titeltrack um zweihundert Fahrenheiteinheiten gesteigert hat. Wir finden hier weitere fünf bärenstarke Tracks, die sich allesamt dem edlen, melodischen Metal zurechnen dürfen. RESISTENCE spielen so überzeugend auf, daß ich guter Dinge bin, daß wir noch viel Erfreuliches aus dem Widerstand hören werden! Wer sich dieses wirklich kaufenswerte Demo zulegen möchte, sende 15,- DM an:


Stefan Glas

 
RESISTENCE im Überblick:
RESISTENCE – Fahrenheit 451 (Demo-Review von 1994)
RESISTENCE – Fahrenheit 451 (Demo-Review von 1994)
unter dem ehemaligen Bandnamen FATAL IMPACT (D):
FATAL IMPACT (D) – News vom 27.11.1992
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here