UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DARK COVENANT – »Eulogies For The Fallen«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  DARK COVENANT-Rundling-Review: »Eulogies For The Fallen«

Date:  08.07.2011 (created), 18.08.2011 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  ONLINE EMPIRE

Reason:  problems with subject

Task:  convert

Comment:

Bei den Recherchen zu DARK COVENANT fielen uns auf der Weste von Christian Verreault alias Vjohrrnt Wodansson einige häßliche braune Flecken auf, denn der DARK COVENANT-Sänger hatte beispielsweise 2003 als Sänger bei dem französischen Nazi-Black Metallern SOMBRE CHEMIN fungiert und war Kopf der NS-Black Metal-Bands NACHT UND NEBEL (etwa von 2002 bis 2007 existent) sowie BLACK SUN RISING. Heute spielt er noch bei der White Pride-Kapelle VINLAND WARRIORS und ist Musiker von FJÖRD, die Mitglieder der Fascho-Organisation PAGAN FRONT sind und zudem bei dem griechischen TOTENKOPF PROPAGANDA-Label unter Vertrag stehen, die sich hauptsächlich NSBM-Band widmen.

Also setzten wir das Label über unsere Beobachtungen in Kenntnis, mit der Bitte um eine Stellungnahme. Laurent von EMANES METAL RECORDS sagte daraufhin: "Ich habe keine Ahnung von ihren Überzeugungen oder was auch immer. Sie sprachen mit mir nie über irgendwelche faschistischen Ideen. Für EMANES METAL RECORDS zählt ausschließlich die Musik, sonst nichts." Zugleich sagte er, daß bereits drei andere Leute ihn deswegen angesprochen hätten, so daß er die Band gebeten habe, ein Statement zu veröffentlichen, um solchen Dingen zu widersprechen. Selbiges befindet sich im MySpace-Blog der Band unter dieser Adresse. Da selbiges allerdings recht allgemeines Geschwurbel enthält, Christian sich nicht von seinen ehemaligen Aktivitäten in braunen Bands distanziert und zudem heute immer noch in solchen aktiv ist, fällt es mir schwer, in ihm einen Ex-Nazi zu sehen, der mittlerweile geläutert ist.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, das Review in die "Y-Files" gewissermaßen "zurückzustufen", so daß ihm weniger Beachtung zukommt als wenn es im obersten Level in der aktuellen Ausgabe auftaucht. Denn: Faschopack werden wir niemals unterstützen!

Ergo: Auch wenn es unwahrscheinlich ist, daß Ihr Euch durch dieses Review (das übrigens schon fix und fertig war, bevor ich angefangen hatte, die Band für unsere Datenbank anzulegen und dabei auf eben dies braunen Mißtöne stieß! Hier wurde also nichts im Nachhinein "schlechtgeschrieben".) dazu animiert sehen werdet, die Platte der Band zu kaufen, sollten sich tausendprozentige Doom-Allessammler zuvor der Tatsache bewußt werden, daß sie hiermit eine doch eher zwielichtige Gestalt unterstützen.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

DARK COVENANT – Eulogies For The Fallen

EMANES METAL RECORDS (Import)

Traditioneller epischer Doom in Stile der frühen CANDLEMASS, SORCERER oder SOLITUDE AETURNUS ist das erklärte Ziel der kanadischen Band DARK COVENANT. Doch nach Einfuhr von »Eulogies For The Fallen« kann man der Combo höchstens viel guten Willen attestieren, während man in der Ausführung doch meilenweit von den Vorbildern entfernt ist. Nur ein paar langsam gespielte Riffs und ein im Pathos ersaufender Sänger reichen eben längst noch nicht aus, um die Aura dieser außergewöhnlichen Stilrichtung einzufangen und auch zu vermitteln.

Will heißen: DARK COVENANT sind leider noch weit davon entfernt, sich ins Herz der Doomköpfe zu spielen.

http://www.darkcovenantdoom.com/

Durchschnitt 5


Stefan Glas

 
DARK COVENANT im Überblick:
DARK COVENANT – Eulogies For The Fallen (Rundling-Review von 2011)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here