UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 60 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → GODSMACK – »1000 HP«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

last Index next

GODSMACK – 1000 HP

SPINEFARM RECORDS/SOULFOOD

Während es für diese Band in den USA seit mittlerweile mehr als 15 Jahren (zur Erinnerung: das selbstbetitelte Debut erschien 1998 und legte den Grundstein für den bis dato anhaltenden Erfolgslauf von GODSMACK) mehr als nur optimal läuft, konnte die Truppe rund um Sänger Sully Erna (der seine ersten Erfahrungen im Business als Drummer machte und unter anderem bei MELIAH RAGE den Takt vorgab) hierzulande noch nicht einmal ansatzweise vergleichbar reüssieren.

Woran das genau liegt, kann man wohl unterschiedlich argumentieren und auch interpretieren. Mit Sicherheit aber ist zu einem großen Teil die vergleichsweise geringe Livepräsenz der Bostoner in unseren Breiten ein Grund, auch wenn die Absage der letzten Europatournee wegen gesundheitlicher Probleme von Sully als "höhere Gewalt" zu entschuldigen ist. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Versuch, für den die Voraussetzungen meiner Meinung nach ganz optimal scheinen.

Meiner persönlichen Meinung nach liefern GODSMACK mit ihrem brandaktuellen Dreher nämlich ihr bis dato intensivstes Album. Daß ein Album mit dem Titel »1000 HP« ohnehin dazu verdammt ist, Power ohne Ende zu versprühen, versteht sich von selbst, ein solches Groove-Monster hätte ich jedoch nicht wirklich erwartet.

Nach einem kurzen, stilvollen Motorengeräusch-Intro gibt das Quartett ab dem eröffnenden Titelsong Vollgas und kredenzt ein Sammelsurium aus deftigen Grooves, knackigen Hard Rock- und Metal-Riffs, reichlich Melodie und prägnanten Refrains, wobei man einmal mehr die üblichen Referenzen von ALICE IN CHAINS über PANTERA und DISTURBED bis hin zu METALLICA heraushören kann.

Inwiefern man sich im Vorfeld für das Album zudem auch noch an einer der wohl momentan größten Namen der europäischen Szene orientiert hat, vermag ich zwar nicht zu beurteilen, mitunter klingt die Chose für mich aber auch verdächtig nach VOLBEAT.

Speziell in den hurtiger losbreschenden Tracks wie ›What's Next‹ lassen obendrein auch die Gesangsmelodien mehrfach an Michael Poulsen denken, auch wenn Sully Erna ein anderes Timbre sein eigen nennt. Man darf gespannt sein, wie dieses "PS-Geschoss" von der Allgemeinheit aufgenommen wird, meine Wenigkeit fühlt sich von der Groove-Ladung der Amis angesprochen wie nie zuvor und träumt jetzt schon von der Live-Darbietung der Nummern. Cooles Gerät, Gratulation!

http://www.godsmack.com/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
GODSMACK im Überblick:
GODSMACK – 1000 HP (Rundling-Review von 2014 aus Online Empire 60)
GODSMACK – Online Empire 12-"Eye 2 I"-Artikel: »Live« (aus dem Jahr 2002)
GODSMACK – News vom 22.08.2002
Soundcheck: GODSMACK-Album »Awake« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 58" auf Platz 30
siehe auch: Musik von GODSMACK im Film "Extreme Rage"
siehe auch: Musik von GODSMACK im Film "The One"
siehe auch: Musik von GODSMACK in der 2002er Version des Films "Rollerball"
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here