UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 63 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → THE MOTH – Â»And Then Rise«-Review last update: 16.04.2021, 09:28:41  

last Index next

THE MOTH – And Then Rise

THIS CHARMING MAN RECORDS

Mit »They Fall« legte dieses Trio aus der Hansestadt Hamburg vor knapp zwei Jahren ein beachtliches Debut vor, das sowohl durch seinen deftigen wie gefälligen Mix aus Stoner, Sludge und Heavy Rock, als auch durch seine Intensität überzeugen konnte. Der Einstieg in die Szene dürfte generell ganz gut gelaufen sein, denn danach war die Band unter anderem mit CONAN auf Tournee, und zudem konnte man THE MOTH auch schon auf diversen einschlägigen Festivals sehen.

Keine Ahnung, ob der Titel ihres zweiten Drehers direkt auf ihr Debut bezogen ist, Sinn machen würde ein Zusammenhang auf jeden Fall, denn »And Then Rise« nimmt dessen musikalischen "Faden" (der in Wahrheit hier eher einem Stahlseil entspricht...) sofort wieder auf.

Will sagen, es gibt abermals fett groovende, jedoch mit Bedacht vorgetragene Sounds zu hören, die zu keiner Sekunde den Eindruck erwecken, hier würde mit aller Gewalt versucht, möglichst "brutal" zu klingen. Ebenso zu vernehmen sind erneut auch ein harmonisch integrierter, lässiger und knackfrischer Rock-Appeal, der selbst in den heftigsten Nummern mitschwingt. Als Referenzen dürfen daher auch für »And Then Rise« Formationen wie CROWBAR, DOWN oder HIGH ON FIRE in den Ring geworfen werden. Alles beim Alten? Nicht ganz, denn THE MOTH haben im direkten Vergleich zum Debut vor allem an Eigenständigkeit hinzugewonnen, wodurch die Chose nunmehr sogar noch ein wenig intensiver klingt. Beides resultiert im beeindruckenden wie auch bedrückenden Gesangs-Duett das Bassistin Cecile und Gitarrist Freden anzubieten haben. Imposante wie originelle Vorstellung!

Drückende Schwere und eine zum Teil "sumpfige" Atmosphäre wissen inzwischen längst auch Bands unserer "Region" auf authentische Manier wiederzugeben, durch die Art und Weise wie die beiden Frontleute ihren Gesang vortragen, wissen sich THE MOTH allerdings definitiv von allen anderen zu unterscheiden.

http://www.facebook.com/listentothemoth

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
THE MOTH im Überblick:
THE MOTH – And Then Rise (Rundling)
THE MOTH – They Fall (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Unser Coverkünstler von Ausgabe 70 war Kris Verwimp. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier