UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 75 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DOOMSDAY OUTLAW – Â»Hard Times«-Review last update: 13.05.2021, 16:09:35  

last Index next

DOOMSDAY OUTLAW – Hard Times

FRONTIERS RECORDS/SOULFOOD

Im UK hat sich diese Formation mit Heimat Derby lĂ€ngst einen guten Namen gemacht, international dagegen hat man lediglich in einschlĂ€gigen Kreisen von DOOMSDAY OUTLAW Notiz genommen. Nachvollziehbar, zumal die Band mit »Suffer More« bislang lediglich ein Album aufgenommen hat und dieses noch dazu in Eigenregie unter Volk bringen hat mĂŒssen.

Beeindruckt davon scheint auf jeden Fall die Chefetage bei FRONTIERS gewesen zu sein, weshalb die Briten nun die Chance erhalten, ihr zweites Album mit Hilfe der VertriebskanĂ€le der Italiener weltweit anzubieten. Dabei ist das Klangbild von DOOMSDAY OUTLAW an sich gar nicht Label-typisch, auch wenn man zumindest hinsichtlich der Ohrwurmdichte doch ganz gut ins Portfolio paßt. Basierend auf vorwiegend typisch britischem Blues/Classic Rock kredenzt der FĂŒnfer aus Derbyshire ein gelungenes Sammelsurium an Songs, das hinsichtlich der Inspirationen mal an LED ZEPPELIN, dann wieder an FREE, aber auch an THUNDER erinnert und durch ihren druckvoll-transparenten Sound schlicht und ergreifend als "zeitlos" zu bezeichnen ist.

Da es im Verlauf der Spielzeit aber auch diverse Anleihen an US-typischen Groove-Rockern wie BLACK LABEL SOCIETY oder GODSMACK zu vernehmen gibt, kann DOOMSDAY OUTLAW den guten Eindruck nicht nur weiterhin untermauern, sondern obendrein auch durch eine zusĂ€tzliche Portion LĂ€ssigkeit begeistern. Da auch vom HĂ€rtegrad her - sprich vom treibenden Heavy-Stampfer bis hin zur gefĂŒhlvollen Ballade - alles geboten wird, was der Hard Rock-Liebhaber mit Hang zu gepflegter Traditionskost bevorzugt und zudem erwĂ€hnt werden muß, daß die Briten mit einer Melange an den Start gehen, die regelrecht nach einer Live-Umsetzung fordert, dĂŒrfte es wahrlich nicht mehr lange dauern, ehe man DOOMSDAY OUTLAW auch bei uns zu sehen bekommen wird.

Ob auf großen FestivalbĂŒhnen, oder vorerst doch einmal in versifften Kellerclubs bleibt zwar erst abzuwarten, an der Tatsache, daß die Tracks von »Hard Times« auf der BĂŒhne noch besser zur Geltung kommen werden, Ă€ndert das aber nichts.

http://www.doomsdayoutlaw.com/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
DOOMSDAY OUTLAW im Überblick:
DOOMSDAY OUTLAW – Hard Times (Rundling)
DOOMSDAY OUTLAW – Suffer More (Re-Release)
andere Projekte des beteiligten Musikers Steve Broughton:
CITY BOY – Anthology (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Eines der von Euch meistgelesenen DVD-Reviews (Platz 6):
Button: hier